Latex oder Word (die ewige Frage)

Jahresarchiv
bbb
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: die ewige Frage: Latex oder Word

Beitrag von bbb » 29.09.2012, 21:35

Frodo hat geschrieben:Ich wage zu behaupten, dass diese "Probleme" nur diejenigen haben, die nicht mit LaTeX arbeiten bzw. nur sehr wenig Ahnung davon haben.
Nein.
Ich habe vor fast 10 Jahren angefangen, mit LaTeX zu arbeiten und damals meine Diplomarbeit mit LaTeX geschrieben - und jetzt eben die Diss...
Frodo hat geschrieben: In einer Mac-Umgebung kostet es mich genau eine (sic!) Tastenkombination plus 5 Sekunden Warten, wenn ich ein Dokument mit 200 Seiten inkl. Bilder etc. kompiliere, ehe ich das PDF sehe.
In meiner Mac-Umgebung kostet es mich genau eine Tastenkombination plus 3 bis 5 Minuten [sic!] warten, bis das Dokument kompiliert ist.
>250 Seiten, diverse PDF- und JPEG-Abbildungen plus diverse Tabellen, die voll mit Zitaten sind.


Nun hab' ich auch nicht die neueste Hardware, sondern ein MacBook Baujahr 2007 mit nur 3 GB RAM.
Mit was für einem Rechner hast Du denn Dein Ergebnis erzielt?
Zuletzt geändert von bbb am 29.09.2012, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige:

Frodo
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: die ewige Frage: Latex oder Word

Beitrag von Frodo » 29.09.2012, 23:54

bbb hat geschrieben: In meiner Mac-Umgebung kostet es mich genau eine Tastenkombination plus 3.5 Minuten [sic!] warten, bis das Dokument kompiliert ist.
>250 Seiten, diverse PDF- und JPEG-Abbildungen plus diverse Tabellen, die voll mit Zitaten sind.
:shock: Meiner ist nicht wesentlich jünger, von daher erstaunt es mich sehr, dass deiner so lange dauert. Aber wie gesagt, für Anpassungen an einzelnen Kapitel lohnt es sich womöglich, die Struktur so aufzubauen, dass alle temporär nicht benötigten Teile (Kapitel etc.) ausgeblendet werden (können).

Code: Alles auswählen

\documentclass[graybox]{svmono} 
\begin{document}
...
\mainmatter
...
\include{Chapter_1}
% \include{Chapter_2}
% \include{Chapter_3}
% \include{Chapter_4}
% \include{Chapter_5}
% \include{Chapter_6}
...
 
Grüsse,
Frodo

bbb
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: die ewige Frage: Latex oder Word

Beitrag von bbb » 29.09.2012, 23:56

@Frodo:
die Möglichkeit mit \includeonly{} etc. ist mir durchaus bewusst, aber auch dann war/ist es noch sehr zeitaufwändig (verglichen mit Deinen 5 Sekunden)..

ich bin mir noch nicht sicher, woran es letztlich liegt, aber es ist vermutlich die Kombination aus viel "Zeugs" wie komplexe Tabellen in Gleitumgebungen, viele Formelzeichen, selbst definierte Makros, etc. und sehr viele Literaturangaben und Zitate (eben auch Tabellen voller Zitate).

JamesBond
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Latex oder Word (die ewige Frage)

Beitrag von JamesBond » 16.04.2014, 22:35

Hallo,

mit meiner Dissertation habe ich 2011 begonnen und habe hier mit Office 2007 gestartet. Für Office 2010 fehlte mir leider die Kohle. Im letzten Jahr hat mir mein Doktorvater über die Hochschule dann eine Office 2013 Lizenz ( genauer http://office.microsoft.com/de-de/profe ... 18381.aspx ) besorgt :D Und muss sagen, das ich mehr als zufrieden damit bin. Schnell, übersichtlich und vom Look & Feel auch deutlich moderner. Mit Latex habe ich bisher keinerlei Erfahrung.

Marie B
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Latex oder Word (die ewige Frage)

Beitrag von Marie B » 16.04.2014, 23:50

Finde, es kommt drauf an, ob man viele Formeln, Grafiken, Zahlen und komische Zeichen verwendet, dann ist Latex angeblich besser.
Grundsätzlich bevorzuge ich allerdings Word. Wenn man sich ein wenig einließt (bei uns im Rechenzentrum gibts kostenlos oder sehr billig entsprechende Literatur, aber man kann das auch online machen), oder einen Kurs besucht (bei uns an der Uni gibts zb 'Word für die Diss'), sodass man die ganzen praktischen Funktionen auch wirklich nutzen kann, macht es eigentlich kaum Probleme. In meiner MA gab es nur einen Fehler (ungleiche Abstände ober- und unterhalb eines eingerückten Zitats), von dem ich vermute, dass es ein Word-Bug ist, alles andere war Unkenntnis meinerseits und leicht recherchierbar.

flip
Beiträge: 1039
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Latex oder Word (die ewige Frage)

Beitrag von flip » 17.04.2014, 01:03

Marie B hat geschrieben:Wenn man sich ein wenig einließt (bei uns im Rechenzentrum gibts kostenlos oder sehr billig entsprechende Literatur, aber man kann das auch online machen), oder einen Kurs besucht (bei uns an der Uni gibts zb 'Word für die Diss'), sodass man die ganzen praktischen Funktionen auch wirklich nutzen kann, macht es eigentlich kaum Probleme.
Naja, mit Word oder Latex ist es wie mit der Diss allgmein: Wenn der Wille da ist... ;) Beides ist komplex, beides kann man lernen, wenn man sich denn reinhängt. Es ist allerdings learning by doing. Latex-Vorlagen gibt es zu hauf. Alles weitere schafft auch kein Kurs in der Vorbereitung.

bbb
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Latex oder Word (die ewige Frage)

Beitrag von bbb » 27.12.2014, 12:11

hier gibt es eine "wissenschaftliche" Untersuchung zur Effizienz von Word im Vergleich zu LaTeX:

An Efficiency Comparison of Document Preparation Systems Used in Academic Research and Development
Knauff M, Nejasmic J (2014) An Efficiency Comparison of Document Preparation Systems Used in Academic Research and Development. PLoS ONE 9(12): e115069. doi: 10.1371/journal.pone.0115069

Ich finde die Vorgehensweise und die Schlussfolgerungen recht zweifelhaft. Ich arbeite zwar viel mit LaTeX, kenne aber auch MS Word ziemlich gut und bin (denke ich) relativ unvoreingenommen, d. h. sowohl LaTeX als auch Word haben mich mehr als einmal zur Verzweiflung gebracht :wink: .

Einige Anmerkungen ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
  • was mit "formatting errors" im Artikel gemeint ist, wird nirgendwo im Artikel definiert
  • die Arbeit mit Literaturzitaten wird komplett außenvor gelassen, es geht offenbar nur um das Reproduzieren eines vorhandenen Layouts
  • es wird nicht herausgerechnet, wie schnell die Testteilnehmer tippen können - das ist aber entscheidend, wenn man in kurzer Zeit möglichst viel Text erstellen soll
  • es gibt nicht "DAS LaTeX", sondern viele verschiedene Arbeitsumgebungen (Editor/FrontEnd). Diese haben sicherlich auch einen großen Einfluss auf die Effizienz, sie werden aber nicht in der Auswertung berücksichtigt
Interessant sind in jedem Fall auch die Diskussionen, die dieses Paper ausgelöst hat (v.a. bei LaTeX Nutzern), z. B.

http://tex.stackexchange.com/questions/ ... -than-word
http://chat.stackexchange.com/rooms/197 ... oductivity
https://groups.google.com/forum/#!topic ... lYjRUtHflc
https://news.ycombinator.com/item?id=8797002
http://thread.gmane.org/gmane.emacs.orgmode/93655

flip
Beiträge: 1039
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Latex oder Word (die ewige Frage)

Beitrag von flip » 27.12.2014, 15:47

Eigentlich kann an doch so etwas garnicht für die Forschung vergleichen, weil Forschung eben nicht "auf Zeit" funktioniert.
Ich tippe doch nicht meine Paper auf Schnelligkeit... sondern muss nach spätestens drei Sätzen überlegen, ob das so richtig ist.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag