PostDoc Stelle 50%

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
RuediTroll
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

PostDoc Stelle 50%

Beitrag von RuediTroll » 17.08.2017, 11:43

Hallo liebe Leute,

ich habe meine Diss. erfolgreich hinter mir und nun ein Angebot erhalten, unmittelbar im Anschluss eine 50% Post-Doc Qualifikationsstelle über 5 Jahre mit 50% Vergütung (TV-L West) anzutreten. Was ist eure Einschätzung? Kann man gut davon leben oder würdet ihr eher nach einer Stelle mit mehr als 50% suchen?
Ich bin zwar idealistisch, wie man es als Wissenschaftler wohl sein muss, würde aber trotzdem ungern am Geldlimit leben.

Beste Grüße

Euer RuediTroll

Anzeige:

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von Green Goddess » 17.08.2017, 19:29

Ob sich davon (gut ???) leben lässt, hängt sehr stark vom Ort ab. In einigen Großstädten wirst du mit 50% TVL13(?) nicht mal/gerade mal die Wohnung zahlen können.
Ob das Angebot interessant ist, hängt wiederum neben deiner Zukunftsplanung sehr stark vom Fachgebiet ab. Angebot und Nachfrage auf dem freien Markt machen eine 50% TVL-Stelle attraktiv oder lächerlich.
Warum du glaubst, ohne solche Angaben eine sinnvolle Antwort erhalten zu können, erschliesst sich mir nicht. Dennoch meine Glückwünsche zur Nick-Wahl!

flip
Beiträge: 1030
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von flip » 17.08.2017, 20:34

Also wenn man sich die Frage stellt, ob man mit ner 50% Stelle gut leben kann... du hast vorher ein Stipendium bezogen, wa?
Du bist halt fünf Jahre sehr stark eingeschränkt. Ich würde das nicht tun wollen. Du willst ja sicherlich auch etwas ansparen.
Zuletzt geändert von flip am 18.08.2017, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

caipirinha11085
Beiträge: 248
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von caipirinha11085 » 18.08.2017, 10:15

Du verdienst eben, je nach Stufe ca. 1200-1300 netto. Es ist ok. In einer Kleinstadt oder wenn du keine Miete zahlen musst, sicherlich auch ganz ordentlich. Aber dir bleibt eben nicht viel zum Sparen für später und je nach Wohnsituation wird es auch ganz schön eng.

An meiner jetzigen Fakultät und auch an meiner alten Uni bekommen post-docs eigentlich immer 100%-Stellen. Dafür weisen die Profs dann lieber andere Bewerber ab.

oclock
Beiträge: 259
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von oclock » 18.08.2017, 10:56

Hängt wahrscheinlich sehr vom Fach ab. In meinem Bereich sind 100% Verträge üblich. Für 50% würde ich daher nicht arbeiten. Idealismus hin oder her. Aber wenn in Deinem Bereich 50% üblich sind, musst Du selbst wissen, ob Du die nächsten 5 Jahre gerne "ärmlich" leben möchtest, nur um forschen zu dürfen. Auch als Wissenschaftler hat man Bedürfnisse außerhalb der Forschung, die meist Geld kosten :)

Andererseits denke ich, wenn man nach der Promotion vor hat, einen Post-Doc zu machen, dann sollte man ganz fest vorhaben, eine wissenschaftliche Karriere anzustreben, sonst ist das Zeitverschwendung und man verliert eine ganze Menge Geld. Von daher: Wenn schon Post-Doc, warum nicht für 1-2 Jahre im Ausland? Macht sich im CV wesentlich besser, erhöht die Chancen, festigt den Charakter etc.

RuediTroll
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von RuediTroll » 18.08.2017, 12:48

Hallo liebe Leute,

vielen Dank für die Antworten!
Ich hätte erwähnen sollen, dass es sich um eine PostDoc-Stelle nach TVL-E13 handelt und fachlich bin ich in der Informatik (in Richtung Mathematik) zu finden- sorry :wink: . Daher sind 50% Stellen eigentlich nicht üblich (zumindest hier bei uns).
1200 € halte ich für einen so langen Zeitraum für grenzwertig, denn wie oclock ja schon gesagt hat, hat man ja auch neben der Forschung Bedürfnisse und Wohnung müsste auch gezahlt werden.

Ich habe auch allgemeine Angebote gesehen mit A13 Vergütung (50% oder 75%) in BaWü. Dies sind ja Stellen als Beamte auf Zeit, wenn ich das korrekt verstanden habe, bei denen man zusätzlich noch die private KV abziehen muss.
Haltet ihr eine solche Stelle prinzipiell für empfehlenswert? Habt ihr da eventuell Erfahrungen? Gibt es da Probleme im Anschluss wieder in die GKV zu kommen, sofern es mit der wissenschaftlichen Karriere nicht klappt?

Ich habe bereits 3 Jahre (während der Promotion) nach TV-L gearbeitet, würde mir die damit erreichte Stufe irgendwie auch für die A13 Stelle angerechnet werden?

Danke euch!

oclock
Beiträge: 259
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von oclock » 19.08.2017, 00:07

RuediTroll hat geschrieben: Ich hätte erwähnen sollen, dass es sich um eine PostDoc-Stelle nach TVL-E13 handelt und fachlich bin ich in der Informatik (in Richtung Mathematik) zu finden- sorry :wink: . Daher sind 50% Stellen eigentlich nicht üblich (zumindest hier bei uns).
Endlich mal ein Fach-Kollege hier :-)
Diese 50% Stellen kenne ich aus Heidelberg und Umgebung. Da habe ich mich vor 10 Jahren mal beworben. Der Professor sagte mir am Anfang in einer E-Mail, dass es nur 50% Stellen gibt und das er mir nicht empfehlen würde von einer vollen Stelle (war WiMa an einer Uni mit 100% Vertrag) auf eine 50% Stelle zu wechseln, da das schon erhebliche finanzielle einbußen sind und 50% für gerade fertig gewordenen Studenten attraktiv ist, weil sie sich noch nicht so sehr an Luxus gewöhnt haben :-)
Gibt es da Probleme im Anschluss wieder in die GKV zu kommen, sofern es mit der wissenschaftlichen Karriere nicht klappt?
Du könntest auch in der Zeit als Beamter auf Zeit in der GKV bleiben. Ist zwar viel teurer, aber verschafft Dir eine gewisse Sicherheit. Warum suchst Du Dir nicht einfach eine 100% TV-L/TVÖD Stelle? Dann hast Du diese ganzen Sorgen nicht...

Hier ein paar Links, die ich gefunden habe:
https://beamten-infoportal.de/ratgeber/ ... sicherung/
http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/
http://www.online-pkv.de/pkv-bu-blog/ga ... mehr-habe/
http://www.krankenkassentarife.de/forum ... d&id=42968

praktikum
Beiträge: 317
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von praktikum » 19.08.2017, 14:42

Bei 100% TV-L E13 muss man allerdings ordentlich Steuern berappen. Wer dann noch in manchen Bundesländern in die Zusatzvers.kassen des öffentlichen Dienstes geht, muss diesen Mehrwert ebenfalls noch versteuern, obwohl er/sie später eventuell nicht davon profitiert.

Man sollte sich also nicht auf 100% bzw. 50% versteifen, sondern für den eigenen Fall das spätere Nettogehalt ausrechnen. Es geht hier nicht um Peanuts. Es kann durchaus sein, dass man z.B. mit einer 50% Stelle nachher 60% des Nettogehalts von der 100% Stelle verdient.

caipirinha11085
Beiträge: 248
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von caipirinha11085 » 19.08.2017, 14:55

Wie soll denn dieser Fall aussehen? Die einzige Konstellation, die mir einfällt ist 50 % Steuerkl. I vs. 100 % in Steuerkl. VI.
In die Zusatzversicherung muss man auch mit 50 % und sofern man unter den Beitragsjahren bleibt, kann man das später zurückfordern.

Ich stimme zwar zu, dass man ohnehin immer den eigenen Einzelfall im Blick behalten sollte, aber ich kann mir gerade den Extremfall, den du schilderst, nicht so recht vorstellen. Insgesamt dürfte das dann eher die Ausnahme als die Regel sein. idR kommt bei 100% TV-L E13 schon deutlich mehr bei rum als bei 50 %, auch wenn der Steuerabzug etwas höher ist (allerdings trifft das für jeden Job zu, in dem man mehr verdient).

praktikum
Beiträge: 317
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PostDoc Stelle 50%

Beitrag von praktikum » 19.08.2017, 17:13

Erm ... natürlich bekommst Du mit einer 100% Stelle auf gleicher Lohnstufe insgesamt mehr Geld, als mit der entsprechenden 50% Stelle. Es geht hier darum, dass Du bei den 100% TVL-13 in einen Bereich kommst, bei dem Du steuerlich stärker rangenommen wirst. Es gibt hier viele Berufsanfänger, die das Nettogehalt nicht richtig einschätzen können. Man hat bei der 100% Stelle in dem Tarifbereich eben nicht doppelt soviel Netto, wie bei der 50% Stelle.

Die Sache mit der Rückforderung hast Du verzerrt dargestellt. Du kannst vielleicht die puren Anteile zurückfordern, aber nicht deren bereits erfolgte Versteuerung als Mehrwert auf Deinem Gehalt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag