Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Dell »

Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 17:18
Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 17:04 Das würde doch die Probezeit ad absurdum führen, wenn man Angestellte nicht direkt wieder loswerden könnte die einem einfach nicht ins Team passen.
Was/wer entscheidet, ob einer passt, ohne dass der Betroffene einen Hinweis auf etwas Unpassendes bekäme? Oder bist du etwa ein Anhänger von Kafka?
Der Vorgesetzte.
Wenn ich die Möglichkeit der Probezeitkündigungen nicht hätte, gäbe es einfach einen ersten befristeten Vertrag für 6 Monate. Das Ergebnis wäre gleich.
Zuletzt geändert von Dell am 28.08.2021, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige:

Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

flip hat geschrieben: 28.08.2021, 20:35
Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 17:18 Was/wer entscheidet, ob einer passt, ohne dass der Betroffene einen Hinweis auf etwas Unpassendes bekäme? Oder bist du etwa ein Anhänger von Kafka?

Der Arbeitgeber.. und der sitzt hier am längeren Hebel. Du willst einen Kampf ausfechten, den du nicht gewinnen kannst.
Selbst wenn das vor Gericht geht wird das niemals durchgehen - außer vielleicht wegen irgendeiner Form von Diskriminierung, die offenkundig nicht vorliegt. Das würde Tür und Tor für tausende von Klagen öffnen. Und ehrlich gesagt ist diese Regelung auch passend, meiner Ansicht nach.
Ist eine Regelung passend, in der jemand, der seine Pflicht gewissenhaft ausfüllt und der super Feedbacks von Studierenden bekommt, gefeuert wird,
ohne dass er vorgewarnt wird? Scheinst wohl eine komische Auffassung von Demokratie zu haben ...
Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 21:02
flip hat geschrieben: 28.08.2021, 20:35
Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 17:18 Was/wer entscheidet, ob einer passt, ohne dass der Betroffene einen Hinweis auf etwas Unpassendes bekäme? Oder bist du etwa ein Anhänger von Kafka?

Der Arbeitgeber.. und der sitzt hier am längeren Hebel. Du willst einen Kampf ausfechten, den du nicht gewinnen kannst.
Selbst wenn das vor Gericht geht wird das niemals durchgehen - außer vielleicht wegen irgendeiner Form von Diskriminierung, die offenkundig nicht vorliegt. Das würde Tür und Tor für tausende von Klagen öffnen. Und ehrlich gesagt ist diese Regelung auch passend, meiner Ansicht nach.
Ist eine Regelung passend, in der jemand, der seine Pflicht gewissenhaft ausfüllt und der super Feedbacks von Studierenden bekommt, gefeuert wird,
ohne dass er vorgewarnt wird? Scheinst wohl eine absonderliche Auffassung von Demokratie zu haben ... Vielleicht liest du nochmal meine ursprüngliche Fragestellung, wenn du beitragen möchtest.
Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 21:00
Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 17:18
Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 17:04 Das würde doch die Probezeit ad absurdum führen, wenn man Angestellte nicht direkt wieder loswerden könnte die einem einfach nicht ins Team passen.
Was/wer entscheidet, ob einer passt, ohne dass der Betroffene einen Hinweis auf etwas Unpassendes bekäme? Oder bist du etwa ein Anhänger von Kafka?
Der Vorgesetzte.
Wenn ich die Möglichkeit der Probezeitkündigungen nicht hätte, gäbe es einfach einen ersten befristeten Vertrag für 6 Monate. Das Ergebnis wäre gleich.
Der Vorgesetze muss das begründen. Wir leben nicht in China. Siehe bitte meine Fragestellung.
Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Dell »

Nach eigener Aussage warst du doch vorgewarnt.
Es wäre sicher netter die Person im Gespräch darauf hinzuweisen, aber was bringt's? 2 Wochen sind 2 Wochen, egal ob persönlich oder per Post vorgetragen.

Begründen muss man da gegenüber dem Angestellten nichts und das ist auch richtig so.
Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 21:17 Nach eigener Aussage warst du doch vorgewarnt.
Es wäre sicher netter die Person im Gespräch darauf hinzuweisen, aber was bringt's? 2 Wochen sind 2 Wochen, egal ob persönlich oder per Post vorgetragen.

Begründen muss man da nichts und das ist auch richtig so.
Vorgewarnt war ich nicht. Wo liest du das? Wenn du von heute auf morgen OHNE VORWARNUNG gefeuert würdest, was würdest du tun? Das hinnehmen,
ohne zu hinterfragen? Hut ab! Honestly ...
Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 21:21
Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 21:17 Nach eigener Aussage warst du doch vorgewarnt.
Es wäre sicher netter die Person im Gespräch darauf hinzuweisen, aber was bringt's? 2 Wochen sind 2 Wochen, egal ob persönlich oder per Post vorgetragen.

Begründen muss man da nichts und das ist auch richtig so.
Vorgewarnt war ich nicht. Wo liest du das? Wenn du von heute auf morgen OHNE VORWARNUNG gefeuert würdest, was würdest du tun? Das hinnehmen,
ohne es zu hinterfragen? Hut ab! Honestly ...
Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Dell »

Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 21:21
Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 21:17 Nach eigener Aussage warst du doch vorgewarnt.
Es wäre sicher netter die Person im Gespräch darauf hinzuweisen, aber was bringt's? 2 Wochen sind 2 Wochen, egal ob persönlich oder per Post vorgetragen.

Begründen muss man da nichts und das ist auch richtig so.
Vorgewarnt war ich nicht. Wo liest du das? Wenn du von heute auf morgen OHNE VORWARNUNG gefeuert würdest, was würdest du tun? Das hinnehmen,
ohne zu hinterfragen? Hut ab! Honestly ...
Vorwarnung hab ich deinem Eingangspost entnommen:
Nico hat geschrieben: 26.08.2021, 08:17 Neulich wurde mir durch die Hintertür mitgeteilt, dass mein Chef mir nach der Probezeit kündigen würde. Daraufhin nahm ich rechtzeitig Kontakt zum Betriebsrat auf.

Nun habe ich die Kündigung erhalten.
Ich würde das natürlich hinnehmen ohne das zu hinterfragen. Ich würde ja auch vom Arbeitgeber erwarten, dass er meine Kündigung ohne Diskussion hinnimmt.
Ich bin zu jeder Zeit zu einem Aufhebungsvertrag bereit und Gleiches erwarte ich von meinen Arbeitgebern.
Nico
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2021, 08:35
Status: Angefangen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Nico »

Dell hat geschrieben: 29.08.2021, 12:42
Nico hat geschrieben: 28.08.2021, 21:21
Dell hat geschrieben: 28.08.2021, 21:17 Nach eigener Aussage warst du doch vorgewarnt.
Es wäre sicher netter die Person im Gespräch darauf hinzuweisen, aber was bringt's? 2 Wochen sind 2 Wochen, egal ob persönlich oder per Post vorgetragen.

Begründen muss man da nichts und das ist auch richtig so.
Vorgewarnt war ich nicht. Wo liest du das? Wenn du von heute auf morgen OHNE VORWARNUNG gefeuert würdest, was würdest du tun? Das hinnehmen,
ohne zu hinterfragen? Hut ab! Honestly ...
Vorwarnung hab ich deinem Eingangspost entnommen:
Nico hat geschrieben: 26.08.2021, 08:17 Neulich wurde mir durch die Hintertür mitgeteilt, dass mein Chef mir nach der Probezeit kündigen würde. Daraufhin nahm ich rechtzeitig Kontakt zum Betriebsrat auf.

Nun habe ich die Kündigung erhalten.
Ich würde das natürlich hinnehmen ohne das zu hinterfragen. Ich würde ja auch vom Arbeitgeber erwarten, dass er meine Kündigung ohne Diskussion hinnimmt.
Ich bin zu jeder Zeit zu einem Aufhebungsvertrag bereit und Gleiches erwarte ich von meinen Arbeitgebern.

Wie ich geschrieben habe, kam die Info von einer Kollegin, die gleichrangig gestellt ist, und die mir helfen wollte. Also keine Warnung vom Chef.
Was hat hier der Aufhebungsvertrag verloren? Bin ja nicht VOR ENDE der Probezeit gekündigt worden.
Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kündigung in der Probezeit und Betriebsrat

Beitrag von Dell »

Du wurdest erst nach der Probezeit gekündigt?
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag