Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Jahresarchiv
Gesperrt
E-Sing2

Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von E-Sing2 »

Hallo,
Nachdem ich nun diese Woche mein Master-Studium Maschinenbau an einer deutschen Universität abgeschlossen habe spiele ich mit dem Gedanken noch zu promovieren. Möglicherweise auch gerne im Ausland.
Dabei ergeben sich folgende Fragen:

I) In Deutschland erhalten Ingenieure meinen Nachforschungen nach wohl generell Vollzeitstellen. Also etwa 3400 € monatlich. Wie sieht es im deutschsprachigen Raum in Europa aus? Die TU-Wien bsw. bietet ein Doktorantenstudium über 6 Semester an. Ich nehme aber an, dass dieses nicht bezahlt wird, oder? Wie ist die Bezahlung für Ingenieure an Graduiertenkollegs und Forschungsinstituten? Wie sieht es ansonsten in der Welt in den interessanten Ländern aus? Finanziell muss die Sache abgesichert sein, da ich weder Hilfe erhalten würde, noch Vermögen hätte. Auch verzichte ich gerne auf den Lohn-Standard in der freien Wirtschaft, aber >3000,- Brutto monatlich sollte dann nach sechs Jahren Studium doch drin sein...
Wäre nett wenn jemand mit Ahnung da mal einen Überblick geben könnte bevors ans Mails schreiben geht. :)

II) Ich denke mein Master-Abschluss ist nicht schlecht (Gesamtnote 1,6. Master-Arbeit: Note 1,3), wird allerdings viel Wert auf den bachelor gelegt, seh ich alt aus. Hatte in der ersten Hälte des Ba-Studiums ne Phase anhaltender Faulheit. Die zweite Hälfte war dann zwar nicht schlecht (Bachelor-Arbeit: 1,0) aber insgesamt ist halt nur 2,6 rausgekommen... Wieviel Wert wird auf sowas gelegt?

III) Wie gehe ich das ganze im Allgemeinen an? Mein Plan wäre es jetzt erstmal Unis nach interessanten Themen zu durchforsten und dann einfach mal die Sekretärin des jeweiligen Professors anzuschreiben wie ich mich im konreten Fall formal zu bewerben hätte...?

Danke im vorraus :)

Anzeige:

BertaFrieda

Re: Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von BertaFrieda »

Hej,

ich bin keine Ingenieurin, sondern komme aus einem Fach, in dem halbe Stellen für MitarbeiterInnen eher üblich sind. Ich kann dir zu den meisten deiner Fragen entsprechend keine Erfahrungen mitteilen.

Aber hierzu:
In Deutschland erhalten Ingenieure meinen Nachforschungen nach wohl generell Vollzeitstellen.
III) Wie gehe ich das ganze im Allgemeinen an? Mein Plan wäre es jetzt erstmal Unis nach interessanten Themen zu durchforsten und dann einfach mal die Sekretärin des jeweiligen Professors anzuschreiben wie ich mich im konreten Fall formal zu bewerben hätte...?
Aus dieser Zusammenstellung heraus nehme ich an (vielleicht ist das aber auch eher eine Unterstellung und ich irre mich), dass dir die Finanzierung von DoktorandInnenstellen nicht ganz klar ist. Es ist nämlich mitnichten so, dass jedeR ProfessorIn über beliebig viele Stellen für DoktorandInnen verfügt – ihnen also, wenn diese sich für den Lehrstuhl interessieren, immer eine Stelle anbieten kann. Ich glaube, dass auch Promotionsstellen im Maschinenbau ausgeschrieben werden; du solltest also nach Stellenausschreibungen Ausschau halten.

Vielleicht meintest du aber auch Ausschreibungen mit den von dir genannten "interessanten Themen"; ich hatte dich erstmal so verstanden, dass du Leute suchst, die generell etwas interessantes machen. In diesem Fall kannst du dich natürlich auch gerne bei ihnen melden, nur erscheint mir fraglich, dass die dir dann "einfach so" 40000 Euro im Jahr geben können. Die müssen ja auch irgendwoher kommen.

Gruß
BertaFrieda.

PS: Ich empfehle dir, es nicht als Zumutung zu betrachten, mit "nur" >3000 Euro im Monat (am Anfang wohl ungefähr 3200 bis 3300) versorgt zu werden, falls du eine Promotionsstelle findest. Richtig wenig Geld ist das nicht.
JohnWayne

Re: Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von JohnWayne »

Hey,

also ich bin Naturwissenschaftler und da bekommen nur die allerwenigsten Vollzeitstellen. Die Regel sind Stipendien à 1200 brutto und halbe Stellen à 1600 brutto. Ich habe noch nie von Vollzeitstellen an Universitäten gehört. Wenn du Ingenieur bist, bietet sich evt. eine Promotion in der Wirtschaft an, z.B. bei Siemens. Da bekommst du dann in der Tat eine sehr gute Bezahlung. Evt. gibts dann auch die ein oder andere Universität die eng mit der Wirtschaft zusammenarbeitet und dann gibt es vielleicht ab und an auch eine volle Stelle an der Uni, habe aber selber noch nie soetwas gehört.

III) Ich kenne mich leider in deinem Gebiet nicht genug aus, aber ich würde als erstes nochmal deine Gehaltsvorstellungen mit realen Stellen abgleichen. Eine Promotion ist eine harte Angelegenheit, da würde ich vermutlich eher nach einem Thema suchen, dass mich brennend interessiert und dann versuchen da eine Stelle zu bekommen. Vielleicht kannst du ja auch direkt nach Wirtschaftspromotionen suchen, die sind dann evt. direkt auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens ausgeschrieben?!

Berichte uns weiter!
E-Sing2

Re: Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von E-Sing2 »

Quellen dafür sind beispielsweise
"http://www.academics.de/wissenschaft/pr ... 49758.html" oder
"http://www.ingenieur.de/Arbeit-Beruf/Ar ... ktor-Titel"
Auch meine ehemaligen Lehrstuhlmitarbeiter hatten Vollzeit-Stellen.
Da mir bisher in der Vergangenheit viele (aber halt eben andere Studiengänge) gesagt hatte "Als Doktorand bekommt man nur ne halbe Stelle" hatte ich das bisher auch nicht in Frage gestellt und erst dann im Zuge des Abschlusses vor weniger als ner Woche erfahren, dass es bei Ingenieuren wohl eben nicht so ist. Entsprechend ist bisher auch mein Informationsgrad bisher.
Danke euch aber schonmal :)
JohnWayne

Re: Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von JohnWayne »

Okay, dann nehme ich alles zurück :D Ich hab einfach nur das falsche studiert ;)

Dann sind ja die Aussichten rosig für euch - ich selber habe als Physiker nur eine halbe Stelle so wie jeder den ich kenne ;)

Wie gesagt, probiers mal direkt bei den Unterhmen. Wenn dich eine Uni interessiert, dann schreib doch einfach mal eine eMail, aber die Idee hattest du ja selber schon.

Also viel Erfolg!
BertaFrieda

Re: Dr-Ing. Promotionsstelle finden

Beitrag von BertaFrieda »

Hej,

ich kenne Ingenieure (auch: Informatiker) mit vollen Stellen, die auch noch fürs Promovieren bezahlt werden (und nicht wie sonst gerne üblich: halbe Stellen, die mindestens 30 Stunden in der Woche verlangen, ohne dass nur ein Strich für die Promotion getan wäre). Das halte ich wirklich nicht für ein Gerücht.

Nur: volle Stellen werden sicher als Stelle ausgeschrieben. Und dann kann man sich – ganz normal wie auf jede Stelle – bewerben. Komplizierter ist es nicht.

Industriepromotionen sind wieder ein anderer Schnack.

BertaFrieda.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag