Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotion?

Das Unterforum zur Diskussion um die aus fremden Textpassagen zusammengesetzten Dissertationen Prominenter.
Gesperrt
tara
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotion?

Beitrag von tara » 24.07.2012, 21:30

Hallo an alle,

eine Frage an die geisteswissenschaftlichen Promovierenden:
Wie finanziert ihr eure Promotion?

(Vielleicht finde ich ja noch Anregungen :) )

Gruß
Tara

Anzeige:

Sasil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Sasil » 24.07.2012, 22:02

Extern momentan, sprich ich arbeite Teilzeit in einer Bücherei. Werde mich demnächst allerdings auf Stipendien bewerben, wenn das jedoch nichts wird, werde ich weiterhin Teilzeit arbeiten. Wünsche viel Erfolg bei der Suche nach der passenden Finanzierung :)

Jost
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Jost » 25.07.2012, 01:02

Halbe Stelle an der Uni. Ist zwar nicht viel Geld, aber es reicht für das entbehrungsreiche Doktorandendasein...

Chrispy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Chrispy » 25.07.2012, 09:19

Ich bekomme ein Stipendium von einer Stiftung... das reicht ganz gut zum Leben,.,

Baldrian
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Baldrian » 25.07.2012, 10:17

Ich hatte bis jetzt noch kein Glück mit Stiftungen, werde es aber weiter versuchen.

Momentan arbeite ich noch als wissenschaftliche Hilfskraft an meinem Institut, im kommenden Semester habe ich einen Lehrauftrag. Damit kann ich mich aber nicht vollständig finanzieren. Meine Mietkosten laufen weiterhin über meine Mutter, was mir ziemlich unangenehm ist. Längerfristig werde ich mir einen anderen Job zulegen; im Idealfall etwas, das mir was für den Lebenslauf bringt, aber für eine reine Broterwerbs-Arbeit darf ich mir auch nicht zu schade sein.

crêpenoisette
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von crêpenoisette » 25.07.2012, 10:40

Hallo,

ich habe nach dem Studium ein Jahr darauf verwendet, Stipendien zu ergattern (Exposé schreiben, warten uswusf.), habe aber natürlich parallel an der Diss gearbeitet, musste aber nebenbei Kellnern, um halbwegs hinzukommen.

Ich hatte am Ende ein kleines Reisestipendium für den Auslandsteil der Diss (DAAD), ein Vollstipendium habe ich leider nicht bekommen. Achja: Ich hatte mich bei drei Stiftungen für ein Vollstipendium beworben, die anderen kamen nicht in Frage (ich möchte mich politisch nicht verbiegen). Eine Stelle am Institut wurde zu der Zeit an eine andere Person vergeben, da stand es aber schon vorher fest dass andere keine Chance haben. Ich hatte auch wegen einem Lehrauftrag nachgefragt, hat aber leider nicht geklappt.

Während der Absagen hatte ich mich schon für das Referendariat (Lehramt) beworben, und das absolviere ich jetzt neben der Diss. Ab und an fahre ich zu Tagungen, um mich und mein Thema zu zeigen (Präsenz ist wichtig).

Es ist schwierig, beides zu schaffen aber es ist nicht unmöglich, vor allem deswegen, "weil es da immer noch was anderes nebenbei gibt", für das man brennt und was einem zeigt, dass keines der beiden Dinge einen völlig einnimmt. Die Diss ist manchmal regelrecht Entspannung, vor allem dann, wenn andere Referendare sich völlig in den Stress reinsteigern (warten auf Lehrprobe ;). Andererseits freue ich mich, vor allem nach Tagungen, auf die Schule, weil ich weiß, dass Randphänomen x in der zentralspanischen Varietät y nicht mein Lebensmittelpunkt ist.
Zuletzt geändert von crêpenoisette am 25.07.2012, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.

Poppy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Poppy » 25.07.2012, 10:46

Ebenfalls mit einem Stipendium von einer Stiftung. Außerdem habe ich jedes Semester einen Lehrauftrag, aber davon kann man ja nicht leben.

tara
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von tara » 25.07.2012, 21:55

Danke für eure Antworten.

Habe heute meinen Doktorvater bezüglich Stipendien kontaktiert und ein paar Stiftungsvorschläge erhalten.
Bei zweien werde ich mein Glück versuchen und noch bei einer anderen, die ich selbst gefunden habe;
viele kommen aus diversen Gründen nicht in Frage bzw. ich würde nicht im mindesten mit einem Erfolg
rechnen.

Parallel will ich mich auch auf Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiterin uÄ bewerben, weiß jedoch,
dass da die meisten Stellen bereits intern vergeben sind, wenn die Anzeige erscheint...
Ansonsten müsste ich irgendeine Festanstellung am Besten in Teilzeit finden, die vllt wenigstens entfernt
zu meiner Diss./meinem Studium passt; meine freiberufliche Tätigkeit als DaF-Lehrerin ist jedenfalls
längerfristig keine Alternative...

Mathilda
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Geisteswissenschaftler: Wie fonanziert ihr eure Promotio

Beitrag von Mathilda » 26.07.2012, 15:22

Hallo Tara,

bin zwar nicht Geisteswissenschaftlerin, aber vielleicht trotzdem eine Anregung, wenn Du auch diss-fern arbeiten würdest/möchtest - habe einen Großteil meines Studiums durch Messehostess/Eventhostess-Tätigkeit finanziert. Das ist recht gut bezahlt und man arbeitet immer ein paar Tage - oder wie lange die Veranstaltung auch dauert - am Stück und hat ansonsten frei. Ich fand das sehr angenehm für den Arbeitsrhythmus. Vielleicht was zum Aufbessern des Kontostandes :wink:

Viel Erfolg
Mathilda

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag