Professor trotz schlechter Diss?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
Rabea
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2018, 18:33
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Professor trotz schlechter Diss?

Beitrag von Rabea » 11.11.2018, 18:37

Hallo in die Runde,

hat jemand Erfahrung mit Bewerbungen auf eine Professur trotz schlechter Diss (cum laude)? Ist das überhaupt möglich?
Danke Euch
Rabea

Anzeige:

Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Professor trotz schlechter Diss?

Beitrag von Jack24 » 12.11.2018, 04:04

Die FHs haben hier zuweilen ein bisschen mehr Flexibilität als Unis, je nach Bewerberlage im betreffenden Fach. Cum laude würde ich jetzt nicht als "schlecht" bezeichnen. Der Durchschnitt ist allerdings heutzutage MCL. Vergleichbarkeit zwischen den Abschlussnoten der verschiedenen Unis besteht ohnehin kaum noch. Vielerorts herrscht Noteninflation. An manchen Unis ist dagegen SCL echt selten.

Im Ausland wird die Dissertation oft nicht mit Noten bewertet.

Grounded
Beiträge: 87
Registriert: 10.06.2018, 19:49
Status: Auf der Zielgeraden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Professor trotz schlechter Diss?

Beitrag von Grounded » 12.11.2018, 10:58

Hallo Rabea,

ich denke, das kommt auf die Bewerberlage an. Mein DV erzählte mir vor etwa einem Jahr von einer Promovendin, die die Promotion mit Mühe geschafft hatte (vielleicht hat sie ein rite erhalten - sicher nicht besser als cum laude) und dennoch eine Professur an einer FH bekommen hat. Es handelt sich um einen Studiengang an einer FH mit Bewerbermangel.

VG, Grounded

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag