Probevortrag: anonym

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
checkfrog
Beiträge: 2
Registriert: 01.10.2018, 16:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Probevortrag: anonym

Beitrag von checkfrog » 01.10.2018, 17:02

Hallo zusammen,

ich wurde zu einem Probevortrag an einer FH eingeladen. Im Schreiben heisst es "die Veranstaltung ist hochschulöffentlich ohne Bekanntgabe Ihres Namens". Auf den Folien ist mein Name allerdings bisher ersichtlich. Heisst das, ich sollte den auch überall entfernen, oder ist es nur so gemeint, dass die Hochschule auf ihrer internen Einladung den Namen nicht nennt?

Vielen Dank schon mal

Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Probevortrag: anonym

Beitrag von Jack24 » 01.10.2018, 21:22

Ich habe es bisher noch nie erlebt, dass der Name beim Probevortrag nicht genannt worden wäre. Meist wird er oder sie nicht nur mit Namen, sondern auch mit wichtigen Stationen des Lebenslaufs vorgestellt. Der Name muss auf allen Folien des Vortrags mit drauf sein, er soll ja schließlich den Kommissionsmitgliedern in guter Erinnerung bleiben.

Wahrscheinlich bezieht sich das "ohne Bekanntgabe Ihres Namens" nur auf die Ankündigung des Vortrags im Internet und am schwarzen Brett.

Nomen Nescio
Beiträge: 1294
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Probevortrag: anonym

Beitrag von Nomen Nescio » 01.10.2018, 23:34

@Jack sehe ich auch so, dass sich "ohne Bekanntgabe ..." auf hochschulöffentlich bezieht. Welchen Zweck sollten Probevorträge haben, wenn nachher niemand weiss, wer was performt hat? ;) Im Fall, dass der/die TE "Last (wo)man standing" des bisherigen Auswahlverfahrens wäre, würde sich Anonymisierung auch erübrigen: "Wir stimmen heute über Hrn/Fr. XY ab, aber sie erfahren nicht, wer seinen/ihren Probevortrag hält.", dürfte die gesamte Kommission einer Zwerchfellzerrung nahe bringen. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Probevortrag: anonym

Beitrag von mm42 » 03.10.2018, 14:56

checkfrog hat geschrieben:
01.10.2018, 17:02
ich wurde zu einem Probevortrag an einer FH eingeladen. Im Schreiben heisst es "die Veranstaltung ist hochschulöffentlich ohne Bekanntgabe Ihres Namens".
Einer der Vorsing-Termine von mir wurde auch "hochschulöffentlich" angekündigt, nämlich auf der Web-Seite der FH, so dass er damit auch "internetöffentlich" war ... allerdings ohne Angabe meines Namens.

Bei meinen bisherigen Vorsing-Terminen habe ich mich vor dem ersten Vortrag immer kurz vorgestellt, ich wurde dazu manchmal auch ausdrücklich aufgefordert.

checkfrog
Beiträge: 2
Registriert: 01.10.2018, 16:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Probevortrag: anonym

Beitrag von checkfrog » 10.10.2018, 12:47

Vielen Dank für alle Antworten! Da die drei Antworten inhaltlich übereinstimmen, habe ich nun auch keine Zweifel mehr. Ich war mir nur nicht sicher, ob da vielleicht irgendein obskures datenschutzrechtliches System angewendet wird, dass das Publikum nur anonyme Vorträge bewerten darf und nur die BK die Namen sieht... aber wie gesagt, dann kommt mein Name nun auf alle Folien :-)

Antworten