Hilfe bei der Findung eines Doktorvaters

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Gesperrt
Dani
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 17.08.2021, 18:29
Status: Auf der Suche

Hilfe bei der Findung eines Doktorvaters

Beitrag von Dani »

Liebes Forum,

ich möchte gerne im Bereich der "Hydrometallurgie mit der selektiven Gewinnung von NE-Metallen" promovieren und mit meinem gutem FH Masterabschluss auf der Suche nach einer geeigneten Stelle.

Dazu hätte ich grundsätzliche Fragen:

1.) Wo bzw. wie finde ich einen Doktorvater
2.) Hat jemand einen Tipp wie ich eine geeignete Uni/FH finde?

Ich bin bereit/habe Erfahrung:
1.) den Wohnsitz zuwechseln
2.) 2,5 Jahre Auslandserfahrung

Was mache ich zurzeit:
Zur Zeit arbeite ich Vollzeit als Produktionshelfer in einer Stahlfabrik.

Anzeige:

johndoe
Beiträge: 258
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Hilfe bei der Findung eines Doktorvaters

Beitrag von johndoe »

Hi, da du etwas von"Stelle" schreibst, gehe ich davon aus, dass du eine Anstellung als WiMA suchst und in diesem Rahmen promovieren möchtest. Falls dem so ist, wäre der erste Schritt, relevante Jobseiten zu screenen und dich bei passenden Jobs zu bewerben. Wie frei die Themenwahl dann ist, weiß ich nicht - aber du wirst dich idr in ein gegebenes Forschungsumfeld eingliedern müssen, da z.B. Drittmittel-finanzierte, mehrjährige Projekte am Lehrstuhl laufen, die es zu erfüllen gilt. Meist ist die Stelle auch mit dieser Finanzierung verknüpft.

Um deine Chancen zu erhöhen, solltest du dich also am Anfang nicht unnötig einengen beim Thema. Gleichzeitig ist es aber gut, wenn du schon vorgearbeitet hast - z.B. ein Expose mit Forschungsstand und Geplanten Fragestellungen. Das unterstreicht deine Ambitionen und Fähigkeiten. Dennoch würde ich damit nicht gleich ins Haus fallen - ich bin zumindest oft abgeblitzt, weil es gleich hieß: passt nicht zum Profil des Lehrstuhls.

Weitere Frage, die sich vll auch einer deiner Profs stellt: wieso arbeitet ein Akademiker mit Master als Hilfsarbeiter in der Fabrik? Das solltest du idealerweise positiv verkaufen. Jegliche Nachlässigkeit oder Unorganisiertheit, die dazu führte, ist ein NoGo für die Annahme als WiMA.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag