FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
neuling2018
Beiträge: 24
Registriert: 02.05.2017, 18:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von neuling2018 » 05.10.2018, 16:46

Apollo hat geschrieben:
04.10.2018, 19:55
...Kurz und gut: ich glaube nicht, dass eine Professur planbar ist. ...
Danke! Ich glaube, der zitierte Satz trifft es wohl am Besten! Ich werde mein Glück probieren!

Anzeige:

neuling2018
Beiträge: 24
Registriert: 02.05.2017, 18:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von neuling2018 » 06.10.2018, 10:21

Jetzt kommt mir in diesem Zusammenhang allerdings die Frage, ob es an den FHs eigentlich eine Vorgabe gibt, wie lange die Stellen ausgeschrieben sein müssen? Und sind die FHs verpflichtet die Stellenanzeige auch auf deren Webseite zu veröffentlichen oder reicht ein "unscheinbarer" Aushang an einem schwarzen Brett? Das würde ja dann die Transparenz bei einer meist ohnehin voreingenommenen Wahl deutlich beeinflussen.

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mm42 » 06.10.2018, 14:34

neuling2018 hat geschrieben:
06.10.2018, 10:21
Und sind die FHs verpflichtet die Stellenanzeige auch auf deren Webseite zu veröffentlichen oder reicht ein "unscheinbarer" Aushang an einem schwarzen Brett?
Es gibt tatsächlich Ausnahmen von der Ausschreibungspflicht für Prof-Stellen, siehe z.B. den Artikel "Berufungsverfahren: Ausnahmen von der Ausschreibungspflicht" vom HLB.. In dem dort verlinkten PDF-Dokument ist z.B. für Bayern folgende Gesetzestextstelle zitiert:
... für die Besetzung der Professur eine in besonderer Weise qualifizierte Persönlichkeit zur Verfügung steht, deren Gewinnung im Hinblick auf die Stärkung der Qualität und Profilbildung im besonderen Interesse der Hochschule liegt.
Für mich hört sich das ziemlich nach Gummi-Paragraph an; vermutlich wird aber in diesem Fall auch das zuständige Ministerium zustimmen müssen.


Jetzt aber mal pragmatisch aus der Sicht eines potenziellen Bewerbers gesehen: Wenn die FH wirklich eine "richtige" Ausschreibung machen will, dann wird sie wohl eine Anzeige in "Die Zeit" setzen, die dann auch über den Newsletter von academics.de verbereitet wird. Wenn die FH die Stelle "unter der Hand" vergeben will, dann hat man als externer Bewerber praktisch keine Chance, und kann sich die Bewerbung auch sparen, selbst wenn man die nur für einen Tag auf der Webseite der Hochschule veröffentlichte Stellenanzeige rechtzeitig gefunden hat.

mashdoc
Beiträge: 50
Registriert: 17.07.2011, 11:20
Status: Student
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mashdoc » 02.11.2018, 18:51

Was kann denn der Grund sein, warum eine FH zunächst zum Vorstellungsgespräch (statt Vorsingen) lädt? Und wie darf man sich so ein Vorstellungsgespräch vorstellen? Etwa wie in der Privatwirtschaft, also z.B. das Durchgehen des Lebenslaufs?

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mm42 » 02.11.2018, 19:43

mashdoc hat geschrieben:
02.11.2018, 18:51
Und wie darf man sich so ein Vorstellungsgespräch vorstellen? Etwa wie in der Privatwirtschaft, also z.B. das Durchgehen des Lebenslaufs?
Bei den Vorstellungsgesprächen in der Industrie saßen mir meist zwei Leute gegenüber; bei den Vorstellungsgesprächen auf FH-Prof-Stellen sind es viel mehr Leute (die Angehörige der BK).

Bei einem Vorstellungsgespräch in der Privatwirtschaft wird der evtl. Mehrverdienst angesprochen, bei einem FH-Prof-Gespräch der mögliche Minderverdienst.

mashdoc
Beiträge: 50
Registriert: 17.07.2011, 11:20
Status: Student
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mashdoc » 02.11.2018, 20:41

Danke. Weisst du, warum bei dir das Vorstellungsgespräch vor dem Vorsingen kam? Und wie ging es dann weiter?

Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von Jack24 » 02.11.2018, 22:35

Sind das wirklich zwei verschiedene Termine in dieser Reihenfolge? Muss man dazu zweimal antanzen? Das wäre ungewöhnlich in Deutschland. Ansonsten findet zuerst die große Probevorlesung bzw, der wiss. Vortrag statt und dann das Gespräch mit der Berufungskommission. Ich hab auch schon erlebt, dass am ersten Tag der wiss. Vortrag und am nächsten Tag noch eine Probevorlesung stattfand. Aber das war eine Aktion. Alle long-short list Kandidaten zweimal anreisen zu lassen, fände ich etwas heftig. In Australien und Amerika werden öfter mal Skype-Interviews oder Phone Interviews geführt, um diejenigen auszuwählen, die zum eigentlichen Campus Interview eingeladen werden sollen.

Davon zu unterscheiden sind die neumodernen sog. "grauen Berufungsverhandlungen" bzw. "Kennenlerngespräche", die mit den Listenkandidaten geführt werden, bevor ein Ruf erteilt wird.

mashdoc
Beiträge: 50
Registriert: 17.07.2011, 11:20
Status: Student
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mashdoc » 03.11.2018, 05:50

Ja, das Vorstellungsgespräch ist ein gesonderter Termin. Es handelt sich um eine kleine FH, falls das relevant ist. Teilnehmen werden fünf Personen der FH.

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mm42 » 03.11.2018, 08:52

mashdoc hat geschrieben:
02.11.2018, 20:41
Danke. Weisst du, warum bei dir das Vorstellungsgespräch vor dem Vorsingen kam? Und wie ging es dann weiter?
Bei einem Vorstellungsgespräch haben Sie gesagt, sie laden die Kandidaten erst vorher ein, damit denen klar ist, wie die Rahmenbedingungen von dem Job sind (z.B. keine eigenen Mitarbeiter wie als Uni-Prof, man muss alles selber machen).

Ich hatte zwei Vorstellungsgespräche ohne Vorsingen; bei einem bin ich dann noch zum Vorsingen eingeladen worden, beim anderen nicht. Das Vorstellungsgespräch kann also dazu dienen, Kandidaten für das Vorsingen auszuwählen. Ich könnte mir vorstellen, dass es schwieriger ist, einen Vorsing-Termin zu organisieren (z.B. weil da auch Studis anwesend sein müssen) als ein "reines" Vorstellungsgespräch, so dass letzteres vorgeschaltet wird, wenn man mehr geeignete Bewerber als Vorsing-Termine hat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mm42 für den Beitrag:
mashdoc

mm42
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016, 15:46
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mm42 » 04.11.2018, 14:26

mashdoc hat geschrieben:
02.11.2018, 18:51
Und wie darf man sich so ein Vorstellungsgespräch vorstellen? Etwa wie in der Privatwirtschaft, also z.B. das Durchgehen des Lebenslaufs?
Mir fällt noch ein weiterer Unterschied zwischen Vorstellungsgesprächen auf FH-Prof-Stellen und Vorstellungsgesprächen in der Privatwirtschaft ein: Bei den Gesprächen an einer Hochschule ist meist/immer eine Gleichstellungsbeauftragte dabei (ist mir bei Vorstellungsgesprächen in der Industrie nie passiert, ich habe mich aber auch nicht auf Stellen als Führungskraft beworben).

Gerade bei Prof-Stellen für Fächer, die einen geringen Anteil weiblicher Studierender haben, kann die Gleichstellungsbeauftragte fragen, welche Ideen man hat, um den Frauen-Anteil zu erhöhen. Auf diese Frage sollte man vorbereitet sein.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag