Danksagung - wem alles danken?

Jahresarchiv
algol
Beiträge: 8762
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von algol » 12.01.2015, 17:59

@königsportal: Ich würde es pragmatisch handhaben. In die Danksagung gehören nur Leute, die auch wirklich stark unterstützt haben. Nicht jeder, der irgendwann mal bisschen geholfen hat. Das verstehen diese Leute auch, zumindest sollten sie.
Wenn Du weiteren Leuten auch für kleinere Unterstützungen danken möchtest, gibt es andere Wege.
Hier ist einfach eine andere Flughöhe.

Anzeige:

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von Koenigsportal » 12.01.2015, 18:24

algol hat geschrieben:@königsportal: Ich würde es pragmatisch handhaben. In die Danksagung gehören nur Leute, die auch wirklich stark unterstützt haben.
Nur was heißt stark? Das empfinde ich vielleicht rückblickend ganz anders als jemand anderes. Zumal vieles für zu selbstverständlich genommen wird.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

algol
Beiträge: 8762
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von algol » 12.01.2015, 19:05

Koenigsportal hat geschrieben:
algol hat geschrieben:@königsportal: Ich würde es pragmatisch handhaben. In die Danksagung gehören nur Leute, die auch wirklich stark unterstützt haben.
Nur was heißt stark? Das empfinde ich vielleicht rückblickend ganz anders als jemand anderes. Zumal vieles für zu selbstverständlich genommen wird.
Es ist Deine Danksagung. DV u.ä. wegzulassen, wäre komisch. Danach ist es die persönliche Auswahl.

easterbunny
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von easterbunny » 19.01.2015, 11:35

Koenigsportal hat geschrieben:Es gibt aber auch Leute, die mir nur Kontakte vermittelt u./o. kleinere Tipps u./o. Hinweise gegeben oder ein unveröff. Skript geschickt haben, manche davon Studienfreunde. Würdet Ihr die ebenfalls in die Danksagung aufnehmen?
Irgendwo muss ich ja eine Grenze ziehen und finde, es kann auch peinlich werden, zu viele Namen zu nennen, bei denen sich die Leute vielleicht selbst fragen, warum sie genannt werden. Denn ich kann wohl davon ausgehen, dass sich einige nicht mehr an den Kontakt erinnern.
Ich selbst bin zwar leider noch lange nicht soweit, mir Gedanken um die Danksagung zu machen, aber diese Personengruppe würde ich vermutlich nicht aufnehmen. Da wäre ich mir nicht mal sicher, ob die die Diss überhaupt lesen nachher, um zu merken, dass ihnen gedankt wird. :wink:

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von Koenigsportal » 19.01.2015, 11:53

easterbunny hat geschrieben:
Koenigsportal hat geschrieben:Es gibt aber auch Leute, die mir nur Kontakte vermittelt u./o. kleinere Tipps u./o. Hinweise gegeben oder ein unveröff. Skript geschickt haben, manche davon Studienfreunde. Würdet Ihr die ebenfalls in die Danksagung aufnehmen?
Irgendwo muss ich ja eine Grenze ziehen und finde, es kann auch peinlich werden, zu viele Namen zu nennen, bei denen sich die Leute vielleicht selbst fragen, warum sie genannt werden. Denn ich kann wohl davon ausgehen, dass sich einige nicht mehr an den Kontakt erinnern.
Ich selbst bin zwar leider noch lange nicht soweit, mir Gedanken um die Danksagung zu machen, aber diese Personengruppe würde ich vermutlich nicht aufnehmen. Da wäre ich mir nicht mal sicher, ob die die Diss überhaupt lesen nachher, um zu merken, dass ihnen gedankt wird. :wink:
In meinem Fall wären es Leute, die die Diss. lesen würden. Ich habe mich nun aber entschieden, sie 'rauszulassen.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

elbu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von elbu » 19.01.2015, 21:32

@Königsportal schön, dass Du für Dich eine Lösung gefunden hast. Ich denke auch, es ist eine Danksagung, kein Rechenschaftsbericht. Niemand außer Dir selbst kann beurteilen, ob die Danksagung "angemessen" ist. Ich vermute, dass Du Menschen, mit denen Du Schriftverkehr hattest, z.B. bereits im Rahmen dieses Schriftverkehrs gedankt hast. Bei mir ist es ja noch lang nicht soweit, aber ich würde nicht in die Danksagung schreiben "ich danke Frau X dafür, dass sie mir ein PDF zugemailt hat", sondern entweder kommt das in die Literaturliste als unveröffentlichtes Dokument von Frau X, oder ich schreibe eine Fußnote mit einem Verweis auf Frau X, oder vielleicht verwende ich es ja gar nicht und dann reicht meine E-Mail von anno Tobak mit "Danke, liebe Frau X!". Ich denke, privat wird es bei mir nicht werden. Aber ich gedenke sehr wohl Leuten (Wissenschaftler_innen) zu danken, die mir Mut gemacht haben, eine Promotion anzustreben. Auch wenn sie zu anderen Themen arbeiten oder der Kontakt mittlerweile abgeflaut ist (bei mir dauert es ja nun schon sehr lang). Außerdem Menschen, die mich bei einem Forschungsaufenthalt betreut und/oder mir Hintergrundinterviews gegeben haben, meinen Betreuern, der Stiftung, der ich ein Stipendium verdanke. Etc.
Dein Beispiel mit den Kommissionsmitgliedern hat mir nicht eingeleuchtet. Die sind doch nicht in ihrer Funktion als Kommissionsmitglieder mit der Themen- oder Methodenfindung beschäftigt?

fpost230
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von fpost230 » 21.01.2015, 08:50

ich frage mich, wie weit ich in meiner Danksagung Personen danken soll, die in irgendeiner wissenschaftlich relevanten Weise etwas zur Diss. beigetragen haben. Konkret geht es um Leute, die unveröff. Material zur Verfügung gestellt haben, persönliche Erinnerungen notiert oder erzählt haben, beim Transkribieren geholfen haben usw. Es geht nicht um private Freunde oder Bekannte, sondern um Leute aus dem wissenschaftlich-künstlerischen Bereich. Ich finde das nicht selbstverständlich, dass die sich Zeit genommen und Mühe gemacht haben, auch wenn es das im Sinne der Forschung sein mag.

Eva
Beiträge: 7507
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von Eva » 21.01.2015, 10:14

:?: @fpost230: Hast du die bisherigen Beiträge eigentlich gelesen?? Und findest darin keine Antworten auf deine Frage?

itsme
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von itsme » 28.01.2015, 16:53

Anders als viele meine Vorredner hier im Thread bin ich nicht der Auffassung, dass man die Gelegenheit "Danke" zu sagen auslassen sollte. Ich feile schon lange an den richtigen Worten, mit denen ich mich meinem Doktorvater gegenüber für die faire und engagierte Betreuung erkenntlich zeigen kann. Ich denke da an Folgendes:

"Auch über den Erstgutachter kann ich nur Gutes sagen. In mehreren Jahren Tätigkeit in seiner Abteilung hat er mir nicht ein einziges Mal an den Arsch gegrabscht."

abc82
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2014, 10:46
Wohnort: 'n nordisches nummern-girl <3
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Danksagung - wem alles danken?

Beitrag von abc82 » 31.01.2015, 14:54

Ich bin mir unsicher, ob ich meinem Zweitbetreuer danken soll. Außer die Arbeit zu lesen und zu begutachten, hat er nichts gemacht. Eigentlich denke ich, dass er reingehört, allerdings will ich eine möglichst kurze Danksagung und hadere mit jeder Person. Schwierig. Man will ja auch niemandem auf die Füße treten (auch wenn alles vorbei ist und man nichts mehr zu befürchten hat :wink: ).

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag