Wird es hier stiller?

Anregungen, Lob und Kritik - dafür ist hier der Platz. Auch Neuerungen werden hier angekündigt.
Allgemeine Fragen oder Diskussionen bitte nur in das Forum "Aktuelle Fragen"!
Forumsregeln
Hier bitte nur Anregungen, Lob und Kritik rund um das Forum und seine Technik. Inhaltliche Fragen oder Diskussionen bitte nur in den Bereich "Aktuelle Fragen". Danke.
Wierus
Beiträge: 914
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Wird es hier stiller?

Beitrag von Wierus »

Hallo,

seit geraumer Zeit frage ich mich, warum es in diesem Forum in den letzten paar Jahren immer ruhiger zugeht. Etwas zu ruhig, für meinen Geschmack. Bilde ich mir das nur ein? Wenn nein, woran liegt es wohl?

Gibt es weniger hilfesuchende/kontaktfreudige Promovierende? Liegt es einfach nur an der Corona-Krise? Oder sind alle zu irgendwelchen Konkurrenzveranstaltungen bei Reddit, Twitter & Facebook umgezogen? Gibt es gar ein neues 'Doktoranden-Forum', von dem ich noch nichts weiß?

Fragen über Fragen... :(

Anzeige:

Sebastian
Admin
Beiträge: 1944
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Sebastian »

Hallo Wierus,

ich teile Deine Wahrnehmung, an verschiedenen Stellen lässt sie sich auch mit statistischen Daten belegen, insbesondere was die aktive Beteiligung am Forum angeht. Die lesende Teilnahme ist aus meiner Sicht immer noch recht hoch, auch wenn - im Vergleich zu den Anfangstagen vor bald 21 Jahren ( :shock: ) - die Universitäten ihre eigenen Informationsangebote natürlich massiv ausgebaut haben. Die aktive (schreibende) Teilnahme ist aber deutlich zurückgegangen.
Antworten und Spekulationen zu Deinen Fragen interessieren mich jedenfalls auch sehr...

Sebastian
Grounded
Beiträge: 191
Registriert: 10.06.2018, 19:49
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Grounded »

Sebastian hat geschrieben: 25.03.2021, 18:13
Antworten und Spekulationen zu Deinen Fragen interessieren mich jedenfalls auch sehr...
Möglicherweise liegt es daran, dass Fragen zur Promotion immer häufiger an anderer Stelle fachspezifisch thematisiert werden, beispielsweise bei Facebook. Das ist zumindest in meinem Bereich so.
Eva
Beiträge: 8213
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Eva »

Meine Vermutung ist, dass - zumindest in den Geisteswissenschaften - inzwischen deutlich mehr Promotionen innerhalb von Graduiertenkollegs u.ä. ablaufen als vor 15-20 Jahren, und dass Unis heute mehr Kurse zu Schlüsselqualifikationen, Selbstmanagement, Akademischem Schreiben etc. anbieten, während im Gegenzug deutlich weniger Doktorand*innen extern und allein / ohne große Betreuung und Unterstützung an der Promotion sitzen. Das würde mir erklären, warum der Bedarf gesunken ist, sich anonym in einem Forum auszutauschen und zu informieren, da man in Promotionsprogrammen ja ohnehin Leidensgenoss*innen hat und auch besser betreut wird als das bei den früher durchaus üblichen externen Promotionen der Fall war. Letzere sind durch die diversen Politikerfälle ja vermutlich auch etwas in Verruf geraten. Möglicherweise betreuen Professor*innen deshalb inzwischen nicht mehr so gerne externe Doktorarbeiten, oder sind sogar von der Uni gehalten, das nicht mehr zu tun. Weiß jemand dazu mehr?
Wierus
Beiträge: 914
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Wierus »

Eva hat geschrieben: 26.03.2021, 10:48Möglicherweise betreuen Professor*innen deshalb inzwischen nicht mehr so gerne externe Doktorarbeiten, oder sind sogar von der Uni gehalten, das nicht mehr zu tun.
Hm, das würde mich doch wundern. Denn das Verhältnis zwischen uni-internen Anstellungsmöglichkeiten und Promotionswilligen ist in manchen Fächern einfach zu dramatisch. Und das Modell Graduiertenschule + 3 Jahre Stipendium funktioniert mit Verlängerungsantrag genau vier Jahre lang - in manchen Fällen ist zu diesem Zeitpunkt gerade mal die Hälfte der Promotionsstrecke (Diss + Gutachten + Dispu) erreicht. Daher können Interne jederzeit zu Externen werden, auch aus vielen anderen Gründen.

@Sebastian:
Werden hier Accounts nach einer längeren Pause immer noch automatisch gelöscht?
Sebastian
Admin
Beiträge: 1944
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Sebastian »

Wierus hat geschrieben: 26.03.2021, 13:46 @Sebastian:
Werden hier Accounts nach einer längeren Pause immer noch automatisch gelöscht?
Eigentlich schon, allerdings habe ich im Moment Probleme mit der Konfiguration der entsprechenden Software-Erweiterung, darum ist die automatische Löschung seit längerer Zeit ausgesetzt. (Sie erfordert in der momentanen Version zwingend drei Erinnerungen per E-Mail, das dürften viele User als Spamming wahrnehmen).
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von johndoe »

Vll hat sich auch das Forum als Medium in der jüngeren Generation überlebt? Aber ich denke auch, dass v.a. die Beratungsstellen an den Unis besser geworden sind. Selbst FHs bieten mittlerweile Doktorandenkollegs an, d.h. dieser Typus eines externen Doktoranden könnte auch vom Aussterben bedroht sein.

Aber man sieht zumindest, dass in der Post-Doc-Section noch einiges los ist. Dh die ehemaligen Doktoranden reifen mit, und damit auch das Forum.
Wierus
Beiträge: 914
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Wierus »

Sebastian hat geschrieben: 28.03.2021, 10:41 Eigentlich schon, allerdings habe ich im Moment Probleme mit der Konfiguration der entsprechenden Software-Erweiterung
Es könnte helfen, diese Praxis auszusetzen. Manch User möchte nach Jahren Pause vielleicht doch noch von seinem Werdegang berichten oder hat Fragen zur Bewerbung auf Professuren etc. Dann wäre hier vielleicht etwas mehr los?

johndoe hat geschrieben:Vll hat sich auch das Forum als Medium in der jüngeren Generation überlebt?
Ja, das wird tatsächlich mit hineinspielen. Allerdings kann ich das kaumt nachvollziehen, denn wer schon einmal eine sachliche Diskussion auf Twitter oder Reddit versucht hat, der hat ein Bild davon, dass das klassische Online-Forum ganz andere, tendenziell bessere Möglichkeiten für den Gedankenaustausch bietet. Zumindest solange wir über Anonyme-INet-Kommunikation reden.
Sebastian
Admin
Beiträge: 1944
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von Sebastian »

johndoe hat geschrieben: 29.03.2021, 11:37 Aber man sieht zumindest, dass in der Post-Doc-Section noch einiges los ist. Dh die ehemaligen Doktoranden reifen mit, und damit auch das Forum.
Das beobachte ich auch mit stillem Staunen :lol:

Die Erinnerungsfunktion ist aus den anderen Gründen ja derzeit ohnehin ausgesetzt (ich rechne nicht mit einer schnellen Lösung auf Softwareseite).

Sebastian
FerdiFuchs
Beiträge: 127
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wird es hier stiller?

Beitrag von FerdiFuchs »

Eva hat geschrieben: 26.03.2021, 10:48 Meine Vermutung ist, dass - zumindest in den Geisteswissenschaften - inzwischen deutlich mehr Promotionen innerhalb von Graduiertenkollegs u.ä. ablaufen als vor 15-20 Jahren, und dass Unis heute mehr Kurse zu Schlüsselqualifikationen, Selbstmanagement, Akademischem Schreiben etc. anbieten, während im Gegenzug deutlich weniger Doktorand*innen extern und allein / ohne große Betreuung und Unterstützung an der Promotion sitzen.
Gibt's dazu eigentlich belastbare Daten? Ich bin mehr in den Naturwissenschaften zu Hause und da scheinen strukturierte Promotionsprogramme wie Graduiertenkollegs eher noch eine Randerscheinung zu sein.
Zuletzt geändert von FerdiFuchs am 02.04.2021, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten