Gelder einwerben für Transkriptionskosten?

Jahresarchiv (soweit nicht einem redaktionellen Bereich zugeordnet)
Gesperrt
Garion

Gelder einwerben für Transkriptionskosten?

Beitrag von Garion »

Hallo zusammen,

wißt Ihr vielleicht eine Möglichkeit, wo man Gelder für Transkriptionskosten einwerben kann? Ich bin leider bislang nicht fündig geworden und frage mich, ob es Stiftungen u.ä. für solche Anliegen gibt.

Anzeige:

crêpenoisette

Re: Gelder einwerben für Transkriptionskosten?

Beitrag von crêpenoisette »

wenn es da irgendwas gibt schließe ich mich hier an und warte.

ich selbst habe die elf Stunden fremdsprachlichen Korpus selbst transkribiert.
Garion

Re: Gelder einwerben für Transkriptionskosten?

Beitrag von Garion »

Hallo Crêpenoisette,

ich habe auch schon einiges transkribiert, aber es machen zu lassen wäre, was Zeitdruck und Nervenkostüm angeht, in meinem Fall um einiges vernünftiger :wink: !

Aber ich kann Dir zwei günstige Anbieter von Schreibarbeiten nennen (1,20 € pro Minute). Allerdings sind selbst diese Angebote ohne zusätzliches Geld natürlich nicht ausschließlich von einem Stipendium zu finanzieren.
crêpenoisette

Re: Gelder einwerben für Transkriptionskosten?

Beitrag von crêpenoisette »

1,20 pro Minute wäre günstig. Ich bin mit der Transkription schon fertig, allerdings verstehe ich einige Stellen nicht.
Es handelt sich bei meinen Interviews um einen seltenen Dialekt (nicht dt.), der für viele Muttersprachler dieser Sprache nicht verständlich ist.

Wenn irgendwer die Stellen für 1,20 € pro Minute transkribieren könnte wäre ich zieml. froh darum LOL :mrgreen: .
Gesperrt