Professur/Dozent Ausland

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
Kareem
Beiträge: 20
Registriert: 22.12.2016, 08:56
Status: Promovent
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Professur/Dozent Ausland

Beitrag von Kareem » 29.10.2018, 10:51

Hallo zusammen,
ich denke darüber nach neben meiner Selbständigkeit als Dozent tätig zu sein. Promotion ist fast im Sack und daher mache ich mir so meine Gedanken, wie es weitergeht. Der einfache Weg ist sicherlich in Deutschland einen Lehrauftrag o.ä. anzunehmen. Ich habe mich aber gefragt, ob es nicht attraktiver ist für 1-2 Monaten im Ausland eine Stelle als Dozent anzunehmen. Es wird ja häufig davon gesprochen, dass z.B. in Dubai nur so mit Geld um sich geworfen wird - Qualität vorausgesetzt. Gilt das auch in der Lehre? Gibt es andere Länder die sich generös ggü. der wissenschaftlichen Zunft zeigen?

Vielleicht hat jemand Erfahrungen und möchte diese teilen.
Grüße und Danke vorab

Anzeige:

Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Professur/Dozent Ausland

Beitrag von Jack24 » 29.10.2018, 13:33

Ich wüsste nicht, was das bringen soll, für 1-2 Monate als Dozent ins Ausland zu gehen, vor allem wenn die Tinte auf der Promotionsurkunde noch nicht mal ganz trocken ist. Was für Lehrerfahrung bringt man dort ein? Was soll man dort tun in der kurzen Zeit, ein Blockpraktikum leiten? Soll die Aktion einmalig sein, oder jedes Jahr stattfinden?

Es gab ja mal die DAAD-Kurzzeit-Dozenturen, vielleicht gibt es die immer noch, einfach mal googeln. Aber dazu muss man sicher erhebliche Erfahrungen mitbringen und wohl auch eine Stelle an einer deutschen Uni inne haben. Angeleiert werden solche Aktionen wohl stets durch bereits bestehende Netzwerke. Glaub kaum, dass es große Chancen gibt, sowas ad hoc irgendwo auf dem Globus einzufädeln.

Die Zeiten, wo im nahen und mittleren Osten die Geldquellen wie die Ölquellen gesprudelt haben, sind zunächst einmal vorbei. Man häuft Schulden an und muss sparen. Das Ende des Ölzeitalters bietet allerdings auch Chancen, und man sieht Ansätze, in Solarengerie etc. zu investieren. Politisch gesehen, sind die goldenen Jahre der Stabilität dort auch vorbei. Ausländer, die mit Kultur und Sprache nicht vertraut sind, haben es dort ohnehin schwer. Es gibt etliche Beispiele von Leuten, die in politische und wirtschaftliche Fallen getappt sind.

Kareem
Beiträge: 20
Registriert: 22.12.2016, 08:56
Status: Promovent
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Professur/Dozent Ausland

Beitrag von Kareem » 30.10.2018, 11:18

Vielen Dank. Weitere Antworten?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag