Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Prinzenrolle
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2021, 19:34
Status: angefangen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

Beitrag von Prinzenrolle »

Hallo zusammen,

ein sehr enger Kollege wird bald seine Verteidigung haben. Normalerweise folgt nach der internen Prüfung die Vergabe des Doktorhuts von Kollegen des Lehrstuhls. Allerdings wird die Verteidigung voraussichtlich komplett online stattfinden und der Kollege sie von zuhause aus abhalten.

Ich fände es schade ihn quasi mit leeren Händen zurückzulassen - so ein Doktorhut ist doch eine tolle "Trophäe" und sollte eigentlich nicht fehlen!
Habt ihr da Erfahrungen oder Ideen? Wie ist es bei Euch bzw. bei Kollegen zu Pandemie-Zeiten gelaufen?

Mir fällt bis jetzt nur ein, einen Doktorhut vorzubereiten, zu verschicken und ein "Erst nach Deiner Prüfung öffnen!!!" draufzuschreiben.
Außerdem müsste ich mit ihm einen kleinen Online-Termin abstimmen, damit er das Paket im Beisein seiner Kollegen öffnen kann.

Viele Grüße
Prinzenrolle

Anzeige:

Wierus
Beiträge: 901
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

Beitrag von Wierus »

Ist natürlich eine nette Geste. Aber weiß man denn schon, ob dein Kollege Auflagen hat und wenn ja, in welchem Umfang?
Ihm einen Doktorhut zu überreichen, während er noch einen Berg Arbeit vor sich hat, wäre eventuell unpassend. :mrgreen:
Jucy23
Beiträge: 5
Registriert: 13.03.2021, 10:20
Status: Abgeschlossen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

Beitrag von Jucy23 »

Hallo,
also ich kenne die Doktorhut-Vergabe auch nur im zeitlichen Zusammenhang mit der Verteidigung... Wenn man dann nicht feiert, wann denn dann?
Ich würde bei zu weiter Entfernung den Hut (ggfls.
noch ein paar Feier-Utensilien wie Piccolo o.ä.) per Post schicken und eine kleine Online-Feier digital organisieren. Bei einer Kollegin letztes Jahr haben wir es ähnlich gehandhabt (da gab es allerdings nur einen symbolischen Hit und den echten dann 2 Monate später während einer etwas entspannteren Phase persönlich). Auch wenn danach noch Arbeit auf sie zukam, hat sie sich trotzdem sehr gefreut!
Hängt vielleicht vom sonstigen Arbeitsklima ab, aber ich finde es schön, dass du da Anteil nimmst.
LG jucy
Wierus
Beiträge: 901
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

Beitrag von Wierus »

Jucy23 hat geschrieben: 19.03.2021, 16:09Wenn man dann nicht feiert, wann denn dann?
Naja, bei Erhalt der Urkunde, hätte ich gesagt, überreicht man den Doktorhut. Vorher ist man nunmal nicht wirklich fertig.

Aber dass man mit Sekt anstößt nach der Verteidigung, das kenne ich auch so.
daherrdoggda
Beiträge: 279
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Vergabe des Doktorhuts zu Corona-Zeiten

Beitrag von daherrdoggda »

Prinzenrolle hat geschrieben: 19.03.2021, 10:06 Allerdings wird die Verteidigung voraussichtlich komplett online stattfinden und der Kollege sie von zuhause aus abhalten.

Ich fände es schade ihn quasi mit leeren Händen zurückzulassen - so ein Doktorhut ist doch eine tolle "Trophäe" und sollte eigentlich nicht fehlen!
Habt ihr da Erfahrungen oder Ideen? Wie ist es bei Euch bzw. bei Kollegen zu Pandemie-Zeiten gelaufen?

Mir fällt bis jetzt nur ein, einen Doktorhut vorzubereiten, zu verschicken und ein "Erst nach Deiner Prüfung öffnen!!!" draufzuschreiben.
Außerdem müsste ich mit ihm einen kleinen Online-Termin abstimmen, damit er das Paket im Beisein seiner Kollegen öffnen kann.
Zum voraussichtlichen Ende der Verteidigung bei ihm daheim vor die Tuer stellen, warten auf eine Bestaetigung, dass die Pruefung vorbei ist, dann klingeln und Abstand halten. Dann kann er den Hut direkt vor seiner Tuer aufsetzen, und ihr koennt mit einigen m Abstand gratulieren.
Wierus hat geschrieben: 19.03.2021, 13:21 Ist natürlich eine nette Geste. Aber weiß man denn schon, ob dein Kollege Auflagen hat und wenn ja, in welchem Umfang?
Ihm einen Doktorhut zu überreichen, während er noch einen Berg Arbeit vor sich hat, wäre eventuell unpassend. :mrgreen:
Das ist nicht ueberall so, bei uns war mit der Verteidigung (und vorheriger Online-Publikation) alles erledigt.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag