STED-Mikroskopie – Entwicklung adaptiver Optik und 3D-Bildaufnahmen des Zellkerns

Stellenmarkt für Doktoranden: Hier können Sie kostenlos Ihre Promotionsmöglichkeit anbieten oder Ihre Veranstaltung für Doktoranden ankündigen.
Bitte keine allgemeine Fragen oder Diskussionen!
Forumsregeln
Stellenmarkt für Doktoranden.
Stellenangebote für Doktoranden und Veranstaltungshinweise für Promovierende können Sie hier schnell, kostenlos und auf die Zielgruppe fokussiert einstellen. Die Nutzung des Forums ist für Anbieter und Leser kostenlos.
Bitte keine allgemeinen Diskussionen und keine gewerblichen "Kleinanzeigen".
Sämtliche externen Links im Forum werden zur Vermeidung von Mißbrauch mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet.

Stellenbewerber: Wenn Du Dich auf eine hier angekündigte Stelle bewirbst, nimm bitte auf die Veröffentlichung hier Bezug - das hilft allen Beteiligten. Dankeschön!
Als registrierter Benutzer kannst Du Dich über neue Beiträge in diesem Forum per Mail informieren lassen.
Antworten
Biophysik_KIT
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2019, 14:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

STED-Mikroskopie – Entwicklung adaptiver Optik und 3D-Bildaufnahmen des Zellkerns

Beitrag von Biophysik_KIT » 14.06.2019, 15:04

Wir haben momentan eine attraktive Biophysik-Doktorarbeit in der AG Nienhaus / Angewandte Physik / Karlsruher Institut für Technologie zu vergeben.

Im Rahmen dieser Doktorarbeit sollen Techniken der adaptiven Optik für die Korrektur von Aberrationen bei STED-Bildaufnahmen lebender Zellen entwickelt werden. Hierfür können dynamisch konfigurierbare optische Elemente eingesetzt werden, etwa räumliche Lichtmodulatoren (SLMs) und programmierbare und deformierbare Spiegelanordnungen. Die Anwendung wird in der Aufnahme höchstaufgelöster, dreidimensionaler Bilder von feinsten Strukturen in lebenden Zellen bestehen, insbesondere solchen im Zellkern.

Qualifikation: ein sehr guter Masterabschluss in Physik, Biophysik oder verwandten Fächern

Kenntnisse in Fluoreszenzmikroskopie, Optik und Zellkultur sind von Vorteil.

Begeisterungsfähigen und ambitionierten Kandidaten wird ein äußerst spannendes Forschungsumfeld mit exzellenter instrumenteller Ausstattung und interdisziplinären Kooperationsmöglichkeiten geboten.

Bewerbungen und Rückfragen bitte an: Dr. Gernot Guigas (gernot.guigas@kit.edu)

Antworten