Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
BrexitExpat
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von BrexitExpat » 31.08.2017, 12:47

Hallo,

Ich bin nach dem Abi brav nach Schottland gezogen und habe hier BA,MSc und, ab nächstes Jahr, meinen PhD in (Experimenteller) Psychologie erarbeitet. Brexit macht mir nun leider einen Strich durch die Rechnung, sodass mein Mann und ich nächstes Jahr Deutschland ziehen werden. Irgendwo zwischen Juniorprofessor, und Pre-Promotion und Post-Promotion Wissenschaftlichen Mitarbeiter Stellen, stellt sich mir allerdings die Frage, wofür ich mich eigentlich bewerben sollte. Daher, was wäre eigentlich der "normale" nächste Schritt auf dem Weg zur Professur?

Grundsätzlich wären mir ein paar Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter ganz recht aber die meisten Stellen scheinen auf 50-65% begrenzt und mit einer Promotion verbunden zu sein. Ich werde mit 5.5 Jahren Unterrichtserfahrung (im Grundstudium angefangen), 7 Jahren Forschungserfahrung, und nur einser Zeugnissen abschließen, dazu einige Veröffentlichungen und Konferenzpräsentation, Public Engagement,... Könnte mir grundsätzlich also auch eine Juniorprofessur vorstellen aber es gibt ein paar Erfahrungsbereiche, bei denen ich mich lieber als Wissenschaftlicher Mitarbeiter weiterbilden würde. Hinzukommend scheinen Juniorprofessor Stellen eher für Leute gedacht, die nach ihrer Promotion bereits ein paar Jahre geforscht haben.

Es ist schwierig für mich den Arbeitsmarkt richtig einzuschätzen - bewerbe ich mich auf Stellen, bei denen auch ein Master reicht? Oder lieber nicht? Normaler Weise würde ich unter Umständen auch einfach passende Forschungsgruppen anschreiben und fragen, ob sie in nächster Zeit plannen eine Stelle auszuschreiben, hat damit vielleicht jemand Erfahrungen?

Mir ist klar, dass "normal" hier relativ ist, aber würde es wirklich sehr zu schätzen wissen, wenn mir jemand bei diesen Fragen weiterhelfen könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Anzeige:

oclock
Beiträge: 257
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von oclock » 31.08.2017, 22:45

Normale Wege wären IMHO:

BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessor -> Professor
BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Habilitation -> Professor

Du könntest versuchen die PostDoc Phase zugusten einer Juniorprofessur zu überspringen. An Deiner Stelle würde ich mich für PostDoc Stellen und Juniorprofessuren gleichzeitig bewerben. Die PostDoc Stelle wirst Du vermutlich schneller bekommen. Nimm sie an und bewirb Dich von dort aus weiterhin auf jede passende Juniorprofessur.

Literaturempfehlung: Auf dem Weg zur Professur: Die Postdoc-Fibel (herausgegeben von academics.de).

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von Green Goddess » 01.09.2017, 12:32

[*Billigziat on* Alles nichtgrüne von oclock]
Normale Wege wären IMHO:

BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessor -> Professor
Eine durchaus gängige Variante hierzu ist:
BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessor+Habil -> Professor
um die JP Zeit als "Zeit der Freiheit insb. in Bezug auf Forschungsbudget" für die Habilitation zu nutzen, falls man/frau sich nicht auf die propagierte hohe Akzeptanz der JP verlassen möchte

BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Habilitation -> Professor

Du könntest versuchen die PostDoc Phase zugusten einer Juniorprofessur zu überspringen. An Deiner Stelle würde ich mich für PostDoc Stellen und Juniorprofessuren gleichzeitig bewerben. Die PostDoc Stelle wirst Du vermutlich schneller bekommen. Dies mag von Fach zu Fach unterschiedlich sein, da das Kontingent an PostDoc-Stellen aus einem anderen Budget finanziert wird als JP-Stellen. In einigen MINT-Fächern liegen JP-Stellen rum (keine Ahnung, wie es bei "Psychos" (sry^^) aussieht), wobei diejenigen mit tenure track zugegebenerweise selten lange Liegezeiten haben. ;) Nimm sie an und bewirb Dich von dort aus weiterhin auf jede passende Juniorprofessur.

Literaturempfehlung: Auf dem Weg zur Professur: Die Postdoc-Fibel (herausgegeben von academics.de).
Zuletzt geändert von Green Goddess am 01.09.2017, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.

oclock
Beiträge: 257
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von oclock » 01.09.2017, 13:36

Bei grüner Schrift auf grau-braunem Hintergrund bekommt man Augenkrebs :shock:

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von Green Goddess » 01.09.2017, 13:42

hmmm, ok, will ja nicht die Solidargemeinschaft schädigen. So besser [ja] [ja] [ na klar] Wähle 1-3 von 3^^

oclock
Beiträge: 257
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von oclock » 01.09.2017, 14:33

Green Goddess hat geschrieben:hmmm, ok, will ja nicht die Solidargemeinschaft schädigen. So besser [ja] [ja] [ na klar] Wähle 1-3 von 3^^
Ich wähle 4. [Leider nicht besser].

Vielleicht habe ich ja was an den Augen, wenn Du dieses Grün auf diesem Grau gut und bequem lesen kannst. Ich nehme den grünen Text hier überstrahlt/verschwommen wahr und muß mich beim Lesen sehr anstrengen. Es gibt übrigens auch die Zitierfunktion (quote), damit kannst Du Dir diese Farbakzente sparen.

Aber egal. Einmal lesen reicht mir ja und wenn andere keine Probleme haben, ist es ja wurscht :-)

Paulchen
Beiträge: 60
Registriert: 15.06.2016, 18:44
Status: Postdoc
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von Paulchen » 01.09.2017, 21:20

oclock hat geschrieben:Normale Wege wären IMHO:

BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessor -> Professor
BSc -> Msc -> PhD -> PostDoc -> Habilitation -> Professor
Naja, es ist nicht zwingend, dass eine Juniorprofessur und/oder eine Habilitation zur Professur führen. Das kann auch so ausgehen:

BSc -> MSc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessur / Habilitationen -> PD und/oder ALG II

oclock
Beiträge: 257
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von oclock » 02.09.2017, 01:45

Paulchen hat geschrieben: Naja, es ist nicht zwingend, dass eine Juniorprofessur und/oder eine Habilitation zur Professur führen. Das kann auch so ausgehen:

BSc -> MSc -> PhD -> PostDoc -> Juniorprofessur / Habilitationen -> PD und/oder ALG II
Ja sicher. Ich bin davon ausgegangen, dass sich die OP den Risken bewusst ist. Man muß auch nicht notwendigerweise eine JP haben oder sich Habilitieren. Gibt auch andere Wege zur Uni-Professur, aber die gängigsten sind nunmal über eine JP und/oder Habil.

Wierus
Beiträge: 687
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von Wierus » 02.09.2017, 06:24

oclock hat geschrieben:
Green Goddess hat geschrieben:hmmm, ok, will ja nicht die Solidargemeinschaft schädigen. So besser [ja] [ja] [ na klar] Wähle 1-3 von 3^^
Ich wähle 4. [Leider nicht besser].

Vielleicht habe ich ja was an den Augen, wenn Du dieses Grün auf diesem Grau gut und bequem lesen kannst. Ich nehme den grünen Text hier überstrahlt/verschwommen wahr und muß mich beim Lesen sehr anstrengen. Es gibt übrigens auch die Zitierfunktion (quote), damit kannst Du Dir diese Farbakzente sparen.
Richtiges Zitieren in Internetforen ist und bleibt eben eine hocharkane Wissenschaft. :wink:
oclock hat geschrieben:Aber egal. Einmal lesen reicht mir ja und wenn andere keine Probleme haben, ist es ja wurscht :-)
Du bist nicht der erste, der sich hier über grüne Schrift und seltsame Zitierweise beschwert hat. Zumindest erinnere ich mich an ein oder zwei Kommentare von Mitusern in älteren Diskussionen.

BrexitExpat
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Was ist nach der Promotion der "normale" Werdegang?

Beitrag von BrexitExpat » 02.09.2017, 11:05

Vielen herzlichen Dank für die Ratschläge und Hilfe! Wenn man vom recht strukturierten System in GB ins Deutsche wechselt, ist es erst mal eine ziemliche Umstellung, aber es scheint als wäre "bewirb dich auf alles und bete zu jeder Gottheit die dir einfällt" wirklich die beste Wahl.

Während ich euch hier gerade sowieso so viele Fragen stelle, wie schaut es eigentlich mit Empfehlungsschreiben aus? Einige Orte scheinen darauf zu bestehen, andere sehen es gerne und wieder andere erwähnen es gar nicht erst. Besteht Sinn darin, sie einfach mit den Zeugnissen mitzuschicken?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag