Themawechsel - Diss., Habil. oder "Praktiker"?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
KaterAusBrasilien
Beiträge: 21
Registriert: 23.10.2014, 22:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Themawechsel - Diss., Habil. oder "Praktiker"?

Beitrag von KaterAusBrasilien » 08.05.2016, 11:56

test
Zuletzt geändert von KaterAusBrasilien am 11.01.2018, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige:

flip
Beiträge: 1091
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Themawechsel - Diss., Habil. oder "Praktiker"?

Beitrag von flip » 09.05.2016, 11:05

Was dir fehlt, ist ein Ziel. Du hast jetzt zwei Master, bald zwei Doktoren oder eine + Habil und träumst immer noch davon, was du später machen möchtest.
Hinzu kommt, dass sie Positionen, die du anstrebst ("irgendwas mit Entwicklung", "Ministerium") weder einen Doktor, noch eine Habil vorraussetzen.


Es kann dir hier niemand spezielle Handlungsempfehlungen für dein Leben geben. Welcher der drei Wege am geeignetesten für dich ist, musst du selber wissen.

Etweb
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Themawechsel - Diss., Habil. oder "Praktiker"?

Beitrag von Etweb » 11.05.2016, 10:37

Da stimme ich flip vollkommen zu. So wie ich es sehe läuft es bei dir doch eigentlich alles gut. Am Sinnvollsten wäre es ja jetzt eigentlich nur Journal Papers zu veröffentlichen.

Warum du auf die Idee gekommen bist einen zweiten Dr. anzustreben ist mir vollkommen unverständlich. Für eine thematische Umorientierung braucht man keine zweite Promotion. Publikationen im neuen Bereich sind absolut ausreichend, da kann man ja auch gerne mit dem erwähnten Professor kooperieren.

Du willst also selber forschen und schreibst gleichzeitig das du dir eine Professur in Zukunft vorstellen kannst. Ein Professor verwaltet seine Forschung zu 90%, also so in etwa was du momentan auch machst. Meiner Meinung nach solltest du dich auf deiner Stelle weiterentwickeln, denn das was dir am meisten fehlt ist Berufserfahrung, und die ist für eine Beraterstelle auch am wichtigsten. Damit und relevanten Publikationen kannst du dich profilieren. Eine zweite Dr. Arbeit kommt mir eher so vor als ob dir da das Selbstvertrauen fehlt und du mehr Führung brauchst.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag