Industriepromotion - Finanzielles

Jahresarchiv
Gesperrt

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

pascal963
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Industriepromotion - Finanzielles

Beitrag von pascal963 » 25.07.2015, 22:09

Hallo,

ich bin gerade dabei mich über eine Industriepromotion zu informieren und dabei bin ich auf dieses Forum gestoßen.

Folgende Ausgangssituation:
Ich arbeite seit 2 Jahren neben meinem Maschinenbaustudium bei einem großen Unternehmen. Jetzt habe ich dort das Angebot bekommen in Vollzeit an genau dem Thema zu promovieren, mit dem ich mich sehr intensiv beschäftigt habe (ohne Tagesgeschäft, 100% Promotion, ohne Zeiterfassung/Regelarbeitszeit). Im Unternehmen besetze ich dann keine Regelstelle und werde als Praktikant/Diplomand geführt. Somit bin ich dort ein "extern Angestellter".

Dazu gibt es 3000 € monatliche "Beihilfe" von denen ca. 600€ zwecks AG-Anteil Sozialversicherung abgezogen werden. Realbrutto ergibt sich somit zu ca. 2400 €.

Da ich nicht nur für mich alleine sorgen muss, ergibt sich meine Frage dazu:
Mit welchen Abzügen muss ich rechnen? Ist diese Beihilfe ein Stipendium oder ein normaler Arbeitslohn?

Vielen Dank!

NeuroFuzzy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Industriepromotion - Finanzielles

Beitrag von NeuroFuzzy » 28.07.2015, 13:16

Hallo!

Bei mir ist es ähnlich und ich habe im Rahmen meiner Doktorandenvereinbarung einen befristeten Arbeitsvertrag. Es handelt sich um einen ganz normalen Arbeitslohn mit den üblichen Abzügen. Ich weiß nicht wie groß da die Unterschiede zwischen Unternehmen sind, aber vermutlich wird es bei dir auch ein normaler Arbeitslohn sein. Ich habe auch noch nicht davon gehört, dass bei einem Stipendium ein Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherung abgezogen wird...

Ich hoffe die Antwort hilft dir ein bisschen weiter, auch wenn ich es dir mit den gegebenen Infos leider nicht konkreter sagen kann.

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Industriepromotion - Finanzielles

Beitrag von Green Goddess » 24.09.2015, 18:35

pascal963 hat geschrieben:Hallo,
...
Da ich nicht nur für mich alleine sorgen muss, ergibt sich meine Frage dazu:
Mit welchen Abzügen muss ich rechnen? Ist diese Beihilfe ein Stipendium oder ein normaler Arbeitslohn?
...
Tante google wird dich zur 1. Frage mehr als ausführlich mit Links zuschütten. Die 2. Frage solltest du besser als jeder im Forum beantworten können -evtl. nach einem Blick auf den zugrundeliegenden Tätigkeitsvertrag.
NeuroFuzzy hat geschrieben:Hallo!

... Ich habe auch noch nicht davon gehört, dass bei einem Stipendium ein Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherung abgezogen wird...
... ebensowenig, wie der Arbeitgeberanteil dem Arbeitnehmer abgezogen wird, oder bin ich grad in ein Begriffswirrwarr gestolpert?

algol
Beiträge: 8762
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Industriepromotion - Finanzielles

Beitrag von algol » 25.09.2015, 09:24

extern angestellt - was soll das sein?
Man hat einen Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen (= man ist Arbeitnehmer, kriegt ein Gehalt, auf das man Sozialversicherung und Lohnsteuer zahlt).
Oder man ist Dienstleister, erbringt eine Dienstleistung und stellt dafür eine Rechnung. Dann muss man sich selbst kümmern, dass man sozialversichert ist und seine Steuern abführt.

Auch Praktikanten haben einen Arbeitsvertrag und kriegen eine Vergütung mit Abzügen (teilweise besondere Abzugskonditionen wegen Pflichtpraktika etc.).

Beihilfe - was soll das sein? Das Sozialamt zahlt eine Beihilfe zum Lebensunterhalt. Aber das ist was Anderes.

Ob das Unternehmen Deine Stelle als Regelstell oder Zusatzstelle oder was auch immer bezeichnet, ist eine interne Organisationsfrage.
Frag doch noch mal in der Personalabteilung nach, wie das gemeint ist.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag