Rechtslage hat sich geändert- was tun?

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Anna303
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2021, 12:45
Status: angefangen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Rechtslage hat sich geändert- was tun?

Beitrag von Anna303 »

Hallo, ich bin ganz neu im Forum und promoviere im Bereich der (vergleichenden) Rechtswissenschaften. Leider ist die Betreuung meines Doktorvaters sehr schlecht und er so gut wie überhaupt nicht zu erreichen, deshalb wollte ich hier einmal nachfragen, ob jemand schon mal ein ähnliches Problem hatte.

Ich habe in meiner Diss sehr ausführlich über ein Gesetzesvorhaben geschrieben und alle Reformvorschläge, die es dazu gab, diskutiert. Diese werde ich dann mit einem anderen Rechtssystem vergleichen. Nun ist der Fall eingetreten, dass das besprochene Gesetzesvorhaben durchgegangen ist und das Gesetz in Kraft getreten ist. Somit sind all meine Ausführungen zu den etwaigen Reformvorschlägen etc. obsolet geworden, da die meisten Reformvorschläge so nicht angenommen wurden, das Gesetzt nun sowieso in Kraft getreten ist und die Regelungen denen des anderen Rechtssystems nun gleichen.

Hatte jemand eine ähnlich Situation? Oder hat sich bei jemandem die Rechtslage beim Schreiben der Diss verändert und wie ist man damit umgegangen?

Vorab schon mal danke für die Antworten :)

Anzeige:

Sebastian
Admin
Beiträge: 1942
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rechtslage hat sich geändert- was tun?

Beitrag von Sebastian »

Das ist aber super ärgerlich!
Auch wenn ich keine vergleichbare Situation hatte: Für mich klingt es so, als ob Du - in Abstimmung mit dem Doktorvater - Deinen Fokus etwas umstellen könntest und auf diese Weise sowohl den Werdegang der deutschen Vorschrift - jetzt eben rückblickend - als auch die international festgestellten Schwächen/Perspektiven künftiger Änderungen zum neuen Thema machen könntest.
Die Problematik scheint mir auch vergleichbar mit den Befürchtungen, jemand anderes könnte "meine" Diss früher publizieren (gibt es hier auch schon Themen). Aus Sicht der Betreuer ist das meist nicht so dramatisch wie es die Promovierenden im ersten Moment empfinden - nur die ggf. etwas kleinteiligen Anschlussabreiten an bereits erstellten Textpassagen können nerven.
Nur Mut!

Sebastian
caipirinha11085
Beiträge: 270
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Rechtslage hat sich geändert- was tun?

Beitrag von caipirinha11085 »

Ich habe ebenfalls - teilweise - meine Diss zu einem Gesetzgebungsvorhaben geschrieben. Ich durfte einen Tag vor Abgabe fast ein ganzes Kapitel umschreiben, weil der Gesetzesentwurf in Windeseile geändert und angenommen wurde. :roll:

Eigentlich sind doch die verschiedenen Entwürfe und Diskussionen sehr interessant für die historische Auslegung. Ist es keine Option, dass du die Rechtslage, wie sie nun ist, darstellst, den Weg dorthin beschreibst und die Gründe weswegen Vorschläge (nicht) umgesetzt wurden, in die Auslegung einbeziehst? Freilich musst du dafür leider etwas umformulieren, jedoch stelle ich mir vor, dass deine bisherigen Ausführungen dennoch verwertbar sein sollten.
Antworten