Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Jahresarchiv
Taavi

Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von Taavi »

Liebe Forumsmitglieder,

vor einiger Zeit bekam ich von euch viel Feedback und Anregungen, wie man seine erste Lehrveranstaltung gestalten kann. Ich befinde mich nun in der Hälfte des Semesters und konnte vieles davon umsetzen. Über die freien Weihnachtstage möchte ich meine bisherigen Erfahrungen, positive wie negative, gerne in einem gesonderten Post zusammenstellen, um anderen "Lehranfängern" den Einstieg zu erleichtern.

Leider gab es bis jetzt auch einige ärgerliche Situationen, eine möchte ich an dieser Stelle gerne schildern:

Ausgangssituation: Seminar an einer FH, Leistungsnachweis durch Handout, Referat und regelmäßige Teilnahme.

Student A beteiligt sich nie, hat schon mehrmals unentschuldigt gefehlt. Zu einem Termin krank abgemeldet. Zum nächsten (der Referatstermin) erst auf gezielte Nachfrage hin am Abend vorher eine Email an mich, krank, möchte das Referat die Woche drauf halten. Abgesprochen war, Handouts spätestens eine Woche vor dem Referat abzugeben. Ich habe dann eine neue Frist gesetzt, darauf keine Reaktion, erst zwei Tage vor neuem Referatstermin kam das Handout. Leider kam mir der Inhalt sehr bekannt vor, und tatsächlich, zwei Klicks später wusste ich, dass alles (wirklich alles) Wort für Wort Copy & Paste aus einem Wikipedia Artikel stammt.

Meine Frage an euch: Wie geht man mit so etwas um? Gibt es hier FHler, die mir Auskunft geben können, wie die Richtlinien zum wissenschaftlichen Standard an der FH aussehen? Aber selbst als Nicht-Geisteswissenschaftler müssten FH-Studenten doch wissen, dass man so etwas nicht abgibt. Vor allem finde ich es ganz schön unverfroren, nach 14-tätiger Aufschieberei, so etwas abzuliefern und unfair gegenüber den anderen Kursteilnehmern, die sich an die Fristen halten und sich Mühe geben. Von meiner Seite aus habe ich mehrmals schriftlich allen Teilnehmern vermittelt, dass wir immer eine Lösung finden können, wenn Fristen nicht eingehalten werden können etc. Die Regeln für den Leistungsnachweis wurden klar besprochen.

Was also tun? Gespräch nach der Stunde, vor der Stunde?

Für euren Rat wäre ich sehr dankbar!

Anzeige:

Merowinger

Re: Student und Wikipedia Plagiat

Beitrag von Merowinger »

Copy & Paste ist ein klarer Verstoß gegen die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens.

Ich würde das dokumentieren (Wikipedia + Handout gegenüberstellen) und zur Prüfungsakte nehmen bzw. selbst eine kleine Akte anlegen.
Zusätzlich würde ich das gesamte Verhalten dokumentieren.

Die Note: 0 Punkte (oder was bei Euch das schlechteste ist...). Die Begründung würde ich in einem Einzelgespräch mit dem Kandidaten besprechen.
Meine Grundhaltung dabei wäre: "Sein Sie froh, dass es nur null Punkte geworden sind!"

Bei entsprechender Dokumentation und Begründung würde ich diese Entscheidung auch vor der Institutsleitung so verteidigen und wäre recht sicher, dass es bei meiner Entscheidung bleiben würde...
Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Student und Wikipedia Plagiat

Beitrag von Koenigsportal »

An der Uni, an der ich lehre, geht das einen offiziellen, bürokratischen Gang - wenn man es selbst meldet. Was ich - trotz des damit verbundenen zusätzlichen und unbezahlten Aufwands (Begründung/"Gut"achten schreiben usw.) - mache. Ich finde man sollte das auf keinen Fall durchgehen lassen. Eine Hausarbeit o.ä. ist übrigens nciht automatisch dadurch nicht bestanden, da es auf die übrigbleibende Eigenleistung noch ankommt.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)
Peter25

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von Peter25 »

Ich würde ihm in einer E-Mail schreiben, dass er zum Referat nicht zugelassen ist, da er ein Plagiat abgegeben hat. Daneben würde ich ihm anbieten zu einer Besprechung seiner schriftlichen Abgabe zu Dir in die Sprechstunde kommen zu können, in dem Du ihm genauer erklärst, wieso er durchgefallen ist. Ich kann solche Studenten nicht ausstehen, er ist damit bestimmt schon öfters durchgekommen.
myfunnyvalentine

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von myfunnyvalentine »

Grundsätzlich bin ich sehr dafür, dass Plagiate konsequent angegangen werden.
In diesem Fall – und bevor hier alle für ‘Durchfallen lassen’ plädieren – scheint es mir aber angeraten, zunächst
einen Blick in die Studienordnung zu werfen und das ganze mit einem Vorgesetzten zu besprechen.

Ich kenne den Fall einer großen und renommierten Uni (Lit.Wiss.), an der eine Dozentin eine(n) Teilnehmer_in
wegen Plagiats des Referats-Handouts hat durchfallen lassen.
Ende vom Lied: War nicht zulässig, es gab ne Menge Scherereien, die man sich sparen kann.

Selbst wenn es durch die Ordnung gedeckt ist, rigoros vorzugehen, ist es m.E. sehr hilfreich, wenn jemand weißungsbefugtes
hinter Dir steht und die Entscheidung mitträgt!
flip
Beiträge: 1108
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von flip »

Taavi hat geschrieben: Student A beteiligt sich nie, hat schon mehrmals unentschuldigt gefehlt.
Also, an sämtlichen Hochschulen, an denen ich studiert habe und promoviere (fünf), wäre dies schon längst ein Grund gewesen, dass er nicht für die Klausur zugelassen wird. Deiner Motivation in Ehren, aber warum geht du diesen Dingen auch noch nach?
Das Studium soll einen Menschen auch ein wenig zur Selbstständigkeit erziehen. Diese ist ja hier nun eindeutig nicht gegeben.


Habt ihr am Anfang des Seminars angekündigt, dass man nur eine gewisse Anzahl von Stunden fehlen darf, ist er raus, ansonsten wirst du ihn wohl oder übel zulassen müssen. Unabhängig dieser Wikpiedia-Sache. Wie mein Vorposter schon sagte, es ist mit erheblichem Aufwand verbunden, jemanden wegen so etwas durchfallen zu lassen und am Ende steht man auch noch als der Dumme da.
Klaus Unruh
Beiträge: 180
Registriert: 09.12.2009, 11:23
Status: Post-Doc

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von Klaus Unruh »

Drei Punkte:
Gibt es hier FHler, die mir Auskunft geben können, wie die Richtlinien zum wissenschaftlichen Standard an der FH aussehen?
Es gibt keinen differierenden wissenschaftlichen Standard zwischen Uni und HS.

Zur Fehlzeit: a) Anwesenheitspflicht ist an den meisten Unis / HS abgeschafft worden. Dies halte ich auch für angemessen: es sind erwachsene Menschen die selbst Wissen müssen, wie sie ihre Zeit einteilen.

Zum Plagiat:

a) Man kann nicht genau Wissen, ob den Leuten überhaupt beigebracht wurde, was ein Plagiat ist. Ich hatte am letzten Wochenende eine Blockveranstaltung mit Studierenden 5. Semester, Gymnasiallehramt und musste mit denen Besprechen, was eine Fragestellung für eine Hausarbeit ist, was der Sinn von Zitaten und Literaturverweisen ist und wie eine Hausarbeit grob gegliedert wird. Besser nichts unterstellen! Ich sagen deswegen am Anfang jeder Lehrveranstaltung und auch zwischendrin immer wieder, das plagiieren ein no-go ist.

b) ich würde den Studierenden zum Gespräch bitten, ihn das Referat nicht am vorgesehenen Zeitpunkt halten lassen und ihm Erklären, was es mit einem handout auf sich hat. Danach neue Chance.
BertaFrieda

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von BertaFrieda »

Hallo Flip,

nur ein kurzer Einwurf (OT) hierzu:
Flip hat geschrieben:Also, an sämtlichen Hochschulen, an denen ich studiert habe und promoviere (fünf), wäre dies schon längst ein Grund gewesen, dass er nicht für die Klausur zugelassen wird.
Auch ich kenne es von verschiedenen Universitäten so, dass eine Grundanwesenheit quasi als Prüfungsvorleistung nötig ist. Aber: Das ist bei weitem nicht überall so! Hier beispielsweise gibt es keine Anwesenheitspflicht in irgendwelchen Veranstaltungen, auch nicht in Seminaren. Es ist – leider! – üblich, dass Studierende überhaupt nicht erscheinen.

Ich darf das nicht kontrollieren. Ich darf keinerlei Prüfungsvorleistungen erwarten, keine Referate, keine Anwesenheit, noch nicht einmal, dass die Studierenden ihre Texte lesen.

Bei einer Klausur ist es mir schon passiert, dass ich einzelne TeilnehmerInnen noch nie gesehen hatte (die Durchfallquote war dann auch tatsächlich hoch).

Zum eigentlichen Thema kann ich nicht viel sagen. Ich würde bei so einer Sache meine Chefin zu Rate ziehen.

Gruß
BertaFrieda.
JohnWayne

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von JohnWayne »

hm also in meiner alten Prüfungsordnung stand eindeutig drin, dass Plagiat automatisch durchgefallen ist.
Ein bisschen Eigenverantwortung muss man den Studenten schon zumuten, für mich daher eindeutig durchgefallen + Meldung ans Prüfungsamt.

Wenn man sehr großzügig sein will, den Studenten zum Gespräch einladen und das erstmal persönlich klären, aber das liegt mehr oder minder an deiner Einschätzung. Ich würds nicht machen, da er ja soweiso schon vorher gefehlt hat, etc. Wenn er so oder so die Zeit nicht hat, muss er den Kurs eben in einem anderen Semester machen, ist ja nun kein Beinbruch. Die meisten Studenten müssen doch hier oder da mal was verschieben wegen Stress, aber dann ein dreistes Plagiat? Da habe ich kein Verständnis.
flip
Beiträge: 1108
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Lehrtätigkeit: Student mit Wikipedia Plagiat erwischt

Beitrag von flip »

Klaus Unruh hat geschrieben:Drei Punkte:

Zur Fehlzeit: a) Anwesenheitspflicht ist an den meisten Unis / HS abgeschafft worden. Dies halte ich auch für angemessen: es sind erwachsene Menschen die selbst Wissen müssen, wie sie ihre Zeit einteilen.
Naja, ich würde sagen, dass es sich hier nicht um einen erwachsenen Mensch handelt. ;)
Ich bin auch gegen Anwesenheitspflicht, vor allem in Vorlesungen. Aber bei Seminaren mit anschließendem Vortrag ist das ja wohl eine Selbstverständlichkeit. Zumindest war das bei mir im Studium so, bzw. es wurde erst garnicht gefordert, weil sowieso alle gekommen sind. Wenn es sich hierbei um einen Leistungsnachweis durch Handout, Referat und regelmäßige Teilnahme handelt und der Student einen oder mehrere Punkte nicht erfüllt hat, dann ist er halt durchgefallen. Wenn dies denn vorher auch so kommuniziert wurde. Ich renne ja nicht wie ein Lehrer bei den Kindern hinter allem her.

Ansonsten dies beim nächsten Mal ins Modulhandbuch schreiben lassen.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag