Publikationen: Zweitnamen angeben?

Jahresarchiv
Gesperrt
Funkwecker
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Publikationen: Zweitnamen angeben?

Beitrag von Funkwecker » 14.10.2015, 19:47

Hallo,

ich habe mal eine etwas blöde Frage, aber vielleicht betrifft sie noch andere Leute hier, die evtl. kummulativ promovieren:

Ich habe bereits kummulativ und englischsprachig promoviert. Laut google bin ich nicht der einzige Mensch in Deutschland, der meinen Vor- und Nachnamen trägt, d.h. dass meine bisherigen Publikationen können nicht eindeutig einer Person zugeordnet werden. Ich besitze jedoch noch einen Zweitnamen, den ich jedoch eigentlich nie angebe. Daher meine Frage: Macht es für zukünftige Publikationen evtl. Sinn, meinen Zweitnamen anzugeben? Im englischsprachigen Raum, wo der Mittelname ja eine andere Bedeutung hat, ist das ja üblich. Auf der anderen Seite finde ich es aber auch seltsam, wenn meine alten Publikationen ohne meinen Zweitnamen erschienen sind, und meine neueren mit Zweitnamen erscheinen würden. Das wäre ja nicht sehr konsequent. Wie würdet ihr das handhaben?

Danke.

Anzeige:

flip
Beiträge: 1040
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Publikationen: Zweitnamen angeben?

Beitrag von flip » 14.10.2015, 20:26

Wie wäre es denn, deinen Zweitnahmen einfach mit dem ersten Buchstaben abzukürzen. So ist es doch üblich in der Literatur?! Das jemand seinen vollen Namen angibt ist eher selten. Aber ich achte auf do etwas auch in der Regel nicht. ;)


Allerdings bist du dann nicht mehr deinen aktuellen Publikationen zuordenbar.

Penguin
Beiträge: 93
Registriert: 01.05.2014, 07:23
Status: postdoc
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Publikationen: Zweitnamen angeben?

Beitrag von Penguin » 15.10.2015, 11:26

Hi Funkwwecker,

wenn die andere Person in Deutschland mit dem selben Namen auch in deinem Fachgebiet arbeitet, dann wuerde ich definitiv den zweiten Vornamen als Kuerzel einfuehren. Falls die Person aber etwas ganz anderes macht, dann ist es wahrscheinlich nicht noetig. Wenn Du also besorgt bist, dass man dich nicht richtig zuordnen kann, so wird man doch sicher die Suche einschraenken falls man mehr als einen Namen findet. Statt John Doe sucht man dann nach John Doe Fachgebiet. Und schwups solltest nur du auftauchen.

Penguin

PS: Ich habe es uebrigens getan. Erst nach einigen Veroeffentlichungen den Kuerzel meines zweiten Namens zwischen Vor und Nachname gequetscht.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag