Unfaires Promotionsverfahren

Das Unterforum zur Diskussion um die aus fremden Textpassagen zusammengesetzten Dissertationen Prominenter.
Gesperrt
Saphir
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Unfaires Promotionsverfahren

Beitrag von Saphir » 25.07.2012, 11:15

Hallo
ich suche um Rat, weil ich mich als Doktorand in meiner Situation vollkommen verlassen und rechtelos vorkomme.
Ich habe meine Promotion gerade abgeschlossen - verteidigt und die Urkunde erhalten. Hört sich erstmal gut an. Allerdings war das Verfahren am Ende ziemlich negativ für mich. Ich fühle mich vom zweiten Gutachter schikaniert und der Promotionsausschuss hat dies mit seiner Notenentscheidung auch noch weiter geführt. Bevor ich jetzt die ganze Geschichte wiedergebe, ist meine Frage, ob es Erfahrungen gibt über die Möglichkeiten zur Hilfe bei unangemessener Behandlung im Verfahren? Was wären Instanzen, die Rat geben können? Ich habe hier bisher nichts gefunden, was mich in meiner Situation unterstützen könnte. Möglichkeiten gegen den Doktoranden gibt es viele, für ihn scheinbar gar keine.
Danke für jeden Tipp und Grüße.

Anzeige:

MastaofDissasta
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Unfaires Promotionsverfahren

Beitrag von MastaofDissasta » 25.07.2012, 11:24

Hallo Saphir,

das ist natürlich bedauerlich! So aus der Ferne ist eine Hilfe schwierig. Was sagt denn die Promotionsordnung? Gibt es die Möglichkeit Einspruch zu erheben und ggf. einen dritten Gutachter zu bestellen? Wenn ich das richtig verstanden habe, traten die Probleme (erst?) im mündlichen Prüfungsteil auf - das macht es nicht einfacher, denn ein dritter Gutachter würde ja eher ein zusätzliches Gutachten zur Arbeit selbst stellen. Konntest du das Protokoll schon einsehen? Vllt. gibt es die Möglichkeit die Verteidigung aus einem formalen Grund (Kommission nicht beschlussfähig o.Ä.) zu annulieren und zu wiederholen. In jedem Fall ist es nicht ganz einfach und ich wünsche dir Glück, weise aber immer darauf hin, dass Gutachter selten wirklich schikanieren - mit dem Gedanken, dass du dir vllt. mehr erwartet hast, der Gutachter aber deine Arbeit einfach kritisch beurteilt, wirst du dich auch auseinander setzen müssen.

Amalia
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Unfaires Promotionsverfahren

Beitrag von Amalia » 25.07.2012, 18:53

Es gibt einige wenige Möglichkeiten. Meinem Erachten nach lohnt sich aber keine davon.
Was strebst Du denn nach der Promotion an? Wissenschaft? Dann solltest Du Dich auf keinen Fall mit den Gutachten anlegen, das gilt als Querulantentum und bedeutet für Nachwuchswissenschaftler das Aus.
Wenn Du dagegen außerhalb der Wissenschaft Dein Glück suchst, ist die Note der Promotion ein so nachrangiges Kriterium, dass der Aufwand einfach nicht lohnt.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag