Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
elch
Beiträge: 32
Registriert: 20.02.2013, 16:02
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von elch » 13.09.2018, 10:14

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Einordnung von Publikationen in der Publikationsliste (Lebenslauf).

Im Bereich der Naturwissenschaften gibt es häufig Konferenzen mit Peer-Review. Die Artikel landen also unter der Rubrik "mit Peer-Review" und der Vortrag auf der Konferenz wird nicht aufgenommen. Was ist aber, wenn statt eines Vortrags ein Poster aufgehängt wurde? Es gibt einen weiteren Abschnitt zu weiteren Konferenzbeiträgen sowie Preprints und Postern. Dort nehme ich dann alle Konferenzbeiträge ohne Peer-Review auf aber den Beitrag von oben noch einmal? Erscheint mir erst einmal richtig, da ja "auch" ein Poster entstanden ist, aber auch ein Manuskript im Konferenzband erscheint. Aber den Beitrag doppelt aufnehmen ist gefühlt auch nicht richtig.

Als Beispiel:

M. Maulwurf und V. Igel. Automated Maulwurfhügelbuilding on a HPC-environment. Proceedings the 2018 Federated Conference on High Scalable Building Systems. IEEE, 2018.

Und dann unter Poster:

M. Maulwurf und V. Igel. Automated Maulwurfhügelbuilding on a HPC-environment. FedConfonHiScaBui, 2018, Poster.

Kann mir jemand weiterhelfen? Wie wird in diesem Fall vorgegangen?

Danke und viele Grüße vom

Elch

Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von Jack24 » 14.09.2018, 16:46

Hallo,

jeder Eintrag in der Publikationsliste sollte nur einmal auftauchen. Zeitschriftenartikel sind meist am wichtigsten und erscheinen ganz oben. In den Ingenieur-Wiss. gibt es soweit ich weiß Konferenzen, wo Beiträge wie bei Zeitschriften begutachtet werden, und auch soviel zählen wie Zeitschriftenartikel. Meinst Du das mit "Konferenzen mit Peer-review"? Ansonsten sind in den Naturwissenschaften Konferenzen üblich, in denen die Vorträge von einem Komitee ausgewählt werden. Es gibt bei letzteren durchaus Ablehnungsraten, die so hoch wie bei manchen Zeitschriften sein können. Trotzdem zählen in den Naturwissenschaften diese Vorträge nicht so viel wie Zeitschriftenartikel. Höherrangig sind einzig die eingeladenen, Keynote und Plenary Lectures.

Posterbeiträge zählen weniger als Vorträge. Ich habe noch nie erlebt oder gehört, dass ein eingereichter Posterbeitrag abgelehnt worden wäre.

Buchkapitel und Sammelbände zählen auch nicht sehr viel. So wie Reviewartikel vielleicht, wobei Reviewartikel wahrscheinlich mehr gelesen werden und sehr hohe Zitierraten erreichen können.

Viele Grüße.

elch
Beiträge: 32
Registriert: 20.02.2013, 16:02
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von elch » 19.09.2018, 14:37

Danke für Deine Antwort!

Sebastian
Admin
Beiträge: 1919
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von Sebastian » 22.09.2018, 22:13

elch hat geschrieben:
13.09.2018, 10:14
M. Maulwurf und V. Igel. Automated Maulwurfhügelbuilding on a HPC-environment. Proceedings the 2018 Federated Conference on High Scalable Building Systems. IEEE, 2018.
Also das würde ich zum Einstieg auch gern mal lesen! :D
Sebastian

abc82
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2014, 10:46
Wohnort: 'n nordisches nummern-girl <3
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von abc82 » 21.05.2020, 10:35

liebe forum-gemeinschaft,

ich habe eine frage, die ich gerne hier einfügen würde:
ich habe ein kleines forschungsprojekt mit kolleginnen und meiner professorin durchgeführt. nun werden die ergebnisse auf tagungen präsentiert. es ist aber so, dass ich z.b. teilweise nicht dabei bin. kann ich den vortrag dann in mein vortragsverzeichnis mit aufnehmen unter angabe, wer den vortrag gehalten hat - oder ist das nicht gängig? ich habe ja weder selbst vorgetragen noch war ich anwesend aber ich habe an der forschung ja selbst mitgewirkt.

danke für eure einschätzungen.

daherrdoggda
Beiträge: 223
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von daherrdoggda » 21.05.2020, 22:41

Vortraege koennen nur vom Vortragenden angegeben werden, Poster allerdings von allen Autoren. Zumindest ist das bei uns so.

Cybarb
Beiträge: 175
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von Cybarb » 22.05.2020, 11:31

Hallo,

möglicherweise eine Frage der Fachkultur. Denn bei mir ist es anders als bei @daherrdoggda: Hier stehen durchaus mal drei Namen auf der Startfolie einer Präsentation, aber vorne steht nur eine Person und trägt vor. (Und oft sind die anderen Personen noch nicht mal bei der Tagung anwesend.)

Ob die hypothetischen zwei weiteren Personen den Vortrag dann auch in ihren CV aufnehmen würden, weiß ich allerdings nicht. Es würde mich jedoch nicht wundern.

Ich finde dieses Gebahren manchmal auch etwas seltsam, aber wenn man annimmt, dass die Präsentationsfolien ebenso wie ein Poster eine Gemeinschaftsleistung darstellen und einer der Beteiligten noch die Sprechrolle übernimmt, kann ich es schon nachvollziehen.

Gruß
Cyb

flip
Beiträge: 1066
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Lebenslauf: Publikationen einordnen, aber wie?

Beitrag von flip » 22.05.2020, 11:51

Ich hoffe das "kleine Projekt" steht im Lebenslauf. Dann sind die fremden Federn des Vortragenden doch obsolet?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag