Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Jahresarchiv (soweit nicht einem redaktionellen Bereich zugeordnet)
deltakappa

Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von deltakappa »

Ich hab eine Frage:
Wären 12 Monate lang nach dem Biologie-Diplom (Note 1,5) etwas völlig anderes zu arbeiten sehr schädlich für die daran anschließende Findung eines Themas+Betreuers für eine Doktorarbeit? Wie ist da eure Einschätzung?
Hätte man mit so einem Lebenslauf die Chancen auf eine Promotion schon ziemlich verspielt?

Würde mich sehr über Antworten freuen!

Anzeige:

deltakappa

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von deltakappa »

Hat niemand eine Einschätzung? Würde mir wirklich sehr helfen.

Grüße, deltakappa
elbu

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von elbu »

Hallo deltakappa.
Also bei mir waren es knapp drei Jahre zwischen Diplom und Stipendiumsstart. Falls Du schon eine Idee von der Richtung hast, in die Du gehen willst, ist es sicher sinnvoll, frühzeitig entsprechende Kontakte zu knüpfen bzw. zu pflegen. In meinem Fachbereich sucht man sich sein Thema idR selbst, das ist in der Biologie vielleicht anders, aber je nach Thema ist außeruniversitäre Praxiserfahrung ggf. sogar hilfreich. (Und außerdem: mir hat es sehr geholfen, mich für eine Promotion zu entscheiden bzw. zu entscheiden, ob ich promovieren will) Ein Ausschlusskriterium ist sie ganz sicher nicht!
Grüße
elbu
deltakappa

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von deltakappa »

Aus welchem Gebiet bist du? Hast du in den 3 Jahren dazwischen auf deinem Beruf gearbeitet oder auch mal was fachfremdes gemacht?

Grüße
elbu

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von elbu »

Politikwissenschaft, da gibt es kein festes Berufsbild...
die Frage ist doch eher: Was willst Du und aus welchen Gründen? Warum möchtest Du Dir die Gelegenheit zur Promotion offen halten, warum möchtest Du die 12 Monate (fachfremder?) Berufstätigkeit, was ist Deine Motivation für beides? Widersprechen oder ergänzen sich die beiden "Wege" für Dich?
Amalia

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von Amalia »

Ich würde mich elbu anschließen. Dein Vorhaben ist ungewöhnlich. Aber wenn Du es schlüssig begründen kannst, ist eine „Pause“ zwischen Studienabschluss und Promotion durchaus möglich.
Du müsstest etwas mehr erzählen, damit hier jemand eine Einschätzung geben kann.

Ein kleiner Hinweis noch: Themen, Betreuer und Finanzierung für eine Promotion fallen nicht vom Himmel. Es braucht einige Zeit, bis man alles zusammen hat. (Bei mir – anderes Fach – hat es 9 Monate gedauert und ich habe den Eindruck ich war eher schnell.) Du solltest also nicht erst nach Beendigung der fachfremden Tätigkeit anfangen die Promotion vorzubereiten, sondern schon viel früher. Meinem Erachten nach ließe sich vermutlich beides verbinden, so dass am Ende gar keine „Pause“ entsteht, sondern du nur zur finanziellen Überbrückung zeitweilig etwas anderes gemacht hast.
elbu

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von elbu »

Amalia hat geschrieben:Du solltest also nicht erst nach Beendigung der fachfremden Tätigkeit anfangen die Promotion vorzubereiten, sondern schon viel früher. Meinem Erachten nach ließe sich vermutlich beides verbinden, so dass am Ende gar keine „Pause“ entsteht, sondern du nur zur finanziellen Überbrückung zeitweilig etwas anderes gemacht hast.
... so war es zum Beispiel bei meiner letzten Stelle vor dem Stipendium, das Exposé war davor schon fertig. Wenn Du erst 12 Monate arbeiten und dann suchen willst, solltest Du Dich auf eine (finanziell) zu überbrückende Zeit einstellen.
deltakappa

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von deltakappa »

Aber ich dachte es gibt mehr Doktorandenstellen als Bewerber. Von daher sollte ein schneller Einstieg doch kein Problem sein oder?
NoNick

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von NoNick »

deltakappa hat geschrieben:Aber ich dachte es gibt mehr Doktorandenstellen als Bewerber. Von daher sollte ein schneller Einstieg doch kein Problem sein oder?
Ich weiß ja nicht, in welchem Bereich du unterwegs bist, aber in den Geisteswissenschaften gibt es a) VIEL weniger Stellen als Doktoranden und b) werden die häufig gar nicht ausgeschrieben sondern, wenn denn mal eine Stelle vakant ist, gleich an eigene Doktoranden weitervergeben. Für Naturwissenschaften kann ich allerdings keine Aussage treffen, das mag anders sein...

Ansonsten gilt für mich das gleiche wie für meine Vorredner: Ich habe direkt nach Abschluss des Studiums Betreuer und Thema gehabt, auch relativ zügig ein Exposé geschrieben - bis ich eine stehende Finanzierung hatte, hat es aber über ein Jahr gedauert. In dieser Zeit hatte ich extern einen Job, von dem ich gelebt habe.
Amalia

Re: Zeit zwischen Diplom und Beginn einer Diss?

Beitrag von Amalia »

deltakappa hat geschrieben:Aber ich dachte es gibt mehr Doktorandenstellen als Bewerber. Von daher sollte ein schneller Einstieg doch kein Problem sein oder?
Mag sein, dass das bei den Biologen so ist. Keine Ahnung. Aber selbst wenn, du wirst nicht zu einem x-beliebigen Thema bei einem x-beliebigen Prof in einer x-beliebigen Stadt promovieren wolle und können.

Die meisten promovieren über ein Thema, dass sich an einer MA-Arbeit anschließt, bei einem Prof, den sie schon kennen. So was klärt sich dann normalerweise auch in den letzten Wochen eines Studiums. Möchtest du dagegen in einem anderen Bereich, bei einem bisher unbekannten Prof promovieren, musst du dich einlesen und den Prof erst von Deinen Qualitäten überzeugen und das kostet Zeit. s. o.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag