Methodentriangulation oder Vertiefungsmodell?

Jahresarchiv
Gesperrt
codadi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Methodentriangulation oder Vertiefungsmodell?

Beitrag von codadi » 07.12.2015, 12:53

Ich habe zwei Studien druchgeführt, bin mir aber nicht ganz sicher, wie ich dieses Vorgehen korrekt bezeichne. Vielleicht könnt ihr mir helfen...

Zunächst habe ich eine quantitative Befragung mit Nutzern durchgeführt. Die Ergebnisse dienen der Hypothesenprüfung.
In der zweiten Studie habe ich qualitative Interviews habe ich Anbieter befragt. Dabei wurden sie u.a. mit Ergebnissen der 1. Studie (Nutzerbefragung). Die zweite Studie sollte somit zum Einordnen der Ergebnisse der ersten Stude helfen, zugleich aber auch einen Blick auf die andere Seite, also die Anbieter, ermöglichen.

Handelt es sich um eine Methodentriangulation, da sowohl quantitativ als auch quantitativ vorgegangen wurde?
Oder handelt es sich um ein Vertiefungsmodell (nach Mayring), da die 2. Studie die Ergebnisse der 1. Studie vertieft?
Oder gibt es auch eine Kombination aus beidem?

Anzeige:

bullabü
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Methodentriangulation oder Vertiefungsmodell?

Beitrag von bullabü » 07.12.2015, 16:08

mit welcher Absicht hast du denn dieses Vorgehen gewählt? in welchem theoretischen und epistemologischen Rahmen?

codadi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Methodentriangulation oder Vertiefungsmodell?

Beitrag von codadi » 07.12.2015, 16:19

Ich habe dieses Vorgehen aus folgenden Gründen gewählt: Den Untersuchungsgegenstand will ich aus Nutzer- sowie Anbieterperspektive erforschen, um eine ganzheitliche Betrachtung anzustreben. Aufbauend auf mein theoretisches Gerüst und vorhandenen Studien konnte ich Hypothesen bilden, die die beiden Studien dienen der Evaluation. Zum Prüfen dient vor allem die Nutzerbefragung, zur Interpretation der Ergebnisse und zugleich zum Einbeziehen der anderen Perspektive dient die Anbieterbefragung.

Gesperrt