Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
ylea1987
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von ylea1987 » 29.05.2016, 10:41

Hallo ihr lieben,

Ich habe mal eine Frage, die mir jetzt schon seit einiger Zeit beschäftigt: Ich bin an der Uni mit 50% 13 TV-L eingestellt, das heißt laut Vertrag arbeite ich 19,5 Stunden. Nun weiß glaube ich jeder hier, dass 50% bei einer Doktorarbeit letzt endlich doch Vollzeit oder sogar mehr bedeutet. Obwohl das so nicht schriftlich festgehalten ist, heißt es inoffiziell immer, dass die restliche Zeit für unsere eigene Doktorarbeit ist. Bisher diese Bedingungen hingenommen, da man schließlich kaum andere Stellen in der Biologie findet und der Zeitraum überschaubar war.

Nun meine Frage: Ich gebe meine Diss nun nächsten Monat ab und frage mich ob ich dann immer noch gezwungen bin mehr zuarbeiten? Schließlich habe ich persönlich dann ja nichts mehr davon. Zudem bin ich - wie es der Zufall will - nun auch im 3. Monat schwanger und sehe es dann nicht mehr ein die gleiche Arbeitsbelastung wie vor Abgabe der Dissertation zu haben, einfach zuviel Stress fürs Kleine. Mein Arbeitsvertrag geht noch bis Ende des Jahres, da er nicht an die Promotion gekoppelt ist.

Wie war das bei euch? Hat euer Chef immer noch die gleiche Arbeit verlangt? Rein rechtlich hätte er doch keine Grundlage dazu oder?

Liebe Grüße
Ylea

flip
Beiträge: 1100
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von flip » 29.05.2016, 11:52

Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht. Was hat die Abgabe deiner Diss mit deinem Arbeitsvertrag zu tun?!
Sofern dein Arbeitsvertrag nicht auch mit der Abgabe endet (du hast also nicht gekündigt, bzw. die Stelle läuft nicht aus), musst du weiterhin zur Arbeit erscheinen. Wenn er hingegen endet, musst du garnichts mehr tun.
Zuletzt geändert von flip am 30.05.2016, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Green Goddess » 29.05.2016, 12:13

Ich negiere das aufblinkende "Achtung! Trollgefahr" Schild und versuche eine nicht herablassende Antwort zu formulieren. "Nicht herablassend", weil die Antwort auf die von mir verstandene Frage derart platt ist, dass ich @flip's Nichtverstehen gut verstehe. ;)

@ylea Du hast einen Arbeitsvertrag über 19,5 Wochenstunden. Sämtliche Urlaubsansprüche, Gleitzeitregelungen, evtl eintretende Mutterschutzregelungen, etc. aussen vor gelassen, hat dein AG Anspruch auf 19,5 Stunden deiner Arbeitskraft pro Woche.

Doc-Wolfi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Doc-Wolfi » 29.05.2016, 18:51

Hallo,
ich finde die Frage gar nicht so unverständlich. Viele Profs interessiert es doch nicht, was im Arbeitsvertrag steht. Ich kenne das auch so, dass theoretisch die halbe Arbeitszeit fürs Institut ist und die andere Hälfte für die Diss. Ich habe aber noch nie beobachtet, dass die Arbeitszeit auf die Hälfte reduziert werden durfte, nachdem die Diss abgegeben war. Dann gibt es immer noch einiges zu tun, z.B. auch noch Publikationen zu schreiben. Und die sind dann ja auch wieder zur Hälfte für einen selber. Weniger Stress wird es aber auf jeden Fall und man kommt dann mit 40 Stunden pro Woche locker hin.
Ich würde an Deiner Stelle mal Kollegen fragen, wie das bisher gehandhabt wurde.
Viele Grüße,
Wolfi

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Green Goddess » 29.05.2016, 21:37

Wenn von 3 Antwortenden 2 die Frage unterschiedlich und einer gar nicht verstanden haben, liegt das höchstwahrscheinlich an der fehlenden Klarheit der Frage. ;) Bei mir kam an: "19,5 bezahlt für diss-ferne Tätigkeit, 'Rest' Diss." Bei dir lese ich: "9,75h diss-ferne Tätigkeit, 9,75h Diss, beides bezahlt, 'Rest' Diss (unbezahlt)". In beiden Fällen bleibt meine Antwort so platt wie gegeben, und ich verstehe immer noch @flip, der wohl Schwierigkeiten hatte, die Frage als (ernstgemeinte) Frage zu verstehen. Bei mir war der Punkt des Nichtverstehen bei "restliche Zeit". Sei's drum. ;)

In diesem Sinne
GG

Amalia
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Amalia » 29.05.2016, 22:16

@Green Goddess, Flip:
Ich finde die Frage weder schwer verständlich noch ungewöhnlich. Arbeitsvertrag und erwartete Arbeitszeit / Anwesenheitspflicht sind bei den meisten Doktoranden zwei verschiedene Dinge ohne jeden Zusammenhang, deshalb finde ich die Frage durchaus berechtigt.

@ ylea1987:
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! :blume: :blume: :blume: Als Mutter kann ich Dir nur sehr raten, jetzt auf Dich und Deine Bedürfnisse zu hören und den Stress deutlich zu reduzieren. Mir hat mein Körper damals sehr deutlich und unmissverständlich gezeigt, wenn es zu viel war, dann ging einfach gar nichts mehr. Die Schwangerschaft sollte immer vorgehen!
Es wird vermutlich menschlich nicht ganz einfach durch zusetzten, dass Du nach der Abgabe nur noch Halbtags arbeitest. Die Arbeitsschutzgesetze für Schwangere sind aber auf Deiner Seite. Überstunden, Nacht- und Wochenendarbeit sind in der Schwangerschaft verboten. Außerdem muss Dein Chef gemeinsam mit Dir einen Zettel ausfüllen, indem er allerlei Fragen beantworten muss, damit sichergestellt ist, dass die Arbeit das Kind nicht gefährdet. Nennt sich glaube ich „Gefährdungsbeurteilung“. Der Zettel kam bei mir aus der Personalabteilung, nachdem ich meine Schwangerschaft angezeigt hatte. Wenn Du Glück hast, kommt dabei ein Beschäftigungsverbot raus, da in Eurem Labor mit irgendwas hantiert wird, indessen Nähe Du nicht kommen darfst. Dann kann der Chef Dich zwar an einen ungefährlichen Arbeitsplatz versetzten, meistens läuft es aber darauf hinaus, dass Du zu Hause bleiben darfst. Außerdem darf Dein Arbeitsplatz im Sommer nicht zu heiß werden, Du bekommst dann „Hitzefrei“. Setzte Dich also mal mit der Personalabteilung in Verbindung. Vielleicht kann Dir auch die Frauenbeauftragte helfen.
Außerdem kann auch Dein Gyn ein Beschäftigungsverbot aussprechen, da gibt es die verschiedensten Gründe. Sprich ihn an, wenn Du merkst, dass es ein bisschen viel wird.

Alles Gute und genieß die Schwangerschaft!

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Green Goddess » 29.05.2016, 22:35

@Amalia Und ging es nicht genau um die Zeit nach der Promotion? Denn bis Disputation/Rigorosum oder sogar Imprimatur ist noch ausreichend für Diss zu tun. Nach meinem Verständnis hast also auch du die Frage nicht verstanden. ;) Willkommen im Club!

sirin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von sirin » 30.05.2016, 16:11

flip hat geschrieben:Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht. Was hat die Abgabe deiner Diss mit deinem Arbeitsvertrag zu tun?
Sofern dein Arbeitsvertrag nicht auch mit der Abgabe endet (du hast also nicht gekündigt, bzw. die Stelle läuft nicht aus), musst du weiterhin zur Arbeit erscheinen. Wenn er hingegen endet, musst du garnichts mehr tun.
Das ist doch an der Uni so, der Arbeitsvertrag läuft für 19 Stunden/Woche, aber der Professor will, dass sie trotzdem 38 Stunden arbeitet.

Also ist die Frage, muss sie nach der Diss trotzdem noch 38 Stunden arbeitet, oder darf sie die 19 Stunden arbeiten:

Dell
Beiträge: 175
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von Dell » 30.05.2016, 17:23

Prof wird Vollzeit (+x) erwarten. Musst du nicht mitmachen, aber dann nicht erwarten nochmal einen Job an einer Uni/in der Forschung zu bekommen. (Man bedenke das Leute selbst beim Auslaufen des Vertrags weiter arbeiten und Urlaub meist auch nicht voll genommen wird). Du stehst dann auch in Konkurrenz zu anderen die schonmal keinen Zeitverlust wegen Schwangerschaft hatten. Davor noch einen Gang runterschalten ist nicht unbedingt gut in Sachen Karriere.

flip
Beiträge: 1100
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Diss abgeben - muss ich jetzt noch mehr als 50% arbeiten?

Beitrag von flip » 30.05.2016, 17:31

sirin hat geschrieben:
flip hat geschrieben:Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht. Was hat die Abgabe deiner Diss mit deinem Arbeitsvertrag zu tun?
Sofern dein Arbeitsvertrag nicht auch mit der Abgabe endet (du hast also nicht gekündigt, bzw. die Stelle läuft nicht aus), musst du weiterhin zur Arbeit erscheinen. Wenn er hingegen endet, musst du garnichts mehr tun.
Das ist doch an der Uni so, der Arbeitsvertrag läuft für 19 Stunden/Woche, aber der Professor will, dass sie trotzdem 38 Stunden arbeitet.

Also ist die Frage, muss sie nach der Diss trotzdem noch 38 Stunden arbeitet, oder darf sie die 19 Stunden arbeiten:
Ja, und was erwartest du jetzt - platt ausgedrückt - für eine Antwort?

Sie muss garnichts über die Stundenzahl hinaus. Ihr Prof darf sie auch nicht zwingen. Es gibt praktisch keinen Unterschied zu vor der Diss. Also - die Entscheidung obliegt jedem selber.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag