Pro Forma Ausschreibungen erkennen

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
jubabp
Beiträge: 2
Registriert: 13.07.2021, 14:00

Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von jubabp »

Hallo miteinander,

vor kurzem habe ich meinen Master abgschlossen und bin nun auf der Suche nach spannenden Promotionsstellen. Einladungen für Bewerbungsgespräche habe ich auch schon erhalten, eine Stelle musste ich jedoch leider wieder absagen, da sich im Laufe des Gesprächs herausgestellt hat, dass die Stelle nicht meinen Vorstellungen entspricht. Das Gespräch für eine weitere Stelle steht nun nächste Woche an und wäre ein extrem spannendes Thema, bei einem sehr rennomierten Prof. Ich bin allerdings höchst unsicher ob es sich bei der ausgeschriebenen Stelle lediglich um eine pro forma Ausschreibung handelte oder nicht. Davon abhängig wäre es natürlich wie viel Zeit ich in die Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch stecke. Hat jemand ein paar Tipps wie man so etwas gut erkennen kann?

Ein paar Fakten die mich skeptisch machen:
- Kurze Bewerbungsfrist (lediglich 2 Wochen)
- Sehr schnelle Einladung zum Gespräch (< 1 Woche)
- Gespräch ist an einem fixen Datum, zu einer fixen Uhrzeit, ob ich Zeit habe wurde nicht gefragt.

Während mich diese Dinge skeptisch machen, kann ich mir allerdings auch gut vorstellen, dass diese Dinge aufgrund der Größe des Lehrstuhls und des Renomee des Profs so sind, wie sind. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank!

Anzeige:

Jucy23
Beiträge: 9
Registriert: 13.03.2021, 10:20
Status: Abgeschlossen
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von Jucy23 »

Hallo,

zumindest die schnelle Einladung (spricht aus meiner Sicht eher für „vor der Urlaubszeit abhaken/vielleicht weniger gute Bewerberlage“) und das fixe Datum (hat aus meiner Sicht eher mit der Größe der Kommission zu tun, wo es herausfordernd
Genug sein kann, einen Termin zu finden) würde
Ich nicht per se als Kriterien für eine Pro Forma Ausschreibung nehmen.

Liebe Grüße und viel Erfolg,

jucy
FerdiFuchs
Beiträge: 127
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von FerdiFuchs »

Zusätzlich zur Größe der Kommission würde ich noch erwähnen, dass sehr renommierte Profs in der Regel sehr wenig Zeit haben und daher bestrebt sind, ihre Bewerbungsgespräche "im Block" zu organisieren.
Nomen Nescio
Beiträge: 1460
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von Nomen Nescio »

Selbst die kurze Bewerbungsfrist lasse ich nicht ohne Vorliegen von Hintergrundinfos gelten. Bei Bewerbungen auf eine Promo-stelle ginge ich davon aus, dass Bewerber*innen die Unterlagen vollständig und aufbereitet vorliegen haben. Ersatzweise ginge die Überlegung in die Richtung, dass jmd der/die Probleme mit der Frist hat, mir bei der Betreuung viel Arbeit voraussagt. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
jubabp
Beiträge: 2
Registriert: 13.07.2021, 14:00

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von jubabp »

Vielen Dank schon einmal für die Antworten, ich glaube ich bin einfach etwas nervös, da die Stelle wirklich traumhaft wäre. Das beruhigt mich nun allerdings alles etwas.
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von johndoe »

Ich denke, dass man eine gewisse Gelassenheit entwickeln muss, denn derlei Fake-Stellen, die informell schon besetzt sind, werden dir im weiteren beruflichen Leben immer wieder begegnen - und da sind die Anzeichen nicht immer erkennbar. Das ist leider in Konzernen nicht anders als an der Uni. Absurd ist die Situation bei Professuren, denn da ist die Vorbereitung wirklich mit immensem Aufwand verbunden - und man weiß nicht, ob da nicht schon ein anderer Kandidat gesetzt ist. Und da ist der Aufwand ja nochmal multipliziert mit der BK. Bei normalen Jobs hab ich eine derart intensive Vorbereitung bzw Auswahl-Prozedur noch nicht erlebt, insofern kann man auch mal Mut zur Lücke riskieren. Ich denke außerdem dass man eine gewisse Routine entwickelt, selbst bei Professuren, und effizienter wird in der Vorbereitung.

Kurzum: spiel das Spiel mit, es wird dir nicht schaden. Im worst case bist du eine Erfahrung reicher für's nächste Mal.
Jucy23
Beiträge: 9
Registriert: 13.03.2021, 10:20
Status: Abgeschlossen
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pro Forma Ausschreibungen erkennen

Beitrag von Jucy23 »

Ich habe es auch schon zwei mal erlebt, dass vorher quasi feststand, wer die ausgeschriebene Stelle besetzen sollte und sich dann doch für jemand anderen entschieden wurde.
Kommissionen sind sich m.E. längst nicht immer einig.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag