Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Jahresarchiv
Gesperrt
Cybarb
Beiträge: 164
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von Cybarb » 19.11.2012, 19:15

Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie ihr folgenden Sachverhalt handhaben würdet: Ich bin gerade dabei, mich auf Englisch zu bewerben, also englisches Anschreiben, englischer CV, etc. Nun habe ich diverse Publikationen und Vorträge auf Deutsch, aber ich frage mich, wie ich diese im englischen CV angeben soll. Es ergeben sich mehrere Möglichkeiten:

1) komplett deutsch angeben
2) englisch angeben, deutsche Titel in eckigen Klammern dahinter
3) umgekehrt zu 2)
4) englisch angeben, aber "published in German" oder so dahinter

Wie würdet ihr in diesem Fall vorgehen? Ich bin mir etwas unsicher, ob ich bloß den deutschen Titel angeben soll, weil es ja immer sein kann, dass derjenige, der meine Bewerbung liest, gerne wüsste, was ich so gemacht habe, aber keine Lust hat, sich die Titel zu übersetzen, sofern er kein Deutsch kann. Aber vielleicht seht ihr die Sache ja anders oder euch fallen noch andere Möglichkeiten ein.

Vielen Dank und Gruß!
Cyb

Anzeige:

mezarif
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von mezarif » 19.11.2012, 19:35

Cybarb hat geschrieben:1) komplett deutsch angeben
2) englisch angeben, deutsche Titel in eckigen Klammern dahinter
3) umgekehrt zu 2)
4) englisch angeben, aber "published in German" oder so dahinter
4) würde ich nicht machen - aus dem einfachen Grund, dass man die Publikationen unter dem von dir übersetzten Titel nicht findet. Ich hatte es in der gleichen Situation mit 1) gehalten - allerdings bin ich Germanistin und es war klar, dass die Leute, die meine Bewerbung sehen und bewerten würden, mehrheitlich Deutsch können. Ob du dich für Variante 2 oder 3 entscheidest, ist wohl Geschmackssache. Ich kenne von Kolleginnen und Kollegen beide Optionen. Ich würde 3 wohl den Vorrang geben, weil ich den Originalwortlaut für sehr wichtig halte.

Cybarb
Beiträge: 164
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von Cybarb » 19.11.2012, 20:28

Das ist natürlich ein entscheidendes Argument für 2) oder 3), das ich nicht bedacht habe - vielen Dank!

Würdest du mit Vorträgen ebenso verfahren? Das Argument trifft dort ja nicht mehr zu, weil man Vorträge nicht nachschlagen kann, und durch die ständige Angabe von Originaltitel geht auch viel Platz im CV verloren, den man anderweitig nutzen könnte. Nur sieht es dann vielleicht etwas uneinheitlich aus...

Gabi05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von Gabi05 » 20.11.2012, 17:40

Hallo Monique,

für mich wäre eigentlich nur Option 3 logisch: den Originaltitel angeben, aber für den nicht deutsch sprechenden Leser eine Übersetzung in Klammern dahinter anbieten. Ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung :)

LG Gabi

myfunnyvalentine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von myfunnyvalentine » 22.11.2012, 10:26

Die Tendenz zu Originaltitel mit ggbf. Übersetzung in Klammern ist ja bereits deutlich geworden.
Ich möchte noch anmerken, dass es hier auch um die eigene (wissenschaftliche) Redlichkeit geht:
Wenn Du die Titel nur auf Englisch angibst, suggerierst das eine Fremdsprachenkompetenz die womöglich(!)
gar nicht vorhanden ist :)

Darkness
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bewerbung auf Englisch - deutsche Publikationen

Beitrag von Darkness » 09.12.2014, 10:16

Also für mich persönlich ist klar das nur 2 oder 3 gute Möglichkeiten sind.
Wie man es dann macht ist wohl Geschmakssache... ich würde aber erst den Originaltitel und dann die englische Übersetzung in Klammern angeben...

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag