Amerikanische Verlage anschreiben

Jahresarchiv
Gesperrt
sleeping ladybeetle
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2014, 14:32
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Amerikanische Verlage anschreiben

Beitrag von sleeping ladybeetle » 07.08.2014, 14:44

Hallo Ihr,

ich bin auch [wie User "niegewusst" hier] gerade dabei einen Verlag für meine Diss zu finden. Von meinen Betreuern wurde mir geraten auch amerik. Universitätsverlage anzuschreiben (ich habe meine Diss auf Englisch verfasst). Hat jemand hier Erfahrung mit diesen Verlagen? Wie wahrscheinlich ist es denn, dass man dort überhaupt genommen wird? Und wie habt ihr euer Anschreiben/Proposal etc. verfasst?
Meine Recherchen haben bisher ergeben, dass ich 1) ein kurzes Anschreiben 2) einen Lebenslauf und 3) das Proposal brauche.
Für das Proposal habe ich nun sehr unterschiedliche Angaben gefunden, wie z.B 1) Zusammenfassung der Diss 2) Zusammenfassung und Hinweise auf Vermarktung, Abgrenzung zu Büchern mit ähnlichen Themen etc.
Wie seid ihr das angegangen und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Viele Grüsse,
ladybeetle
Zuletzt geändert von Sebastian am 07.08.2014, 22:45, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Thema abgetrennt und den Ursprungsthread verlinkt. Das scheint mir doch nochmal eine andere Hausnummer zu sein, die ein eigenes Thema rechtfertigt.

Anzeige:

HHlerin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Amerikanische Verlage anschreiben

Beitrag von HHlerin » 14.08.2014, 16:04

Für die erste Kontaktaufnahme: Schick eine kurze Email an die für Autoren genannte Kontaktperson und frag freundlich nach, welche Informationen der Verlag bei einer entsprechenden offiziellen Anfrage braucht. Ganz kurz erwähnen, um welchen Fachbereich und welches Thema es sich handelt, damit die Leute wissen, worum in etwa es geht. Außerdem würde ich schon mal nach den Konditionen fragen, wieviel die also pro Druckseite verlangen und evtl. auch, wer das layoute übernimmt. Man muss sich ja nicht als Bittsteller präsentieren, sondern als Autor einer tollen Untersuchung, die einen Gewinn für jeden Verlag darstellt. Also das solltest Du jetzt nicht so formulieren, aber für Dich im Hinterkopf haben... :wink:

sleeping ladybeetle
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2014, 14:32
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Amerikanische Verlage anschreiben

Beitrag von sleeping ladybeetle » 21.08.2014, 13:56

Hey,
danke für deine Einschätzung und die Tips! Ich werde mal berichten, wie es weiterging, falls jemand Interesse hat.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag