FH-Professur (private FH)

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
Die Sonja
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2017, 16:51
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

FH-Professur (private FH)

Beitrag von Die Sonja » 21.10.2017, 17:05

Liebe Experten,

erstmal ein herzliches Hallo an alle. :D

Ich habe demnächst mein erstes Vorsingen an der sozialwissenschaftlichen Fakultät einer privaten FH. Nun war ich lange an einem Uni-Lehrstuhl, habe aber mit FHs noch gar keine Erfahrungen gesammelt. Dieses Forum war sehr hilfreich als erste Orientierung. Ein paar Fragen habe ich aber noch und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Los geht's :wink: :

1. Die Stelle ist nach Landesgesetz auf zunächst drei Jahre befristet. Ist das nach Eurer Einschätzung eher eine Formalie oder gibt es oft Fälle, in denen die FH einen Vertrag einfach auslaufen lässt (obwohl der Betroffene nicht die silbernen Löffel geklaut hat)? Kann man die Frist abkürzen, zB durch Nachverhandlungen bei Drittmitteleinwerbung oder bei einem anderen Ruf?

2. Wie berechne ich mein Netto-Gehalt? Einfach den W2-Bruttobetrag des Bundeslandes in einen Gehaltsrechner für Angestelltenverträge eingeben, Steuerklasse und Krankenkasse ergänzen? Gibt es oft Zulagen, um die schlechtere Bezahlung im Vergleich zu Beamten auszugleichen?

3. Sehr wichtig für mich: Wie funktioniert das mit Mitarbeitern an der FH? Ich kenne das so vom Lehrstuhl und hätte auch gerne welche. Lese dazu aber ganz verschiedene Dinge. Wieviele Mitarbeiterstellen/Stud. Hilfskräfte kann ich als Neuberufene rausschlagen? Kann ich über Drittmittel unbegrenzt neue Stellen schaffen? Und wie findet man gute moivierte Leute, wenn man nicht einmal Promotionsrecht hat?

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die vielen Fragen und könnt mir in all den Punkten weiterhelfen. Vielen Dank schon einmal,

S :blume:

oclock
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: FH-Professur (private FH)

Beitrag von oclock » 22.10.2017, 20:01

Die Sonja hat geschrieben:Liebe Experten,

1. Die Stelle ist nach Landesgesetz auf zunächst drei Jahre befristet. Ist das nach Eurer Einschätzung eher eine Formalie oder gibt es oft Fälle, in denen die FH einen Vertrag einfach auslaufen lässt (obwohl der Betroffene nicht die silbernen Löffel geklaut hat)? Kann man die Frist abkürzen, zB durch Nachverhandlungen bei Drittmitteleinwerbung oder bei einem anderen Ruf?
Du solltest davon ausgehen, dass wenn die Stelle befristet ist, dass sie halt genau das ist: Befristet. D.h. Du wirst als Beamtin auf Zeit eingestell und nach drei Jahren endet das Beamtenverhältnis. Die Befristung ist auch nicht als Probezeit zu verstehen. Die Frage ist warum die Stelle befristet ist und welche Pläne die HS hat und ob es Möglichkeiten einer Entfristung/Verlängerung gibt. Das solltest Du den Vorsitzenden der Berufungskommission fragen. Das wird Dir hier niemand beantworten können.
Ich weiß auch nicht, ob sich staatliche FHs an die landesspezifischen HS-Gesetze halten (müssen), aber vielleicht hilft Dir das irgendwie weiter:
http://hlb.de/fileadmin/user_upload/hlb ... rufung.pdf
2. Wie berechne ich mein Netto-Gehalt? Einfach den W2-Bruttobetrag des Bundeslandes in einen Gehaltsrechner für Angestelltenverträge eingeben, Steuerklasse und Krankenkasse ergänzen? Gibt es oft Zulagen, um die schlechtere Bezahlung im Vergleich zu Beamten auszugleichen?
Zur Berechnung:
viewtopic.php?f=34&t=6719#p218836

Ob es Zulagen gibt, um das Nettodefizit auszugleichen hängt vom Wohlwollen der HS und Deinem Verhandlungsgeschick ab bzw. wie die HS Dich (und keine andere) haben möchte. Argumente: Wie viel verdienst Du derzeit? Würdest Du Dich finanziell verschlechtern? Warum bist Du der Jackpott für diese Stelle? Gibt es viele Mitbewerber? Wie ist die Stellensituation in der freien Wirtschaft?
Geh mal davon aus, dass ein Nettoausgleich in der Regel bei einer Erstberufung nicht drin ist, da Du in einer schlechteren Verhandlungsposition bist.
3. Sehr wichtig für mich: Wie funktioniert das mit Mitarbeitern an der FH? Ich kenne das so vom Lehrstuhl und hätte auch gerne welche. Lese dazu aber ganz verschiedene Dinge. Wieviele Mitarbeiterstellen/Stud. Hilfskräfte kann ich als Neuberufene rausschlagen? Kann ich über Drittmittel unbegrenzt neue Stellen schaffen? Und wie findet man gute moivierte Leute, wenn man nicht einmal Promotionsrecht hat?
An einer FH stehen Dir keine Mitarbeiter/HiWis, Räume, Einzelbüro etc. zu. Du bist also prinzipiell "alleine". Bei einer auf drei Jahre befristeten Stelle bezweifle ich auch, dass die Stelle irgendwie nennenswert ausgestattet ist. Die Ausstattung ist aber prinzipiell Verhandlungssache. Wenn Du gute Argumente hast, kannst Du evtl. einen halben Mitarbeiter und ein Laborraum raushandeln (oder Du vertrittst in den drei Jahren einen professor, dessen Stelle so eine Ausstattung hat). Du hast aber üblicherweise ein Jahresbudget zur Verfügung (je nach HS ab ca. 2000 Euro pro Jahr). Das könntest Du z.B. für einen HiWi nutzen. Falls Du einen HiWi für die Lehre benötigst, gibt es u.U. extra Geldtöpfe dafür.
Drittmittel musst Du erstmal bekommen. Dann kannst Du mit dem Geld Stellen besetzen. Aber wie Du schon vermutest: Ohne Promotion ist es schwierig gute Leute zu bekommen. Evtl. im Ausland anklopfen und eine kooperative Promotion anstreben.

schommes
Beiträge: 40
Registriert: 19.03.2017, 07:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: FH-Professur (private FH)

Beitrag von schommes » 23.10.2017, 13:33

Liebe Sonja,

aus der Wortmeldung kann ich nicht entnehmen, ob es sich um eine verbeamtete Stelle oder ein im Angestelltenverhältnis handelt, weswegen treffsichere Äußerungen zur Brutto-Netto-Schere und zum eventuell anwendbaren Befristungsrecht schwierig sind. Wichtig wäre im ersteren Falle auch das Bundesland.

Eine personelle oder umfangreiche sachliche Ausstattung wäre bei einer FH-Professur eher exotisch. Es handelt sich ja definitionsgemäß nicht um Lehrstühle. Wer an einer FH Personal und / oder sächliche Mittel will, muss sie sich im Allgemeinen z.B. in Form von Drittmitteln verdienen.

Beste Grüße, Thomas

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag