Fragebogen übersetzen-rückübersetzen

Jahresarchiv
Gesperrt
DocX
Beiträge: 35
Registriert: 10.12.2014, 11:02
Status: Endphase eingeläutet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Fragebogen übersetzen-rückübersetzen

Beitrag von DocX » 11.03.2015, 17:09

Hallo,

für meine Doktorarbeit habe ich einen englischen Fragebogen übersetzt und verwendet (da es noch keine deutsche Übersetzung gab).
Dabei habe ich die Technik Übersetzen-Rückübersetzen verwendet.
Kennt jemand eine Publikation, die ich für dieses (mir als üblich bekannte) Vorgehen verwenden kann?
Gefunden habe ich bisher nur etwas aus dem Bereich kulturvergleichender Sozialforschung, da heißt es
"Der Zielfragebogen (t:arget language) wird dann von einem zweiten Muttersprachler
"rückübersetzt" in die "source language". Der Ausgangsfragebogen in
der "source language" wird dann mit dem " rückübersetzten" Fragebogen vergl ichen.
Das Verfahren ermöglicht es auch dem sprachunkundigen Forscher, die
Unterschiede zwischen den Fragebogenversionen aufzuspüren. Das Verfahren
kann dann wiederholt werden bis e in vergleichbarer Fragebogen entstanden ist."

Allerdings beschreibt das ja nur die Methode, macht aber keine Aussage über Häufigkeit und Üblichkeit des Verfahrens. In allen Fragebögenkonstruktionsbüchern, die ich hier habe, sind Übersetzungen leider kein Thema. Auch die Bücher, die sich allgemeiner mit Datenerhebung und Fragebogenverwendung beschäftigen haben das nicht im Inhaltsverzeichnis, jedenfalls nicht diejenigen, die ich hier habe.

Für hilfreiche Hinweise bin ich sehr dankbar.
DocX

Anzeige:

DocX
Beiträge: 35
Registriert: 10.12.2014, 11:02
Status: Endphase eingeläutet
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragebogen übersetzen-rückübersetzen

Beitrag von DocX » 12.03.2015, 20:21

Also falls es hier außer mir noch jemanden interessiert, ich habe nun folgendes in der Primärliteratur gefunden:

„[…] the use of forward and back translation of words, sentences and test items to demonstrate translation equivalence (Brislin 1970; Brislin, 1976b; Werner & Campbell, 1970). This technique usually involves an initial translation to a target language by one bilingual person, and a back translation to the original language by another; discrepancies will often indicate the presence of conceptual nonequivalence.“

Berry, J.W. (1989). Introduction to methodology. In H.Triandis & J.W. Berry (Eds.), Handbook of cross-cultural psychology (Vol. 2, pp. 1–28). Boston: Allyn & Bacon. Da steht das auf S. 9-10.

Grüße
DocX

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag