Doktorand/in (w/m/d) in der Pharmakologie (Inst. f. Pharmazie)

Stellenmarkt für Doktoranden: Hier können Sie kostenlos Ihre Promotionsmöglichkeit anbieten oder Ihre Veranstaltung für Doktoranden ankündigen.
Bitte keine allgemeine Fragen oder Diskussionen!
Forumsregeln
Stellenmarkt für Doktoranden.
Stellenangebote für Doktoranden und Veranstaltungshinweise für Promovierende können Sie hier schnell, kostenlos und auf die Zielgruppe fokussiert einstellen. Die Nutzung des Forums ist für Anbieter und Leser kostenlos.
Bitte keine allgemeinen Diskussionen und keine gewerblichen "Kleinanzeigen".
Sämtliche externen Links im Forum werden zur Vermeidung von Mißbrauch mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet.

Stellenbewerber: Wenn Du Dich auf eine hier angekündigte Stelle bewirbst, nimm bitte auf die Veröffentlichung hier Bezug - das hilft allen Beteiligten. Dankeschön!
Als registrierter Benutzer kannst Du Dich über neue Beiträge in diesem Forum per Mail informieren lassen.
Antworten
soke001
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.11.2019, 13:40
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Doktorand/in (w/m/d) in der Pharmakologie (Inst. f. Pharmazie)

Beitrag von soke001 » 22.11.2019, 13:51

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Pharmazie, AG Experimentelle Pharmakologie für Naturwissenschaftler ist ab dem nächstmöglichen Zeitraum zwei auf 3 Jahre befristete Stellen einer*eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin*s (m-w-d)Teilzeit (50 %) zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Arbeitsgruppe befasst sich mit der Aufklärung molekularer Mechanismen im Bereich der chronisch entzündlichen Erkrankungen und Krebs. Das Zusammenspiel von metabolischen und inflammatorischen Prozessen in Bezug auf die Karzinogenese ist hier von besonderem Interesse. Ein Fokus liegt auf der Rolle von RNA-bindenden Proteinen und nicht-kodierenden RNAs (siehe z.B. Kessler et al., J Hepatol 2019; Kessler et al., Cell Death Dis 2015, Schultheiss et al., Cell Stress 2018).

Arbeitsaufgaben:
•Etablierung und Durchführung von molekularbiologischen und biochemischen Untersuchungen (z. B. CRISPR/Cas9, real-time RT-PCR, Klonierungen, Durchflusszytometrie, Reportergenassays, Immunhistoche-mie, Fluoreszenzmikroskopie, etc.)
•Kultur von Zelllinien und Primärzellen sowie zellbiologische Assays
•Durchführung von Tierversuchen an genetisch veränderten Mäusen
•Durchführung von Praktika und Seminaren

Voraussetzungen:
•Abgeschlossenes Studium im Bereich der Pharmazie, Biologie, Biochemie oder verwandten Fachrichtungen (Diplom, Master oder äquivalent)
•Solide Grundkenntnisse in mindestens einem der folgenden Fachgebiete: Pharmakologie, Molekularbiologi-sche Analytik, Biochemische Analytik •Erfahrung mit Zellkultur, molekularbiologischen/biochemischen Techniken und/oder tierexperimentellen Arbeiten (Mausmodelle) sind von Vorteil
•sehr gute Englischkenntnisse

Link zu den Ausschreibungen:
http://www.verwaltung.uni-halle.de/deze ... 9_19_H.pdf
http://www.verwaltung.uni-halle.de/deze ... 0_19_H.pdf

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. S. Keßler, Tel.: 0345 55-25010, E-Mail: sonja.kessler@pharmazie.uni-halle.de
Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Reg.-Nr. 5-13049/19-H bzw. 5-13050/19-H mit den üblichen Unterlagen per E-Mail in einem einzelnen PDF-Dokument bis zum 30.11.2019 an Frau Prof. Dr. S. Keßler, Institut für Pharmazie, Pharmakologie für Naturwissenschaftler, E-Mail: sonja.kessler@pharmazie.uni-halle.de
Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen. Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität nicht erstattet.

Antworten