Korrektur lesen lassen

Jahresarchiv
Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von Green Goddess » 19.11.2015, 10:37

U.a. aus den Gründen, die Rondo angführte, müsste Sebastian bei dem Vorschlag "Schwarze Liste im Forum" wohl überlegen, ob er in Schrei- oder Lachkrampf fallen soll. ;) Vergessen wir den Vorschlag schnell wieder!

Anzeige:

Sebastian
Admin
Beiträge: 1900
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von Sebastian » 19.11.2015, 10:56

@Lucia und Rondo:
Schwarze Listen sind in der Tat meist problematisch, ebenso User-Empfehlungen wegen der Sockenpuppen, die das anzieht. Nur damit Ihr eine Vorstellung habt, was sich hinter den Kulissen so abspielt, hier mal eine E-Mail, die ich in diesen Tagen bekommen habe:
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind ein Medienrechercheunternehmen aus [...] und durchsuchen Ihr Forum doktorandenforum.de.
Wir durchsuchen neben Print, Radio und TV auch ca. 7.000 Internetpublikationen und ca. 3.500 Foren nach neuen Artikeln bzw. neuen Posts. Unsere Auftraggeber sind in erster Linie PR-Agenturen, Unternehmen und Verbände. Weitere Informationen zu unserer Dienstleistung finden Sie unter [Unternehmens-URL].
Taucht ein Suchbegriff eines unserer Kunden in einem Post auf, erhält der Kunde einen Hinweis auf diesen Post sowie, wenn vorhanden, die Anzahl der Benutzer des Forums.
Könnten Sie uns daher freundlicherweise eine aktuelle Anzahl der Benutzer des oben genannten Forums mitteilen?

Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wenn man also schon Agenturen damit beauftragt, das Web nach dem eigenen Unternehmensnamen o.ä. zu durchforsten, dann wird man sicher nicht hergehen und eine negative Kritik unkommentiert stehen lassen.
Sehr gut vorstellen könnte ich mir aber, wenn sich - wie teilweise hier geschehen - "erfahrene" User bereiterklären, z.B. auch per PN, positive Empfehlungen zu geben, wenn sie selbst zufrieden waren.

marowe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von marowe » 19.11.2015, 11:44

Da es gerade zum Thema passt:

Hat denn jemand Erfahrung mit (stilistischen) Korrekturen in englischer Sprache. Ich schreibe meine Arbeit auf Englisch und habe gerade meine englischsprachige Publikation zurückbekommen mit der Bemerkung, den Ausdruch zu verbessern. :oops:
Nun, überlege ich, ob ich meine Doktorarbeit sicherheitshalber stilistisch Korrekturlesen sollte. Immerhin möchte ich mich nicht blamieren. Allerdings will ich später auch nicht Ärger bekommen, weil Korrektur des Ausdrucks auf einmal nicht mehr durch Externe gemacht werden darf.
Von Freunden fällt mir gerade niemand ein, der in Frage kommen könnte.

Chris
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von Chris » 19.11.2015, 13:42

Ich habe meine Dissertation von einer Englischlektorin Korrekturlesen lassen, die einem Freund Nachhilfe in Englisch gegeben hat. Sie hat das hervorragend und sehr günstig gemacht. Je nachdem wo du wohnst könnte ich dir ihre Kontaktdaten geben.

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von Green Goddess » 19.11.2015, 14:06

@Marowe Frag beim Prüfungsamt nach oder als Start hier http://www.ombudsman-fuer-die-wissenschaft.de/ .
Nach positiver Klärung würde ich andenken, per Aushang, etc fachbereichsnah an der Uni nach einem native english speaker zu "fahnden".
Just my 2 cnts
G_G

marowe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Korrektur lesen lassen

Beitrag von marowe » 21.11.2015, 12:54

VIelen Dank für die Tipps. Ich frage zunächst einmal bei mir im Prüfungsamt nach und würde mich dann noch mal per PN bei Chris melden.n

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag