Initiativbewerbung an Lehrstuhl?

Jahresarchiv
Gesperrt
Jeanna

Initiativbewerbung an Lehrstuhl?

Beitrag von Jeanna »

Hallo zusammen,

beim Recherchieren in Bezug auf Finanzierungsmöglichkeiten meiner Diss bin ich gerade durch Zufall auf eine Ausschreibung einer Projektmitarbeiterstelle gestoßen, die mein etwas spezielleres Profil in geradezu traumhafter Weise abdeckt. Trotzdem ist diese Stelle außer Reichweite, weil es eine Post Doc-Stelle ist und die Bewerbungsfrist darüber hinaus auch gerade ausgelaufen ist.

Nun überlege ich aber, mich einfach trotzdem einmal an den entsprechenden Lehrstuhl zu wenden und so etwas wie eine Initiativbewerbung zu schreiben. Das Projekt beginnt erst Anfang nächsten Jahres und läuft ja mehrere Jahre - vielleicht ergibt sich da ja noch was? Wobei ich nicht unbedingt nur auf eine Mitarbeit aus wäre, auch Kontakte können ja schon viel wert sein. Andererseits weiß ich nicht, inwiefern Initiativbewerbungen im akademischen Kontext überhaupt Sinn machen und ob ich mir da nicht eher was verbaue nach dem Motto "Hat die es aber nötig". Oder hat da evtl. schon mal jemand positive Erfahrungen mit gemacht?

Anzeige:

DoneXY

Re: Initiativbewerbung an Lehrstuhl?

Beitrag von DoneXY »

Jeanna hat geschrieben:beim Recherchieren in Bezug auf Finanzierungsmöglichkeiten meiner Diss bin ich gerade durch Zufall auf eine Ausschreibung einer Projektmitarbeiterstelle gestoßen, die mein etwas spezielleres Profil in geradezu traumhafter Weise abdeckt. Trotzdem ist diese Stelle außer Reichweite, weil es eine Post Doc-Stelle ist und die Bewerbungsfrist darüber hinaus auch gerade ausgelaufen ist.

Nun überlege ich aber, mich einfach trotzdem einmal an den entsprechenden Lehrstuhl zu wenden und so etwas wie eine Initiativbewerbung zu schreiben. Das Projekt beginnt erst Anfang nächsten Jahres und läuft ja mehrere Jahre - vielleicht ergibt sich da ja noch was?
Ich kann mir vorstellen, dass bei dem Projekt tatsächlich auch Qualifizierungsstellen für wissenschaftliche Mitarbeiter geschaffen werden. Eine Kontaktaufnahme halte ich Deinem Fall daher durchaus für sinnvoll. Rufe einfach mal an und stelle Dich vor, warum Du dazu passt und frage nach, wie die Planungen für das kommende Jahr aussieht. Verlieren kannst Du nichts.

Im Regelfall sind Initiativbewerbungen allerdings nicht erfolgversprechend (siehe unten), doch in diesem Fall würde ich Dir zu einem Anruf raten.
DoneXY hat geschrieben:Allerdings scheinst Du über den Universitätsbetrieb falsche Vorstellungen zu haben. Jedenfalls hat die Idee, für ein Promotionsthema eine DV oder eine DM zu finden, die wiederum eine 1/2 Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeit anbieten kann, kaum einen Realitätsbezug. Es mag sowas geben, wenn eine passende Bewerbung mit freien oder frei werdenden Mitteln zusammenfällt, doch die Regel wird das nicht sein. Zumindest nicht nach meiner Erfahrung.

Ich kenne es nur so, dass projektbezogene Stellen ausgeschrieben werden, auf die Du Dich bewerben kannst
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag