Diss veröffentlichen: Fachbuch oder Sachbuch?

Jahresarchiv
Gesperrt
snoozyandre
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Diss veröffentlichen: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von snoozyandre » 18.08.2012, 12:15

hi,

ich werde nächstes jahr meine diss als buch veröffentlichen. allerdings hätte ich lust, das ganze als "unterhaltsames" sachbuch herauszubringen.

geht das? machen das auch andere? wieviel arbeit steckt dann nochmal im umschreiben?

mfg

a.

Anzeige:

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von DoneXY » 18.08.2012, 12:30

Auch als Sachbuch oder nur als Sachbuch. Letzteres geht vermutlich nicht, da Du dafür keine Imprimatur bekommen wirst, glaube ich.
Zuletzt geändert von Sebastian am 19.08.2012, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Artikel zur Duckreife (Imprimatur) verlinkt.

snoozyandre
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von snoozyandre » 18.08.2012, 14:50

was ist eine imprimatur?

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von DoneXY » 18.08.2012, 15:03

Die Erlaubnis seitents des DV/der DM, dass die Diss gedruckt werden kann. Da die Veröffentlichung teil des Promotionsverfahrens und damit der öffentliche Nachweis Deiner Promotionsleistung ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass Du für eine populärwissenschaftliche Version Deiner Diss eine Druckfreigabe bekommst. Andernfalls setzte sich Deine Fakultät dem Vorwurf aus, man könne dort mit populärwissenschaftlichen Arbeiten promovieren.

Du wirst Deine Arbeit wohl in zwei Fassungen veröffentlichen müssen. ; )

snoozyandre
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von snoozyandre » 18.08.2012, 15:08

achso

naja...zwei fassungen ...das wirds dann wohl werden.

Dr. Natalie Struve
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss veröffentlichen: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von Dr. Natalie Struve » 21.08.2012, 10:27

In der Tat, das wird auf zwei Veröffentlichungen hinauslaufen. Wieviel Arbeit es bedeutet, die zweite Fassung für ein nichtwissenschaftliches Publikum zu erstellen, läßt sich so nicht sagen: hängt von eben diesem Publikum ab, vom Thema, nicht zuletzt natürlich davon, wie Deine Diss jetzt geschrieben ist und wie leicht es Dir fällt, allgemeinverständlich und humorvoll zu schreiben. Wenn Inhalt und Darstellung für ein breites Publikum attraktiv sind, kannst Du auf diesem Weg aber auf sehr viel mehr Interesse stoßen (von Geld reden wir jetzt mal nicht). Dazu solltest Du Dir dann aber einen Verlag suchen, der (a) ein gutes Lektorat bietet und (b) auch wirklich die Werbetrommel rühren wird für Dein Werk.

Christian
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss veröffentlichen: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von Christian » 21.08.2012, 12:25

Spannende Ausgangsfrage (selbst geht es mir ähnlich...)! Denke aus den genannten Gründen auch, dass es zwingend auf zwei Veröffentlichungen hinauslaufen wird. In dem Zusammenhang wäre vielleicht noch zu überlegen, wie weit der Inhalt der Sachbuch- von der Fachbuchausgabe abweichen muss, damit es nicht Probleme mit dem Verlag gibt (wenn die Diss. über einen Verlag veröffentlicht werden soll oder schon wurde, was oft sinnvoll, meines Erachtens aber nicht zwingend ist...).

Mich selbst wurmt jedenfalls irgendwie, dass sich meine Diss. - nach all der Arbeit daran - eher zögerlich verbreitet, was angesichts des exotischen Themas allerdings auch zu erwarten war. Der Witz ist, dass sich aus dem Material leicht ein spannender historischer Roman schnitzen ließe (theoretisch...) - aber dazu werde ich wohl erst im Ruhestand kommen :/.

Sternenkind
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss veröffentlichen: Fachbuch oder Sachbuch?

Beitrag von Sternenkind » 03.10.2014, 12:46

Christian hat geschrieben:Spannende Ausgangsfrage (selbst geht es mir ähnlich...)! Denke aus den genannten Gründen auch, dass es zwingend auf zwei Veröffentlichungen hinauslaufen wird. In dem Zusammenhang wäre vielleicht noch zu überlegen, wie weit der Inhalt der Sachbuch- von der Fachbuchausgabe abweichen muss, damit es nicht Probleme mit dem Verlag gibt (wenn die Diss. über einen Verlag veröffentlicht werden soll oder schon wurde, was oft sinnvoll, meines Erachtens aber nicht zwingend ist...).

Mich selbst wurmt jedenfalls irgendwie, dass sich meine Diss. - nach all der Arbeit daran - eher zögerlich verbreitet, was angesichts des exotischen Themas allerdings auch zu erwarten war. Der Witz ist, dass sich aus dem Material leicht ein spannender historischer Roman schnitzen ließe (theoretisch...) - aber dazu werde ich wohl erst im Ruhestand kommen :/.
das klingt interessant :) seid ihr auch in der hall of fame? Zur Ausgangsfrage ich denke schon, dass man ein Sachbuch draus machen kann aber du müsstest das mit dem Verlag abklären, evtl. ist auch kein Verlagswechsel mehr möglich. Ich finds toll, was ihr für Dissertationen habt, dass man die so popularwissenschaftlich auch vermarkten kann. :D

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag