Ein Buchstabe Im Zeugnis falsch - Grund für Nichtanerkennung?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
Serbu
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2021, 21:58
Status: abgeschlossen

Ein Buchstabe Im Zeugnis falsch - Grund für Nichtanerkennung?

Beitrag von Serbu »

Guten Abend, Ich habe nach langem Warten mein Zeugnis ausgestellt bekommen und nun festgestellt, dass der Name meiner Geburtsstadt auf dem Zeugnis um einen Buchstaben falsch geschrieben ist. Es gibt zwei richtige Schreibweisen dieser Stadt; die formale jedoch, die auch in meinem Pass steht ist mit "A" und auf dem Zeugnis steht sie jetzt mit "I" (In meiner Geburtsurkunde ebenfalls mit "I"). Ich habe eine Stelle für einen Post-Doc im Ausland bekommen und muss das Zeugnis so schnell wie möglich dorthin schicken, um es prüfen zu lassen.
Kann dieser Schreibfehler Probleme geben? Oder gibt es sowas wie eine "zulässige Abweichung" an Tippfehlern? Ich befürchte nämlich, dass das Ausstellen eines korrigierten Zeugnisses lange dauern würde.
Liebe Grüße,
G Serbu

Anzeige:

flip
Beiträge: 1118
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Ein Buchstabe Im Zeugnis falsch - Grund für nicht Anerkennung?

Beitrag von flip »

Serbu hat geschrieben: 13.05.2021, 22:12 Kann dieser Schreibfehler Probleme geben?
Nein.

Wenn es tatsächlich auffallen sollte, dann wird man sich ja nicht bei der Stadt erkundigen, sondern bei der Uni, die das Zeugnis ausgestellt hat.
Denkerin
Beiträge: 29
Registriert: 10.04.2021, 12:59
Status: stecke mittendrin
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ein Buchstabe Im Zeugnis falsch - Grund für nicht Anerkennung?

Beitrag von Denkerin »

Ich denke auch nicht, dass es etwas ausmachen wird. Bei mir war auch etwas im Bachelorzeugnis falsch und ich musste mich schon für den Master (an einer anderen Uni) bewerben, weil die Fristen liefen. Es hat niemanden gestört. Ich habe dann in Ruhe die Korrektur des BA-Zeugnisses beantragt und mich nebenbei mit dem "falschen" für den Master beworben.
daherrdoggda
Beiträge: 279
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Ein Buchstabe Im Zeugnis falsch - Grund für nicht Anerkennung?

Beitrag von daherrdoggda »

Du schreibst ja, dass die 2. Schreibweise auch 'richtig' ist, und der in deiner Geburtsurkunde entspricht. Dann ist es also kein Schreibfehler, sondern eine anerkannte Schreibweise dieser Stadt - damit sollte es kein Problem sein.
Antworten