VG Wort - Angemessene Verbreitung

Jahresarchiv
Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Traudel » 07.12.2015, 07:51

Hallo zusammen,

doch, doch, abc82 hat ganz recht.
Schau mal, was ich im Thread im April geschrieben habe. Es gibt an jeder UB für die Verbreitung zuständige Mitarbeiter. Nimm Kontakt auf. Außerdem sprich Deinen Verlag an. Denn: Auch er wird bei nicht erreichter angemessener Verbreitung nur die Hälfte der Tantiemen erhalten, und das kann er nicht wollen. Also mehr Werbung.
Und schließlich geht mein Ratschlag in Sebastians Richtung: Wie ich in einem anderen Thread mal schrieb (ich glaube, da ging es um eigeninitiierte Werbung/Vermarktung der Diss), sind die VG Wort-Mitarbeiterinnen wirklich äußerst hilfsbereit am Telefon. Melde Deine Publikation (Frist Ende Januar??? Schau lieber nochmal nach) und erkundige Dich, 1) ob "in Bearbeitung" zählt, 2) wann die Erhebung der Verbreitung stattfindet. Ich glaube im Mai. Vereinbare, dass Du Dich wieder melden wirst, ob die angemess. Verbr. dann erreicht nicht. WENN NICHT, dann ziehe die Meldung zurück bzw. schiebe sie auf, indem Du sagst, dass Du erst im nächsten Jahr an der Ausschüttung beteiligt sein möchtest. Das geht. Zumindest hatte ich mich rein hypothetisch nach dieser Lösung erkundigt, und man sagte mir, das ginge. Aber wie gesagt, ausprobieren musste ich es nicht.

Also, werde aktiv, kontaktiere Verlag, Bibliothek(en) und VG Wort. Es geht um viel und redlich verdientes Geld - es sei Dir aufrichtig gegönnt!
LG Traudel

Anzeige:

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Koenigsportal » 07.12.2015, 13:19

Bei meinem letzten Kontakt mit der VG Wort wegen einer anderen Publikation ging es genau darum, ob das Buch fünf Mal vertreten ist. Es war absolut nicht die Rede davon, dass das fünf Mal pro Verbund sein müsste. Mir wurde dann auch gesagt, dass bei weniger Beständen ein geringerer Betrag ausgezahlt würde und im Folgejahr nachgezahlt werden kann. Also, entweder die Frau hat keine Ahnung oder mir aus anderen Gründen Blödsinn erzählt. Oder es gibt unterschiedliche Bedingungen für Aufsatzpublikationen in Katalogen/Sammelbänden und eigenständigen Büchern.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

abc82
Beiträge: 55
Registriert: 23.08.2014, 10:46
Wohnort: 'n nordisches nummern-girl <3
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von abc82 » 07.12.2015, 14:17

Danke für Eure Antworten! :blume:

Meine Unibiblio übernimmt gar nichts, die kennen sowas gar nicht ("Also, Frau abc, was denken Sie eigentlich, was wir hier sind?" :lol: ). Mal sehen, was der Verlag sagt und ich rufe zur Sicherheit auch noch bei VGWort an, damit mir erklärt wird, was mit den 5 ominösen Standorten genau gemeint ist. So ein Wirrwarr alles. Hört die Arbeit an/ mit der Diss eigentlich niemals auf? Ich habe das Gefühl, die Hälfte meines Lebens dreht sich um die Diss. Und ich hatte immer so gehofft, dass nach der Abgabe/ nach der Dispu/ nach der Verlagssuche/ nach dem Lektorat/ nach der Veröffentlichung endlich mal Ruhe herrscht :roll: Von wegen... Ich hätte in der Zeit auch ein Kind aufziehen können und es hätte mich vermutlich weniger Nerven gekostet! :lol:

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Traudel » 07.12.2015, 16:00

Liebe Leute, ich habe einige Minuten recherchieren müssen (heute ist man ja das Ausspucken von Such-Infos nach wenigen Sekunden gewohnt), aber voilà:

Ich zitiere den Verteilungsplan der Verwertungsgesellschaft WORT (VG WORT) nach § 9 der Satzung in der Fassung vom 30. Mai 2015:

"§ 45 Ausschüttung für wissenschaftliche sowie Fach- und Sachbücher

1. Eine individuelle Ausschüttung erfolgt für wissenschaftliche sowie Fach- und Sachbücher, die in wissenschaftlichen Bibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland in angemessenem Umfang ausgeliehen werden. Berücksichtigt werden nur Werke, die in mindestens zwei regionalen Verbundsystemen mit mindestens 5 Standorten nachgewiesen sind. Schenkungen werden nicht berücksichtigt."


Zum Download unter: http://www.vgwort.de/fileadmin/pdf/vert ... Metis_.pdf

Wenn diese Verbreitung nicht erreicht wird, gibt's nur die halbe Knete -- also lieber dann im kommenden Jahr teilnehmen.

Und liebe abc82, Du hast so recht! Man denkt so oft, man hätte das Diss-Lebenskapitel endlich, endlich, endlich abgeschlossen. Und mit der VG Wort-Meldung war ich mir sicher, es sei der letzte Akt... dann kam noch ne Anfrage zu einem Aufsatz :lol: Aber da habe ich mir geschworen: Dies IST der letzte Akt... naja, schauen wir mal... :D

Alles Gute!

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Koenigsportal » 07.12.2015, 16:34

Traudel hat geschrieben: Ich zitiere den Verteilungsplan der Verwertungsgesellschaft WORT (VG WORT) nach § 9 der Satzung in der Fassung vom 30. Mai 2015:

"§ 45 Ausschüttung für wissenschaftliche sowie Fach- und Sachbücher

1. Eine individuelle Ausschüttung erfolgt für wissenschaftliche sowie Fach- und Sachbücher, die in wissenschaftlichen Bibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland in angemessenem Umfang ausgeliehen werden. Berücksichtigt werden nur Werke, die in mindestens zwei regionalen Verbundsystemen mit mindestens 5 Standorten nachgewiesen sind. Schenkungen werden nicht berücksichtigt."
Meiner Ansicht nach sagt das nicht, dass es mind. fünf Bibliotheken pro Verbund sein müssen. Und das würde sich auch mit den unten erwähnten Ausführungen der Mitarbeiterin der VG Wort decken. Da die VG Wort viel, wenn nicht gar nur, mit Recht und Gesetz zu tun hat, würde ich meinen, dass sie ein "je" zwischen mit und mindestens ergänzen würde, wenn sie fünf Standorte pro Verbund meint. Lasse mich aber gern belehren.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Sebastian
Admin
Beiträge: 1888
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung Verbundsysteme und Standorte kumulativ

Beitrag von Sebastian » 07.12.2015, 22:33

Ich schließe mich Koenigsportal an:
  1. in 2 regionalen Verbundsystemen UND
  2. an mind. 5 Standorte (Bibliotheken)
Das scheint übrigens auch dieser - mir bislang nicht so bekannte - Verlag in Erfahrung gebracht zu haben, der sich offenbar schon länger (vor 1998) mit dem Thema befasst: https://www.dissertation.de/news_fronte ... ews_id=109

Aber die VG-Wort-Leute geben wirklich gern Auskunft - also bitte einfach dort anrufen (und gern auch hier das Ergebnis posten). Die "Frau für V" war immer nett und auskunftsfreudig!
Danke!
Sebastian

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Koenigsportal » 08.12.2015, 16:42

Ich fand nun noch folgendes bei studi-lektor (nein, keine Schleichwerbung): "Ferner muss das Werk an mindestens fünf Standorten in zwei Bibliotheksverbünden nachgewiesen werden können, wobei die Pflichtstücke, die der Verlag an die Deutsche Nationalbibliothek und an die für ihn regional zuständige Landesbibliothek abliefern muss, sowie Schenkungen unberücksichtigt bleiben."

Das rückt die Sache noch mal in ein anderes Licht, wenn neben den Pflichtexemplaren auch die Exemplare an die Regionalbibl. des Verlags und an die Nationalbibl. wegfallen. Was soll das? Geht es nicht darum, dass/ob die Arbeit kopiert werden kann? Dafür ist doch m.W. die Ausschüttung, und für's Kopieren sollte doch irrelevant sein, wer das Werk in die Bib gebracht hat.

Ich wundere mich, dass die Verlage die VG-Wort-Vergütung so selbstverständlich im Hinblick auf Kalkulation/Preis einbeziehen, wenn das so wackelig ist, überhaupt die geforderten Exemplare zusammen zu bekommen.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Sebastian
Admin
Beiträge: 1888
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Sebastian » 08.12.2015, 20:29

So, meine E-Mail-Anfrage an die VG Wort ist gerade herausgegangen.
Melde mich, sobald ich Näheres höre!

Sebastian

abc82
Beiträge: 55
Registriert: 23.08.2014, 10:46
Wohnort: 'n nordisches nummern-girl <3
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von abc82 » 09.12.2015, 08:15

Ich hatte auch Kontakt aufgenommen:
Insgesamt in mind. 5 Standorten und in 2 mind. Verbundsystemen. Ausgeschlossen: Nationalbibliotheken und regional zuständige Landesbibliotheken (was auch immer das mal wieder ist). Das war aber sehr misslich ausgedrückt in den Richtlinien :roll:
Ich warte nun auf das Geld. Es ist meine erste Auszahlung - wann kann ich mit dem Segen rechnen? Gibt es da einen jährlich feststehenden Termin?

Danke für eure Hilfe. :coffee: Ich weiß manchmal nicht, wie ich es ohne dieses Forum geschafft hätte. Echt wahr. :blume:

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Traudel » 09.12.2015, 09:56

Liebe abc, freu Dich auf den Sommer! Etwa im August ist es soweit, und der verdiente Geldsegen flattert in Form eines Schecks zu Dir nach Haus :D

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag