Verlag anschreiben

Jahresarchiv
traumkrokodil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von traumkrokodil » 28.08.2014, 17:41

Ich habe bei beiden Verlagen die ich zunächst angeschrieben hatte (mentis und de Gruyter, ebenfalls Philosophie) nur nachgfragt, wie es aussieht, ohne irgendetwas mitzuschicken. Lediglich die Note habe ich in meiner Mail erwähnt. Von beiden kam eine nette Antwort, die eine Mail direkt samt Konditionen, die andere mit der Bitte, Gutachten und MS zu schicken.

Anzeige:

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von Koenigsportal » 26.09.2014, 13:00

@Telephonmann und @Traumkrokodil: Welche Verlage sind es denn bei Euch letztlich geworden?

Da hier de Gruyter erwähnt wurde: Die werben mit fixen Publikationszeiten (1,5 - 4 Monate). @Telefonmann: Du schriebst, dass sie Dein Manuskript zur Begutachtung angenommen hatten und damit eine Option darauf hatten. Wie lange zog sich denn dann die Begutachtung hin? (Und wie wurde das mit der Option kommuniziert?)

Würde mich freuen, wenn Ihr hier noch 'reinschaut und antwortet.
Vielen Dank im Voraus.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

traumkrokodil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von traumkrokodil » 29.09.2014, 10:56

bei mir suhrkamp stw.

bei de gruyter hatte ich für eine spezielle reihe angefragt, weil die toll ist und die bücher ausführlich begutachtet werden. mir war da letztlich aber der druckkostenzuschuss zu hoch und die begutachtungszeit (mit vorheriger zusage von mir - wortlaut etwa: bitte haben sie dafür verständnis, dass wir den begutachtungsprozess nur dann ..., wenn sie vorher zusagen, dass sie im falle einer positiven begutachtung auch tatsächlich bei uns ...) zu lang, drei bis sechs monate hatten sie glaube ich angekündigt. bei dem gesamtpaket habe ich mich nicht so wohl gefühlt. der kontakt war aber wie gesagt sehr nett.

myfunnyvalentine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von myfunnyvalentine » 29.09.2014, 14:29

traumkrokodil hat geschrieben:bei mir suhrkamp stw.
Du hast Deine Diss bei Suhrkamp veröffentlicht?? O_o

Respekt und Glückwunsch!
Ich dachte, die nehmen prinzipiell keine DIssertationen…  :prost:

traumkrokodil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von traumkrokodil » 29.09.2014, 14:44

danke! :)

noch nicht, aber ich habe einen vertrag und sie erscheint dann nächstes jahr.

man hatte mir das auch gesagt (keine dissertationen), aber versuch macht kluch - offenbar. :)

myfunnyvalentine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von myfunnyvalentine » 29.09.2014, 14:49

Sehr cool.
Kannst Du was zu den Details eruählen (gerne auch pn)

Hast Du einfach angeschrieben? Druckkosten… so was halt :)
Danke!

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von Koenigsportal » 29.09.2014, 14:55

@traumkrokodil: Danke für die Antwort - und Glückwunsch!
Weißt Du, wie es bei denen mit Abbildungen aussieht? Ich kenne eigentlich nur reine Textausgaben, allenfalls mit einfachen s&w-Bildern.

Gelegentlich publiziert Suhrkamp Dissertationen. Einer meiner Profs hatte seine Diss dort veröffentlicht (in den 80er/90ern), und es gibt eine Reihe zu einem relativ aktuellen Themenbereich, in der auch Diss. zu finden sind.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von Koenigsportal » 29.09.2014, 14:59

myfunnyvalentine hat geschrieben:Sehr cool.
Kannst Du was zu den Details eruählen (gerne auch pn)

Hast Du einfach angeschrieben? Druckkosten… so was halt :)
Danke!
Angesichts dessen, dass sie ja einfache Taschenbücher machen, sollten die Druckkosten eigentlich überschaubar sein. Sonst wäre es ziemlich unverschämt. (Ohne jetzt den Erfolg von @traumkrokodil schmälern zu wollen: Die Ausgaben, die ich schon länger im Regal stehen habe, sind vergilbter als andere, gleich alte Bücher. Aber das mag sich in jüngerer Zeit gebessert haben.)
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

traumkrokodil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von traumkrokodil » 29.09.2014, 17:14

Zu Abbildungen in der Reihe stw: keine Ahnung, wahrscheinlich nicht, nehme ich an. In meinem sind keine drin.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag