Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Jahresarchiv
Gesperrt
Dark Rose
Beiträge: 724
Registriert: 03.04.2015, 17:29
Status: am Anfang
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Dark Rose » 12.11.2015, 19:17

Hallo,

Ich habe schon vor einigen Monaten Kontakt mit einem potentiellen Doktorvater aufgenommen. Dieser bat mich ihm ein Exposé, Lebenslauf und Gutachten meiner Masterarbeit zukommen zu lassen, sobald diese vorliegen. Da ich an meiner Uni die Gutachten nicht bekommen darf habe ich ihm das geschrieben und vorgeschlagen ihm stattdessen meine Masterarbeit als Arbeitsprobe zukommen zu lassen. Diesem Vorschlag stimmte er zu.
Heute habe ich jetzt meine Note mitgeteilt bekommen, die deutlich schlechter ist als erwartet. Mein Erstgutachter hat mit 2,0 und die Zweitgutachterin mit 2,3 bewertet. Letztere hat mir auch ihr Gutachten per Mail geschickt und das ist ziemlich übel. Sie kritisiert u.a. genau die Dinge auf die der Erstkorrektor ursprünglich bestand. Kurz: ich empfinde die Bewertung als äußerst ungerecht aber muss damit leben. Die Arbeit zieht meinen Schnitt jetzt auf voraussichtlich 1,5 runter von 1,1.
aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage: wie teile ich das dem potentiellen Doktorvater mit? Und wann? Jetzt schon oder erst wenn ich offiziell den M.A. habe? Soll ich ihn gleich nochmal darauf ansprechen, dass er die Masterarbeit als Arbeitsprobe wollte und die als PDF anhängen, genauso wie das Exposé oder erst nochmal anschreiben, dass ich die Note habe?

Ihr merkt ich bin ziemlich durch den Wind :( habt ihr trotzdem etwas Trost und ein paar Tipps für mich?

Anzeige:

Akirai
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Akirai » 12.11.2015, 19:59

Hallo Dark Rose,

och Mensch, lass dich drücken :trost: .

Ich persönlich würde mit offenen Karten spielen, d.h., MA-Arbeit und Gutachten anhängen und dich auch dazu äußern, wie du deine Leistung einschätzt, ob du damit zufrieden bist, was du ändern würdest ... "Fehler" (wobei das Wort sehr unpassend ist, du hast ja keinen Fehler begangen) sind da, um aus ihnen zu lernen. Ist aber nur meine Meinung und ich bin weder Prof noch alter Hase, also vielleicht wartest du ein paar weitere Meinungen noch ab.

Ach ja, und hier mein Trost für dich: Mir liegt auch so eine Art Gutachten zu so einer Art Arbeit von mir vor - laut Prüfer eins war es eine Offenbarung, einfach perfekt umsetzbar und und und. Prüfer zwei meinte, es sei ja grade noch so ok :lol: .
Lach drüber und gut ist!
Ein sehr lieber Arbeitskollege fragte mich mal nach dem Ergebnis einer Arbeit (damals war ich noch Student). Ich teilte ihm die Note mit. Er grinste mich an uns sagte: Ich habe nach dem Ergebnis der Arbeit und nicht nach Ihrer Note gefragt. :wink:

LG und viel Erfolg bei der weiteren Arbeit an der Diss!
Aki

flip
Beiträge: 1030
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von flip » 12.11.2015, 21:33

Ich sehe das Problem nicht. Dein potentieller Betreuer hat also schon die Masterarbeit. Wieso sollte noch Gutachten benötigen?!
Bzw. er bekommt sie ja auch nicht.

Wie du jetzt schon siehst, hast du zwei Gutachten und zwei Meinungen. ;)

Dark Rose
Beiträge: 724
Registriert: 03.04.2015, 17:29
Status: am Anfang
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Dark Rose » 12.11.2015, 21:39

Er hat die Arbeit noch nicht, die sollte ich erst schicken wenn ich die Note habe.

flip
Beiträge: 1030
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von flip » 12.11.2015, 22:42

Nun, dann schicke ihm jetzt alles außer den Gutachten. Was willst du groß drum herum reden...?
Noten sind nicht alles. Wenn er deine Arbeit trotzdem liest und Potenzial sieht, dann wird er dich auch wollen.

walliworld
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von walliworld » 13.11.2015, 08:27

Hallo,

ich sehe es ähnlich wie flip. das Gutachten ist die fachliche Meinung einer Person, die, wie bereits von Dir gesagt, von der Meinung einer anderen Person, dein Erstgutachter ziemlich abweicht. Daher würde die Meinung einer dritten Person über deine Arbeit auch von den zwei vorangegangenen Personen abweichen.

Das Beste für Dich ist, wenn sich dein zukünftiger Doktorvater selber ein Bild von Deiner Masterarbeit macht. Ich würde Ihm also nur die Masterarbeit schicken und nicht die, oder das Gutachten, damit er sich ein eigenes Bild davon machen kann.

MfG
Stefan

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Green Goddess » 13.11.2015, 10:32

Ihr seid übereingekommen, dass du ihm deine Arbeit schickst. PUNKT! Letzten Endes hast du kein Gutachten auf offiziellem Weg erhalten. Über die Sicherheit und Beweisbarkeit von emails resp deren Absendern brauchen wir nicht zu reden.

Dark Rose
Beiträge: 724
Registriert: 03.04.2015, 17:29
Status: am Anfang
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Dark Rose » 13.11.2015, 12:43

Danke euch. Was meint ihr, soll ich ihm die Arbeit per Mail schicken und wenn ja: PDF oder Word? oder lieber per Post?

Und noch eine Frage: er möchte auch ein CV - mit oder ohne Foto?

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Traudel » 13.11.2015, 12:55

Ich würde die Masterarbeit als PDF mailen.
Und den CV versende ich mit Foto, aber das ist Geschmackssache und da gibt es ja unterdessen sehr differenzierte Meinungen. Ich persönlich finde Lebensläufe mit Fotos in der Regel immer noch ansprechender. Viel Erfolg!

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zum Kontakt mit potentiellen Doktorvater

Beitrag von Green Goddess » 13.11.2015, 13:05

Word ist nicht auf jedem System lesbar, wenn also nicht ausdrücklich word gewünscht ist, dann ist PDF das Format der Wahl. Ich komme aus einer Branche, in der email fast Pflicht ist, insofern wenig aussagekräftig, wenn ich dir raten würde.
Zu Foto: Ohne ist besser. :lol: Aber dazu gilt: 2 Befragte, 3 Meinungen!

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag