Bekomme keine Imprimatur

Jahresarchiv
Gesperrt
Anikke
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von Anikke » 21.05.2015, 21:00

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und wende mich gleich mit einem großen Problem an das Forum.

Ich habe vor einem guten Jahr meine Dissertation eingereich. Mein Doktorvater war zu diesem Zeitpunkt leider so sehr erkrankt, dass er meine Betreuung nicht fortsetzen konnte. Ich musste mir daher kurz vor der Abgabe eine neue Betreuung suchen.

Die neue Professorin und auch die Zweitgutachterin haben meine Dissertation vorab gelesen und mir das ok für die Abgabe gegeben.

Also habe ich im März 2014 die Dissertation eingereicht.

Drei Monate später kam die Beurteilung. Es war nur "cum laude", aber damit konnte ich leben. Ich strebe inzwischen sowieso keine Karriere in der Wissenschaft und Forschung mehr an.

In den Gutachten wurden einige Punkte bemängelt, auf die ich in meinem Disputationsvortrag eingegangen bin. Die Disputation im Oktober war allerdings die volle Katastrophe. Der Dekan (Mitglied der Kommission) hat die ganze Zeit auf seinem Smartphone rumgespielt, eine Gutachterin kam erst nach meinem Vortrag (45 Minuten zu spät). Erst- und Zweitgutachterin haben mich wenig wohlwohllend in die Zange genommen, heraus kam ein "rite" für die Disputation. Das hat mich furchtbar runter gezogen. Viel schlimmer war aber, dass die Erstgutachterin mir sagte, ich bekomme keine Imprimatur, ich müsse die Arbeit erst grundlegend überarbeiten. Ich bekam dafür schriftliche Auflagen.

Also habe ich die Arbeit sehr aufwändig überarbeitet und den Gutachterinnen noch einmal zukommen lassen.

Heute bekomme ich eine Nachricht, dass sie immer noch nicht zufrieden sind und mir noch mal eine Liste geben, was ich alles überarbeiten solle.

Langsam fühle ich mich schikaniert, weiß aber nicht, wie ich mich wehren kann. Ich habe unglaublich viel Arbeit in die Dissertation gesteckt und bin jetzt langsam am Verzweifeln.

Habe ich irgend eine Handhabe gegenüber der Professorin? Ich kann mich ja nicht mal an den Handy-Dekan wenden...

Ich bin gerade sehr verzweifelt und ratlos.

Vielen Dank für hilfreiche Ratschläge.

Grüße von
Anikke

Anzeige:

nucha
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von nucha » 22.05.2015, 08:03

Hallo!

Ich habe den Eindruck, dass deine Betreuerin(innen) sich intensiv mit deiner Arbeit auseinandersetzen und dir genau sagen, was du für die Publikation überarbeiten sollst. Stimmt das? Wenn ja, dann gibt es keinen Grund, diese Auflagen als Schikane zu werten. Oder was genau empfindest du als Schikane?

Lieben Gruss
nucha

Eva
Beiträge: 7524
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von Eva » 22.05.2015, 08:52

@Anikke: Mir ging es ähnlich wie dir, ich wurde von den Gutachtern nach der Disputation auch in zwei Überarbeitungsrunden geschickt. Das ist ärgerlich, lästig, nervig, anstrengend, aber wohl nicht zu ändern. Ich habe damals schon Vollzeit gearbeitet und fand es wirklich schwierig, nochmal Zeit für die Diss freizuschaufeln (zumal ich vor der Dispu dachte, danach sei die Sache endlich überstanden), Energie dafür zu finden und Motivation. Als dann die erste Überarbeitung nur in Teilen angenommen wurde, d.h. immer noch etwas nicht gefiel, war ich genau so frustriert und genervt wie du, habe mich geärgert, dass die Gutachter es nicht endlich gut sein lassen können, dass sie sich nicht früher, d.h. vor der Abgabe, so intensiv mit meiner Arbeit beschäftigt hatten, sondern ausgerechnet ganz zum Schluss nochmal Ehrgeiz entwickelten... Aber solange du das Imprimatur nicht hast, bist du von diesen Leuten nun mal abhängig. Diese Abhängigkeit ist m.E. zu diesem sehr späten Zeitpunkt im Promotionsverfahren besonders schwer zu ertragen, weil man sich eben schon so gut wie fertig fühlt, nur ist man das eben erst dann, wenn man a) das Imprimatur in der Hand hat und b) die Veröffentlichung erledigt ist.
Ich kann dir nur raten, deine Energie in die zweite Überarbeitung zu stecken und dich nicht im Kampf gegen Windmühlen aufzureiben. Wie umfangreich ist es denn jetzt nochmal? Bei mir war die zweite Überarbeitung Gottseidank weniger umfangreich als die erste und ich habe mir das Recht herausgenommen, kleinere Auflagen, die ich sinnlos fand, zu ignorieren, das ging beim zweiten Mal auch so durch. 8) (irgendwann wollen die das Ding auch vom Tisch haben. :wink: )
Du schaffst das! :star:
Zuletzt geändert von Eva am 22.05.2015, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.

epikur
Beiträge: 130
Registriert: 27.03.2011, 12:50
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von epikur » 22.05.2015, 13:32

Hallo Anikke,

dem kann ich mich nur anschließen:

So verständlich es auch ist, dass Du frustriert und genervt bist und Dich schikaniert und gemobbt fühlst:

Es nützt alles nichts - DU MUSST DA DURCH!!!

Ich sehe keine Möglichkeit, wie Du Dich gegen die Auflagen wehren kannst - und Du bist wahrlich kein Einzelfall!
Immer wieder hört man von Leuten, die nach der Verteidigung, wenn man eigentlich denken sollte, sie seien fertig, die halbe Diss neu schreiben müssen, um die Imprimatur zu bekommen :evil:
Vor wenigen Wochen gab es hier im Forum sogar den Beitrag einer Teilnehmerin, die ernsthaft überlegt, auf den Doktorgrad zu verzichten, weil sie sich außerstande sieht, die Auflagen zu erfüllen:
viewtopic.php?f=1&t=5667
Dabei spielen jedoch besondere Umstände eine Rolle - und es ist sicher eine absolute Ausnahme. Es zeigt jedoch, wie auch der Beitrag von @Eva, dass Du mit dem Problem keinesfalls alleine dastehst.
Immerhin scheinst Du konkrete Verbesserungsauflagen bekommen zu haben, die sich sicher auch umsetzen lassen. Das ist möglicherweise noch mal viel Arbeit, aber machbar. Meist sieht es auf den ersten Blick schlimmer aus, als es letztendlich ist :wink:

Ob es Dich tröstet, oder nicht: Das subjektive Gefühl, gemobbt zu werden, ist zwar aus dem Ärger heraus verständlich, in solchen Fällen aber meistens falsch.
Vielmehr sind solche nachträglichen Verbesserungsauflagen eher ein Zeichen für eine schlampige Betreuungsleistung:
Die Arbeit ist vor der Abgabe wahrscheinlich gar nicht richtig gelesen worden. Im Nachhinein fallen dann diverse Dinge auf, die vorher übersehen wurden und nachträglich beanstandet werden.
Vermeidbar, ärgerlich und lästig - aber leider nicht zu ändern... :(

Wie gesagt: AUGEN ZU UND DURCH :wink:

Schöne Pfingstgrüße

epikur

Lucy
Beiträge: 55
Registriert: 31.01.2015, 12:05
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von Lucy » 22.05.2015, 17:02

Aus meiner gerade gemachten Erfahrung kann ich mich nur anschließen. Ich empfand das Gutachten meiner DM als sehr unfair, habe aber einfach alle ihre Auflagen erfüllt, so gut ich konnte. Schließlich war sie (nach nochmal drei Monaten) auch zufrieden. Wenn du nun schon so weit gekommen bist, nützt es nichts zu überlegen, was alles schief gelaufen ist. Bring es einfach zu Ende. Ich wünsche dir alles Gute!!! :blume:

Simulant
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von Simulant » 27.05.2015, 14:42

Hallo Annike,

da kann ich brandaktuell meine Erfahrungen zum Besten geben. Ich habe, ähnlich wie Du, Anfang 2014 meine Arbeit abgegeben. Die Begutachtung war ein zähes Gummiband, obwohl die Gutachter meine Arbeit mehrfach vorab gesehen und vielleicht sogar gelesen hatten. Nach einer für mich unendlich wirkenden Zeit, hatte ich dann im November (also doch schon nach 8 Monaten) meine Disputation und diese auch gut über- und bestanden. Die Gutachter verabschiedeten sich mit der Aussage, dass an der Arbeit nur noch ein paar Kleinigkeiten zu korrigieren wären. Während der Zweitgutachter tatsächlich auch nur zwei Punkte zu korrigieren hatte, sah das bei meinem DV grundlegend anders aus. Offensichtlich hat er erst nach der Dispu, die Arbeit am Lehrstuhl seinen Assistenten oder wem auch immer (ich habe extern promoviert und daher keinen Einblick in den genauen Ablauf) zum Lesen gegeben und dementsprechend kamen da auch noch reichlich Anmerkungen zusammen. Jeder der etwas von seinem Chef zur Kontrolle bekommt, muss ja auch was finden. Dummerweise wurde offensichlich nicht meine Abgabefassung, sondern eine vorab-Lesefassung als Grundlage genommen. Das konnte ich aus den Korrekturanmerkungen relativ deutlich erkennen. Inhaltlich waren (zumindest aus meiner Sicht) nicht alle Korrekturpunkte korrekt und einige Dinge wollte ich in "meiner" Arbeit auch einfach nicht drin haben. Die Folge war logischerweise eine zweite Korrekturrunde.
Das was sich jetzt so flüssig liest, hat jeweils einen zeitlichen Abstand von mehreren Monaten. Es wartet an der UNI nämlich niemand darauf, endlich Deine Arbeit noch mal lesen zu dürfen, auch wenn es für einen selbst nichts wichtigeres auf der Welt geben kann. Meine (aktive) Bearbeitungszeit betrug dabei im Schnitt 2 Wochen. Der Rest war Zeit, die mein DV (bzw. seine MA) gebraucht hat. Letztendlich habe ich jetzt im Mai die Druckfreigabe bekommen (Der Rest ging dann ganz schnell). Seit letzter Woche hab ich auch schon die Nachricht, dass die Urkunde gedruckt wird, also alles fertig. Zusammenfassend: 02/2014 eingereicht, Urkunde 06/2015. Das entspricht grob aufgerundet fast schon der Zeit, die ich zum schreiben gebraucht habe.
Ich kann Dich also vollends verstehen, dass Du dieses leidige Thema nun endlich abgeschlossen haben willst. Augen zu und durch, erscheint mir tatsächlich auch das Motto der Stunde für Dich zu sein.

Alles Gute und viel Kraft

Anikke
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bekomme keine Imprimatur

Beitrag von Anikke » 25.07.2015, 16:45

Hallo!

Jetzt erst sehe ich die vielen netten Antworten im Forum. Vielen Dank dafür :heart:

Ich dachte, ich beomme eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn jemand antwortet. Au weia!

Tja, heute komme ich endlich dazu mich wieder der Arbeit zu widmen. Habe Mann und Kinder ins Puppentheater geschickt und sitze am Schreibtisch und fluche vor mich hin, weil ich die Kommentare so ungerecht und unnötig finde.

Aber Ihr habt schon recht: Augen zu und durch.... Steter Tropfen höhlt den Stein, ich werde das Ding so lange zurück schicken bis die die Lust verlieren....

Also: Nichts wie ran...

Liebe Grüße
Anikke

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag