Studien zur Bindungssituation und zum Elektronenübertrag in elektronenarmen intermetallischen Verbindungen

Stellenmarkt für Doktoranden: Hier können Sie kostenlos Ihre Promotionsmöglichkeit anbieten oder Ihre Veranstaltung für Doktoranden ankündigen.
Bitte keine allgemeine Fragen oder Diskussionen!
Forumsregeln
Stellenmarkt für Doktoranden.
Stellenangebote für Doktoranden und Veranstaltungshinweise für Promovierende können Sie hier schnell, kostenlos und auf die Zielgruppe fokussiert einstellen. Die Nutzung des Forums ist für Anbieter und Leser kostenlos.
Bitte keine allgemeinen Diskussionen und keine gewerblichen "Kleinanzeigen".
Sämtliche externen Links im Forum werden zur Vermeidung von Mißbrauch mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet.

Stellenbewerber: Wenn Du Dich auf eine hier angekündigte Stelle bewirbst, nimm bitte auf die Veröffentlichung hier Bezug - das hilft allen Beteiligten. Dankeschön!
Als registrierter Benutzer kannst Du Dich über neue Beiträge in diesem Forum per Mail informieren lassen.
Antworten
ojanka
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2021, 15:40

Studien zur Bindungssituation und zum Elektronenübertrag in elektronenarmen intermetallischen Verbindungen

Beitrag von ojanka »

Universität des Saarlandes - Anorganische Festkörperchemie
Art der Stelle: Doktorarbeit
Zielgruppe: Studierende der Fächer Chemie
Fachgebiet: Chemie - Anorganische Chemie - Intermetallische Verbindungen

Die Doktorarbeit beschäftigt sich mit der Synthese, Struktur- und Eigenschaftscharakterisierung sowie der spektroskopischen Betrachtung von intermetallischen Aluminiumverbindungen. Durch eine Kombination von verschiedenen Methoden soll neben den Eigenschaften auch die chemische Bindungssituation genauer analysiert werden. Diese ist in intermetallischen Verbindungen komplex, da neben lokalisierten kovalenten und ionischen Anteilen auch frei beweglichen Leitungselektronen vorliegen. Im Zuge der Doktorarbeit soll die Bindung aus kristallographischer Sicht mit Hilfe von röntgendiffraktometrischen Methoden (Pulver- und Einkristallbeugung) sowie der Einfluss der jeweiligen Bindungsanteile beleuchtet werden. Die Strukturuntersuchungen werden durch theoretische Rechnungen, verschiedene spektroskopischen Methoden (NMR, XPS, Mößbauer-Spektroskopie) und Untersuchungen der physikalischen Eigenschaften (Magnetismus, elektrische Leitfähigkeit, Wärmekapazität) ergänzt. Durch systematische Variationder beteiligten Elemente, sollen strukturelle Verzerrungen gezielt untersucht werden.

Anfangsdatum: ab sofort
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: TV-L 13 (50%)
Homepage: http://https://www.uni-saarland.de/lehr ... janka.html
Ausschreibung: https://www.uni-saarland.de/fileadmin/u ... _Janka.pdf
Antworten