Auslandserfahrung IMMER von Vorteil (egal welches Land) ?

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
Sapphirine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Auslandserfahrung IMMER von Vorteil (egal welches Land) ?

Beitrag von Sapphirine » 14.07.2015, 21:00

Hallo liebes Forum,

mich würde interessieren, ob es tatsächlich negativ sein könnte, in bestimmen Ländern gearbeitet zu haben.
Der Grund ist folgender: nach der Promotion habe ich nach Stellen an Universitäten gesucht, da ich in der Forschung und Lehre bleiben möchte. Nachdem ich eine Post-doc Stelle knapp verpaßt hatte, wurde mir etwas in Brasilien angeboten. Da ich selbst ein Forschungsprojekt innerhalb eines größeren Projektes einreichen konnte, entschied ich mich dafür trotz einiger Bedenken. Ich ging davon aus, dass es auf jeden Fall besser wäre, eine Tätigkeit zu haben als weiter Bewerbungen zu schreiben und zu warten. Im Grunde genommen sollte es bei der nächsten Stelle dann ja auch eher auf die geleistete Arbeit (Publikationen, Konferenzen etc.) ankommen und nicht den Standort der Universität.
Mein Stipendium ist auf zwei Jahre angesetzt (anscheinend könnte ich auch noch ein Jahr verlängern, was ich aber unbedingt vermeiden möchte) und davon ist etwas mehr als ein Jahr vorbei. Ich bin gerade dabei, den zweiten Artikel zu bearbeiten, der dann auch demnächst publiziert wird. Außerdem stehen noch zwei internationale Konferenzen an. Unterrichtet hätte ich eigentlich auch gerne aber das ist einerseits etwas problematisch mit der Sprache (ich spreche zwar mittlerweile Portugiesisch aber die Fachsprache ist nunmal Englisch und da scheint es noch großen Lernbedarf zu geben) und andererseits scheint da auch nicht sehr viel Bereitschaft von der Uni da zu sein (trotz mehrmaliger Erkundigungen meinerseits läuft da nichts). Da ich hier definitiv keine Zukunft habe, bewerbe ich mich nebenbei auf andere Stellen und so langsam habe ich das Gefühl, dass das Land eventuell doch eine Rolle spielt. Kann natürlich auch einfach Zufall sein aber ich habe diesen Verdacht auch schon von jemand anderem gehört.
Leider läuft die Forschung hier tatsächlich um einiges langsamer als anderwo aber weiß das denn jeder, der vor den Bewerbungen sitzt? Könnte das wirklich ein Kriterium sein und wenn ja, was könnte man dagegen unternehmen?
Danke fürs Lesen und eventuelle Ideen!
~ Sapphirine

Anzeige:

Doc-Wolfi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auslandserfahrung IMMER von Vorteil (egal welches Land)

Beitrag von Doc-Wolfi » 02.08.2015, 19:36

Hallo Sapphirine,

zwar komme ich selber nicht aus dem Bereich der Geowissenschaften, kann aber für meinen Fachbereich sprechen, in dem ich selbst schon hunderte Bewerbung gesichtet habe. Weder ich noch andere Kollegen mit denen ich in Kontakt stehe haben bisher Auslandserfahrung als negativ gewertet. Selbst wenn das jeweilige Land in Forschung hinterhinkt, bietet dies immer noch die Möglichkeit, neue Perspektiven, Ansichten und Arbeitsweisen in das Team einzubringen. Darüber hinaus beweist du durch deine Tätigkeit im Ausland Flexibilität, Mobilität und die Fähigkeit, dich in andere Kulturen zu integrieren.

Wolfi

Sapphirine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auslandserfahrung IMMER von Vorteil (egal welches Land)

Beitrag von Sapphirine » 04.08.2015, 19:25

Hallo Wolfi,

danke für Deine Antwort. Das läßt hoffen, daß ich es irgendwann (hoffentlich in naher Zukunft) doch noch schaffe, von hier wegzukommen. :D

~ Sapphirine

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag