VG Wort - Angemessene Verbreitung

Jahresarchiv
Hermaion
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Hermaion » 22.04.2015, 10:44

Ich darf das Thema wieder zum Leben erwecken?!

Habe heute Post der VG Wort erhalten, dass für meine Dissertation keine angemessene Verbreitung festzustellen ist.
Irgendwie weiß ich gar nicht so recht, wie ich es anstelle, dass das richtig gemacht wird. Schenkung, nicht Schenkung, ELTLAB, 5 wissenschaftliche Bibliotheken.
Habt ihr Freunde/Bekannte, die in die Bibliothek laufen und dann nach der ISBN fragen und das an 5 verschiedenen Standorten?

Meine Dissertation ist elektronisch OHNE ISBN auf dem Uni-Server hochgeladen worden. Ich habe danach noch in einem print-on-demand Verlag drucken lassen und eine ISBN bekommen, die ich der VG Wort gemeldet habe (Ende letzten Jahres).
Was müsste ich jetzt noch machen, um an Tantiemen zu gelangen oder ist der Zug hier komplett abgefahren?

Anzeige:

Eva
Beiträge: 7452
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Eva » 22.04.2015, 15:35

Wie hier näher ausgeführt (viewtopic.php?f=1&t=5764&p=181603#p181603) würde ich empfehlen, mich vor allem um Rezensionen zu bemühen (bis die veröffentlicht sind und Wirkung zeigen, dauert es allerdings eine Weile), da viele Fachreferenten in UBs, also die Personen, die entscheiden, welche Neuerscheinungen sie für die Bibliothek erwerben, ihre Kaufentscheidung auf Basis von a) Verlagsprospekten (fällt bei dir weg) oder b) Rezensionen in Fachzeitschriften treffen.
Wenn deine Diss im vergangenen Jahr erschienen ist, darfst du sie, wenn ich richtig liege, im nächsten Jahr nochmal für Tantiemen bei der VG Wort einreichten, oder? Du müsstest also versuchen, dich JETZT möglichst schnell mit Redaktionen in Kontakt zu setzen (s. Link oben) und hoffen, dass du zumindest 1-2 einschlägige Rezensionen veröffentlicht bekommst, die dann noch rechtzeitig zum Erwerb des Buches durch Bibliotheken und Einspeisung in deren OPAC führen. Dafür ist ein Jahr (es gibt doch einen Stichtag/Zeitpunkt, zu dem die VG Wort die Verbreitung prüft, richtig?) aber fast schon zu kurz, fürchte ich. Aber versuchen kannst du es ja.

Frage am Rande: Wie will die VG Wort eigentlich prüfen, ob ein Buch als Schenkung oder auf anderem Weg in den Bibliotheksbestand und damit -katalog gekommen ist? Das steht ja im OPAC-Eintrag nicht dabei. :?:

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Traudel » 22.04.2015, 18:48

Hallo Hermaion,

das ist ja schade - aber zum Glück ist ja noch nicht aller Tage Abend 8)
Teile der VG Wort aber UNBEDINGT mit, dass Du unter diesen Umständen in diesem Jahr nicht an der Ausschüttung teilnimmst und Deine Arbeit im kommenden Jahr erneut melden wirst. Rufe vorher an (die Damen und Herren sind wirklich freundlich und hilfsbereit) und erkundige Dich, ob und inwiefern Du das schriftlich übermitteln musst.
Ich habe regelmäßig im KVK geschaut, wie weit meine Verbreitung fortgeschritten ist, da ich nicht Gefahr laufen wollte, zu früh an der Ausschüttung teilzunehmen.
So, bei mir hat die Verbreitung also geklappt, aber ich habe auch eine Verlagspublikation - vielleicht wird die Verbreitung da von Bibliotheksseite stärker forciert? Ui, echt keine Ahnung, aber dafür einen Tipp: Bei meiner UB ist eine bestimmte Abteilung/Mitarbeiterin für die Verteilung der uni-eigenen Dissertationen zuständig. Da mein Verlag mit der Person Kontakt aufnahm, weiß ich nicht, wie sich die Abteilung bzw. der Aufgabenbereich genau nennt, aber gehe doch einfach zu Deiner UB hin und erkundige Dich, wie Du eine größere Verbreitung erreichen kannst und wen Du ansprechen dürftest. Ich weiß jetzt nicht, ob das Quatsch ist, aber biete auch an, 3 oder 4 gedruckte Exemplare zu stiften (kriegst doch sicher Autorenrabatt bei Deinem Print-on-Demand-Anbieter - und wenn s wirkt, haste die Investition durch die vollen Tantiemen dann ja doppelt und dreifach wieder drin :D ).
Natürlich beherzige auch Evas Rezensions-Hinweis!
Vielleicht ist der Weg in die UB jedoch erst einmal flotter - dieses Rezensionsgeschäft kann wirklich dauern... und ne Garantie, dass Deine Publikation anschließend in der geforderten Anzahl von Katalogen auftaucht.

Also, viel Glück und Erfolg!
Traudel

Hermaion
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Hermaion » 23.04.2015, 10:23

Ich habe jetzt bei der VG Wort angerufen und nachgefragt, ob ich an der Teilnahme der diesjährigen Ausschüttung teilnehmen muss oder ob das verschoben werden kann. Die Aussage der wirklich sehr hilfsbereiten Dame lautet, dass ich selber im Karlsruher virtuellen Katalog (KVK; www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html) nachschauen soll und falls sich dort die komplette Verbreitung abzeichnet, ich dies telefonisch melden soll. Dies kann ich bis 2016 tun, da ich meine Dissertation online 2014 bei der VG Wort gemeldet habe.

Jetzt bleibt mir nur noch die Frage, wie ich die angemessene Verbreitung erhalte...

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Koenigsportal » 23.04.2015, 10:28

Es gibt übrigens aus Teilausschüttungen, soweit ich weiß, bei drei oder vier Ex. in Bibl. Dann kann im Folgejahr, wenn die fünf erreicht sein sollten, nachausgeschüttet werden. So wurde mir das von einer Mitarb. gesagt. Die hatten übrigens selbst im KVK kontrolliert.
Zuletzt geändert von Koenigsportal am 23.04.2015, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Eva
Beiträge: 7452
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Eva » 23.04.2015, 12:03

@Hermaion: Mein Book-on-Demand-Verlag hat übrigens 2-3 Exemplare der Diss an diverse UBs geschickt (dann vermutlich nicht als Schenkung, sondern für dieses Austauschverfahren?), explizit mit dem Ziel, dadurch die angemessene Verbreitung für die VG Wort zu gewährleisten. Vielleicht hat dein Verlag das nur noch nicht gemacht? Da könntest du ja mal nachfragen.
Übrigens habe ich bei der Gelegenheit festgestellt (was euch vielleicht allen längst klar war :oops: ), dass man über die reine KVK-Suche noch nicht alle Bibliotheken angezeigt bekommt, die das Buch tatsächlich im Bestand haben, sondern nur die verschiedenen Verbünde, in denen mindestens ein Exemplar vorhanden ist. Sucht man dann innerhalb eines Verbundes, kommt man oft auf deutlich mehr Bibliotheken, die das Buch führen. (Nur als Tipp, um an die tatsächlichen Zahlen zu kommen.)

mantor
Beiträge: 193
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von mantor » 23.04.2015, 12:16

Noch zum Thema Verbreitung: Wenn Du Kolleginnen und Kollegen an anderen Universitäten kennst oder Freunde hast, die dort studieren, kannst Du Sie auch freundlich anmailen und fragen, ob sie den Band bei Ihrer Bibliothek zur Anschaffung vorschlagen.

Eva
Beiträge: 7452
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Eva » 23.04.2015, 13:16

@Carlo: Kann, muss aber nicht! Bei mir gibt es auch parallel das Buch und die Open-Access-PDF auf dem Uni-Server. Das Buch ist seit 23 Monaten auf dem Markt und laut KVK/Verbundsuche in aktuell 23 Bibliotheken vorhanden. Vier davon habe ich beliefert (das waren zum Teil auch Belegexemplare an benutzte Archive, die mit ihren Bibliotheken offenbar im KVK gelistet sind), weitere 4-5 hat der B-o-D-Verlag beliefert (Pflichtexemplar an die DNB sowie an die zuständige Landesbibliothek sowie 2-3 Bücher an UBs), d.h. um die 14-15 Bibliotheken haben trotz der digitalen Version beschlossen, das Buch anzuschaffen. Allerdings habe ich auch ganz bewusst darauf geachtet, dass der Preis für das Print-Exemplar sehr moderat ist (19,95 Euro), so dass die Entscheidung pro Buch im Zweifel vielleicht leichter fällt. /@Hermaion: Wie teuer ist denn dein Buch?

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Koenigsportal » 23.04.2015, 13:48

@Eva: Hast Du das Buch eigentlich unter demselben Titel veröffentlicht wie die Online-Version?
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Eva
Beiträge: 7452
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: VG Wort - Angemessene Verbreitung

Beitrag von Eva » 23.04.2015, 14:20

@Königsportal: Nein, ich habe den Titel verändert (konkret per PN): im Haupttitel etwas verändert und einen Untertitel ergänzt - vor allem, weil mir der ursprüngliche (Online-Veröffentlichungstitel) nicht mehr gefiel/präzise genug war.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag