Als externer in der theoretischen Physik promovieren

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Silverwhale
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2020, 12:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von Silverwhale » 10.05.2020, 13:00

Hallo liebe Foren-Teilnehmer,

ich bin 39 Jahre alt und diplomierter Physiker, ich arbeite als Entwicklungsingenieur bei einem mittelständischen Unternehmen und möchte unbedingt noch promovieren. Mein wunsch ist es in der theoretischen Teilchenphysik (wo ich auch meine Diplomarbeit geschrieben habe) meine Dissertation zu schreiben.
Wie realistisch ist dieses Vorhaben? Bzw. welche Ressourcen an Zeit und Kraft muss man reinstecken um die Promotion erfolgreich als Externer zu absolvieren.

Hat Jemand von Euch Erfahrung?

Viele Grüße

Silverwhale

johndoe
Beiträge: 93
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von johndoe » 10.05.2020, 22:48

Silverwhale hat geschrieben:
10.05.2020, 13:00

Wie realistisch ist dieses Vorhaben? Bzw. welche Ressourcen an Zeit und Kraft muss man reinstecken um die Promotion erfolgreich als Externer zu absolvieren.
Das hängt v.a. von dir und deinen Umgebungsfaktoren ab. Ja, es ist grundsätzlich realistisch. Und man muss einen signifikanten Anteil seiner Freizeit dafür opfern und oftmals auch die primäre Arbeitszeit reduzieren.

Das wirft einige Fragen auf:
- hast du diese Freizeit überhaupt? (Familie, Hobbies...)
- bist du bereit, all das der Diss über 4+x Jahre unterzuordnen?
- kannst du im Job kürzer treten? (Karriere,...)
-kannst/willst du dir eine Reduzierung finanziell leisten?
- kannst du in deinem Forschungsgebiet extern unabhängig promovieren oder benötigst du equipment, das nur im Uni-Labor zu finden ist?
- was ist dein Ziel bzw zu welchem Zweck tust du dir das an? Das ist äußerst wichtig, denn dieses Ziel lässt dich in düsteren Zeiten nicht aufgeben. Ich behaupte mal: nur Dr sein zu wollen, reicht nicht aus.

...da gibt's sicher noch weitere Punkte.

Silverwhale
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2020, 12:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von Silverwhale » 11.05.2020, 17:17

Danke für die Antwort!!

Ich bin Physiker mit Leib und Seele.
Es geht mir nicht um den Doktortitel sondern um die Liebe zur Forschung!! Deswegen möchte ich unbedingt promovieren.

Natürlich wirds nicht einfach sein, aber es geht um die Befriedigung theoretische Physik zu betreiben.

Viele Grüße

Silverwhale

rerx
Beiträge: 24
Registriert: 23.11.2012, 17:27
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von rerx » 11.05.2020, 17:53

Zu meinem Background: Promotion in theoretischer Festkörperphysik auf WiMa-Stelle, mittlerweile in der Wirtschaft tätig.

Die einzigen "externen" Promotionsprojekte, von denen ich seinerzeit etwas mitbekommen habe, waren angefangene Doktorarbeiten, bei denen irgendwann Zeit oder Geld zur Finanzierung ausgelaufen waren, so dass der Doktorand sich einen anderen Broterwerb suchen musste. Selten sind die dann jemals fertig geworden.

Eine externe Promotion in theoretischer Teilchenphysik nebenbei zum Vollzeitberuf kommt mir komplett unrealistisch vor. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dabei etwas promotionswürdiges herauskommen würde -- dazu gehören auch erfolgreiche Publikationen und Konfernzteilnahmen. Schwierig wird es auch einen Betreuer für so eine Arbeit zu finde.

teilchenphysik196
Beiträge: 56
Registriert: 24.03.2019, 20:59
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von teilchenphysik196 » 12.05.2020, 20:22

Ich habe auch extern (geisteswissenschaftlich) promoviert, bin Naturwissenschaftlerin. Da sind einige Dinge zu beachten:

- Mit 39 bist Du schon sehr lange von der Uni weg, Du müsstest Dich in Dein Themengebiet erst einmal einarbeiten und auf den neuesten Stand kommen, kannst also nicht nahtlos eine Masterarbeit oder ähnliches fortführen. Bei Themen mit hohem Anteil von Sekundärliteratur wird das echt schwierig.
- Deine Familie sollte unbedingt dieses Vorhaben mittragen
- Doktorvater/mutter müssen gefunden werden - kannst Du da an alte Verbindungen anknüpfen?
- Ohne Reduzierung Deiner Arbeitszeit wird es nicht gehen, sonst droht der Burnout. Ich habe es mit 4-Tage-Woche geschafft. Ich würde immer dazu raten, ganze Tage zu reduzieren statt Stunden, also keine 32 h auf 5 Tage verteilt. Man braucht wirklich einen komplett freien Tag für Bib, Recherchen, Lesen.
- Du brauchst Zugang zu Fachliteratur - wohnst Du in der Nähe einer Landesbibliothek?
- Du wirst vermutlich auch in die Community Deines Betreuers eingebunden werden, sprich: Doktorandenseminare. Wie weit ist die Anfahrt dorthin?

Noch ein Tipp: Mit 39 hast Du viele Jahre wertvolle Berufserfahrung als Ingenieur, die Du für Deine Diss nutzen könnest. Praxis fehlt den Uniabsolventen nämlich. Da kannst Du viele spannende Forschungsfragen stellen und auch sehr zügig arbeiten, wenn sich Dein Thema an Deine Arbeit anlehnt. Warum also unbedingt Theoretische Physik?

Silverwhale
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2020, 12:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von Silverwhale » 16.05.2020, 06:57

Ich denke mittlerweile auch, dass es grundsätzlich möglich ist. Nur muss ich mich tatsächlich vorher gründlich vorbereiten und sehr strukturiert rangehen. Außerdem denke ich auch, dass meine Familie das vorhaben unterstützen muss sonst klappt das alles nicht.

Ich möchte in der theoretischen Physik promovieren weil es mich intellektuell reizt, ehrlich gesagt. In den Ingenieurwissenschaften zu promovieren ist nicht unbedingt mein Ziel. Mir gehts ja nicht wirklich um den „Dr.“ vor dem Namen.

Das ist wird ne Menge Arbeit die auf mich zukommt.. Mir ist das mittlerweile ziemlich klar geworden.

flip
Beiträge: 1084
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von flip » 17.05.2020, 11:45

Hast du überhaupt schon ein Thema, das dich interessiert. Sonst erscheint der Ing-Kommentar etwas seltsam.

Silverwhale
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2020, 12:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von Silverwhale » 17.05.2020, 12:11

Ja auf jeden Fall! Semi-klassische Quantengravitation. Also praktisch QFT auf klassischer ART.
Ganz konkret Renormierbarkeit der QFT bei bestimmten Raumzeiten.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden, als Ingenieur gibt es natürlich auch tolle Themen in denen man promovieren kann. Es ist aber, behaupte ich nach meiner Erfharung in dem Gebiet, keine Grundlagenforschung die man da betreibt, sondern eher angewandte.

rerx
Beiträge: 24
Registriert: 23.11.2012, 17:27
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von rerx » 18.05.2020, 18:39

Hast du noch Kontakte, die zu potentiellen Betreuern führen können, etwa über deine ehemalige Uni-Gruppe aus Diplomzeiten? Das von dir anvisierte Gebiet ist ja nicht unüberschaubar groß (in Deutschland im wesentlichen einige theoretischen Arbeitsgruppen von dieser Liste und vielleicht noch einige weitere Professuren in verwandten Bereichen, oder?). Im Prinzip sollte sich herausfinden lassen, ob es darunter eine Doktormutter / einen Doktorvater gibt, die / der sich externe Doktoranden vorstellen können.

Silverwhale
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2020, 12:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Als externer in der theoretischen Physik promovieren

Beitrag von Silverwhale » 31.05.2020, 20:58

Danke rerx für die Liste! Diese ist wirklich hilfreich.
Kontakte habe ich ggf., ich müsste mal hingehen und die Profs. treffen.
Ich werde mich erst einmal für 3 Monate vorbereiten und parallel Anfragen starten. Falls ich die Zeit finde, werde ich berichten.

Viele Grüße

Silverwhale

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag