Verlag anschreiben

Jahresarchiv
niegewusst
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Verlag anschreiben

Beitrag von niegewusst » 25.03.2014, 13:39

Hallo,
ich habe meine Disputation schon eine Weile hinter mir und will mich nun ans Publizieren machen. Mein Fach ist Philosophie, mein Plan, mich bei Fink und Klostermann zu bewerben und mein Problem, dass ich nicht weiß, wie man das macht. Schickt man da gleich die ganze Doktorarbeit hin oder vorerst ein Abstrakt, sollen die Gutachten und die Promotionsbescheinigung mit, wollen die vielleicht sogar einen Lebenslauf? Macht man das online oder per Post? An den Fink Verlag habe ich schon eine recht allgemein gehaltene Mail geschrieben, welches Format so eine "Bewerbung" haben sollte, habe aber schlicht und ergreifend keine Antwort bekommen. Hat jemand Ahnung?

Anzeige:

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von DoneXY » 25.03.2014, 13:53

Ich habe mich formlos an die Verlage gewandt. Die einzige Information, die ich gegeben habe, war die Benotung. Das kannst Du telefonisch oder per Email machen. Dissertationen zu veröffentlichen, ist überwiegend - auch bei renommierten Verlagen - ein Massengeschäft, da bleibt auf Seite des Verlages nicht viel Zeit, sich mit der jeweiligen Diss inhaltlich auseinanderzusetzen.

Allerdings hat ein Verlag evtl. meine Arbeit oder wahrscheinlicher das Inhaltsverzeichnis bekommen (ob nach Anfrage oder nicht, erinnere ich nicht).

Ich würde einen telefon. Erstkontakt empfehlen.

Einige Verlage haben auch Hinweise online, was sie wollen.

mantor
Beiträge: 193
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von mantor » 26.03.2014, 21:06

Ich finde den Tipp mit dem Anruf gut: Meine Erfahrung mit Fink (die sich mit den Erfahrungen einiger Kolleginnen und Kollegen deckt): Auf E-Mails kriegt man manchmal keine Reaktion, selbst wenn man dort schon Sammelbände publiziert hat. Ruf einfach im Lektorat an!

niegewusst
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von niegewusst » 27.03.2014, 16:43

Vielen Dank! Gut zu wissen, dass die öfter mal nix sagen. Werde da also anrufen.

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von Koenigsportal » 27.03.2014, 18:00

Magst Du dann mal berichten?
Mich würde interessieren, wie die beiden Verlage reagieren, insbes. Klostermann, deren Internetauftritt ich ziemlich verschlossen finde und die ja nicht gerade rege Disserationen publizieren.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

bullabü
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von bullabü » 29.07.2014, 10:42

ich grab den Thread auch nochmal aus:
ist es sehr unüblich, die Zeit zwischen Abgabe und Disputation zu nutzen, um die Verlage zu kontaktieren und einen zu finden, der die Arbeit veröffentlicht? Schließlich will man ja nicht untätig herum sitzen (nicht, dass es nichts zu tun gäbe) und das ganze Verfahren auch etwas beschleunigen, aber man kann ja nicht die Diss verschicken und die Gutachten hat man ja auch noch nicht.

Zwonk
Beiträge: 7752
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von Zwonk » 29.07.2014, 18:02

@bullabü: Ich glaube nicht, daß das besonders vielversprechend ist. Allenfalls kannst Du bei Verlagen, bei denen es nicht sicher ist, anfragen, ob die überhaupt Dissertationen publizieren. Als ich auf Verlagssuche war, wollte der Verlag aber als erstes die Gutachten haben. Und viele Verlage machen die Frage, ob die Diss ein Veröffentlichungskandidat ist, ja auch an der Note fest. Ich würde Deine Chancen, einen Verlag für die Diss zu finden, ohne Gutachten also für ziemlich gering halten. Dabei setze ich natürlich voraus, daß man bei einem ordentlichen Verlag veröffentlichen will und nicht bei einem, der alles raushaut, was Buchstaben hat.

algol
Beiträge: 8767
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von algol » 30.07.2014, 09:21

Ich kenne einige Dissen, wo offenbar schon vor der Dispu was gelaufen ist.
Im krassesten Fall kam 2 Tage nach der Dispu die Diss heraus in einem renommierten Verlag (für den FB).
Die Promovendin war allerdings in der Szene ausgesprochen bekannt, hatte schon viel publiziert und hatte nur ihre Diss ewig lange hingezogen.

bullabü
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von bullabü » 05.08.2014, 17:50

Ok danke euch. Dann schau ich mal. Nun, einer der Verlage würde ein peer Review verfahren fahren, so oder so. Von dem her müsste es ja gehen

mantor
Beiträge: 193
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Verlag anschreiben

Beitrag von mantor » 06.08.2014, 23:18

Selbst wenn das Verfahren absolut anonym ist: Wenn es eine Diss. ist, kommt sie wahrscheinlich erst ins Verfahren, sobald der Verlag sicher ist, dass die Arbeit bestanden wurde. Ansonsten arbeiten die Gutacher ja umsonst und Verlage verscherzen es sich ungern mit denjenigen, die für ihr Programm so wichtig sind.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag