Druckkostenzuschüsse: Wo bewerben?

Jahresarchiv
Gesperrt
mezarif
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Druckkostenzuschüsse: Wo bewerben?

Beitrag von mezarif » 12.03.2013, 18:07

Liebe alle,
da ich gerade meine Diss für den Druck überarbeite und alles möglichst schnell über die Bühne gehen soll, aus gegebenem Anlass meine Frage, die sich v.a. wohl an jene richtet, die ihre Dissertationen schon publiziert haben:
Wo habt ihr euch für Druckkostenzuschüsse beworben? Was ist aussichtsreich und was nicht? Was gilt es zu beachten? Und die vielleicht auch nicht ganz abwegige Frage: Was passiert, wenn man kein Geld auftreiben kann?
Ich bin froh über alle Anregungen und Erfahrungsberichte.
Lieben Dank und viele Grüße

Anzeige:

Rosa
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druckkostenzuschüsse: Wo bewerben?

Beitrag von Rosa » 13.03.2013, 21:19

1.) Es gibt wie bei den Stipendien kleine Stiftungen, die sich für Spezialthemen engagieren, und das würde ich anzuzapfen versuchen, wenn die Großen streiken oder man Ausschlusskriterien nicht erfüllt. Auch Verbände, Millionäre/Mäzene ( :roll: ), Unternehmen anfragen, die sich für das Thema interessieren könnten. Die könnten zum Beispiel zusagen, eine bestimmte Stückzahl des fertigen Buches zu kaufen.

2.) Mir wurde mal erzählt, bei der Gewährung der Druckkosten zähle allein die Qualität der vorgelegten Arbeit. Wer's glaubt... In jedem Fall gibt es mehr Anträge als verfügbare Mittel... also am Ende auch ein wenig Lotterie, wie bei den Stipendien.

3.) Achten würde ich darauf, die Anträge zügig zu stellen. Also Anträge stellen und dann die Zeit nutzen, um ggf. notwendige Überarbeitungen vorzunehmen, nicht andersherum. In den Antrag kann man reinschreiben, was noch überarbeitet werden soll.

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Druckkostenzuschüsse: Wo bewerben?

Beitrag von Koenigsportal » 14.03.2013, 23:13

Mein DV sagte mir, dass das vom Verlag aus initiiert wird. (Ehrlich gesagt hatte ich das vorher noch nie gehört und habe da meine Zweifel.)
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Sternenkind
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druckkostenzuschüsse: Wo bewerben?

Beitrag von Sternenkind » 03.10.2014, 12:50

Koenigsportal hat geschrieben:Mein DV sagte mir, dass das vom Verlag aus initiiert wird. (Ehrlich gesagt hatte ich das vorher noch nie gehört und habe da meine Zweifel.)
Ein Druckkostenzuschuss wird nicht vom Verlag initiiert, die haben doch ihr Geld. Kovacs hat zwar einen eigenen Förderfond von dem er ein bisschen Geld dir dann als Dankeschön zurückzahlt (die verkaufen das Buch aber auch für utopische Preise!).

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag