Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

gewitter
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2015, 10:32
Status: fast fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von gewitter »

Hallo!

Ich habe eine Frage. Hat sich einer von Euch schon mal auf eine volle Universitätsstelle (wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Post Doc) beworben, die nicht über die gängigen Jobportale (z.B. für Geisteswissenschaftler HSozKult u.a.) ausgeschrieben war, sondern nur auf der öffentlichen Homepage der Uni zu Stellenangeboten und wurde zu einem Vorstellungstermin eingeladen.

Welche Erfahrungen habt Ihr (beim Gespräch) gemacht? Und hat jemand so eine (derart ausgeschriebene) Stelle sogar bekommen?

gewitter
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von flip »

Ja. So hatte ich damals meine Stelle bekommen.
Worauf zielt deine Frage ab? Das vermeintlich nur auf Jobportalen seriös gesucht wird? - Nein.
Das dass nur proforma Ausschreibungen sind? - Soll es auch geben.

Die Frage nach den "Erfahrungen" verstehe ich nicht.
gewitter
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2015, 10:32
Status: fast fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von gewitter »

Hallo!

Ja, genau darauf zielte meine Frage ab.
Mit "Erfahrungen" meine ich nicht mehr, als das, was in Erinnerung geblieben ist und auf ein mehr oder minder Allgemeines reduziert werden kann.
Und natürlich nur für diejenigen im Forum, die sich angesprochen fühlen Ihre Erfahrungen zu teilen:
Falls jemand hier eine solche Stelle bekommen hat, wäre eine Einschätzung hilfreich, woran er/sie die Gründe einer positiven Bewerbung (nämlich als Folge des Gesprächs! Da in meinem Fall die Einladung vorliegt) im nachhinein festmachen würde.

gewitter
caipirinha11085
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von caipirinha11085 »

Ich hab meine Stelle so bekommen. Ich habe an verschiedenen Lehrstühlen gearbeitet und dort wurden nie Stellen in Jobbörsen ausgeschrieben. Pro-forma-Ausschreibungen werden nach meiner Erfahrung oft gar nicht erst online ausgeschrieben.

Grund für Erfolg der Bewerbung: Ich habe am Besten auf die zu belegende Stelle und persönlich ins Team gepasst.
Mirmar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von Mirmar »

Ein Bekannter von mir hat auch so eine Stelle bekommen.
Und es kommt mir vor, dass gerade solche Stellen seriös zu betrachten sind.
Habt ihr nicht bemerkt, dass die Jobbörsen im Internet wie Schneebälle aufeinander bauen?
flip
Beiträge: 1107
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von flip »

caipirinha11085 hat geschrieben:Ich hab meine Stelle so bekommen. Ich habe an verschiedenen Lehrstühlen gearbeitet und dort wurden nie Stellen in Jobbörsen ausgeschrieben. Pro-forma-Ausschreibungen werden nach meiner Erfahrung oft gar nicht erst online ausgeschrieben.
Dem muss ich wiedersprechen, da ich mich unter anderem wegen der Einstellung von Wissenschaftlichen Hilfskräften ziemlich mit unseren Personalern angelegt habe. Bei uns kann ein Professor nicht einfach so eine Stelle besetzen, ohne dass sie ausgeschrieben wurde. Sprich, sobald er Mittel für etwas hat hat, muss er sich an die Personalabteilung wenden und die schreibt die Stelle aus. Das gilt wohlgemerkt nur für Wissenschaftliche Mitarbeiter (Abstufung zu WHK und SHK). Das Bewerbungsverfahren läuft dann komplett zentralisiert ab und die Stellen werden mindestens auf der Homepage ausgeschrieben. Man kann aber noch andere Jobportale angeben, wenn man möchte.
Die Entscheidungsgewalt liegt aber natürlich beim Prof. Das heißt, wenn er einen Günstling hat, dann ist das ganze Verfahren umsonst bzw. "proforma".
Will er jedoch einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter auf eine Haushaltsstelle/Drittmittelstelle ohne vorerige Ankündigung ber der Personalabteilung setzen, gibts ärger. Genauer gesagt, wird die Einstellung verweigert, bis eine bestimmte Ausschreibungsfrist gewart ist. Das ist, wenn ich mich recht entsinne, ein Monat.
caipirinha11085
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle Frage

Beitrag von caipirinha11085 »

Die Ausschreibung der WissMit-Stelle (nach TV-L) ONLINE ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Eine Ausschreibung liegt auch dann vor, wenn es irgendwo an der Uni einen Aushang gibt.

Nach meiner Erfahrung werden Stellen, die nicht wirklich zu besetzen sind, daher nur ausgehängt. Da gibt's nichts zu widersprechen, das handhabt halt deine Uni anders.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag