3 Doktorandenstellen, Chemie - Uni Potsdam, Themenbereich antimikrobielle Polymere

Stellenmarkt für Doktoranden: Hier können Sie kostenlos Ihre Promotionsmöglichkeit anbieten oder Ihre Veranstaltung für Doktoranden ankündigen.
Bitte keine allgemeine Fragen oder Diskussionen!
Forumsregeln
Stellenmarkt für Doktoranden.
Stellenangebote für Doktoranden und Veranstaltungshinweise für Promovierende können Sie hier schnell, kostenlos und auf die Zielgruppe fokussiert einstellen. Die Nutzung des Forums ist für Anbieter und Leser kostenlos.
Bitte keine allgemeinen Diskussionen und keine gewerblichen "Kleinanzeigen".
Sämtliche externen Links im Forum werden zur Vermeidung von Mißbrauch mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet.

Stellenbewerber: Wenn Du Dich auf eine hier angekündigte Stelle bewirbst, nimm bitte auf die Veröffentlichung hier Bezug - das hilft allen Beteiligten. Dankeschön!
Als registrierter Benutzer kannst Du Dich über neue Beiträge in diesem Forum per Mail informieren lassen.
Antworten
mhartlieb
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.09.2020, 08:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

3 Doktorandenstellen, Chemie - Uni Potsdam, Themenbereich antimikrobielle Polymere

Beitrag von mhartlieb » 24.09.2020, 09:05

An der Universität Potsdam, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Chemie sind im Rahmen einer DFG finanzierten Emmy-Noether-Gruppe möglichst zum 01.01.2021 vorbehaltlich der Mittelzuweisung drei Stellen als

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)
PhD-Student
Kenn-Nr. 384/2020

mit 26,4 Wochenstunden (66 %) befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Gegebenenfalls besteht die Möglichkeit einer Verlängerung bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen.

Aufgaben:
• Mit Methoden der organischen Chemie, Polymerchemie, sowie der supramolekularen Chemie wird der Doktorand neue antimikrobielle Biomaterialien entwickeln. Ein besonderer Fokus wird hierbei auf die Polymerarchitektur und die Funktionalisierung von Polymer und (Nano)Materialien gelegt
• Die erhaltenen Stoffe werden mithilfe einer Vielzahl an analytischen Methoden charakterisiert werden.
• Die Bioaktivität und Biokompatibilität der Materialien wird mithilfe von Methoden der Mikrobiologie an Bakterien, Säugetierzellen oder Viren getestet werden.

Qualifikationen:
• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie, chemischer Biologie (o. ä.), oder der Materialwissenschaften
• Erfahrung im Bereich der organischen und der Polymerchemie
• wünschenswert ist Erfahrung im Bereich Biomaterialien und Nanomaterialien
• gute Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich)


Was wir bieten:
• Ein internationales Arbeitsumfeld am Wissenschafts-Campus Golm an der Universität Potsdam und in Kooperation mit anderen wissenschaftlichen Instituten
• Flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• Eine Exzellente Infrastruktur inklusive moderner Labore und Büroräume


Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen Matthias Hartlieb
E-Mail: mhartlieb@uni-potsdam.de,
Internet: https://www.uni-potsdam.de/en/polybio gerne zur Verfügung.

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Die Universität Potsdam strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Universität Potsdam schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancen-gleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religi-on/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bei glei-cher Eignung werden Frauen im Sinne des BbgHG § 7 Absatz 4 und schwerbehinderte Men-schen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland und von Personen mit Migra-tionshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind bis zum 15.10.2020 unter Angabe der Kenn-Nr. 384/2020 an Herrn Dr. Hartlieb per E-Mail an mhartlieb@uni-potsdam.de zu richten.

Potsdam, 24.09.2020

Antworten