Externe Doktorarbeit Tiermedizin

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Alina
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 30.04.2020, 21:10

Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von Alina »

Hallo an alle,
Da sich mein Studium langsam dem Ende zu neigt tritt das Thema Doktorarbeit immer mehr in den Fokus.
Aus privaten Gründen würde ich gerne dem Hochschulstandort den Rücken kehren und eine externe Doktorarbeit schreiben.
Hier kommt ihr ins Spiel: Wie seid ihr das Ganze angegangen? Habt ihr euch erst einen Betreuer vor Ort gesucht oder erst an der Uni?
Man liest zwar viel generelles, mich interessieren aber eure Erfahrungen sehr.
Vielleicht kann der ein oder andere ja erzählen wie ihr den Einstieg gefunden habt.
Danke und liebste Veti-Grüße
Alina

Anzeige:

Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von Dell »

Hallo Alina,
erst grundsätzliche Fragen. Wo beziehungsweise als was möchtest du nach der Promotion arbeiten? Ortsgebunden, vielleicht sogar teilzeit im Homeoffice da nebenbei eine tierärztliche Tätigkeit ausgeübt werden soll? Ist eine Vergütung notwendig?

Je nachdem wie du diese Fragen für dich beantwortest ergibt sich ein anderer Weg.
johndoe
Beiträge: 176
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von johndoe »

Alina hat geschrieben: 30.04.2020, 21:16
Hier kommt ihr ins Spiel: Wie seid ihr das Ganze angegangen? Habt ihr euch erst einen Betreuer vor Ort gesucht oder erst an der Uni?
Bei meiner ersten Initiative in Richtung Doktorarbeit am Ende meines Masters habe ich zuerst den externen Betreuer (FH) klar gemacht. Dieser verfügte über ein gutes Netzwerk zu verschiedenen Unis. Ich kenne einige, die es auf diese Weise bei diesem Betreuer durchgezogen haben - insofern kann ich bestätigten, dass diese Vorgehensweise funktioniert.

Der Haken an der Sache: einen externen Betreuer ohne connections zu finden ist mindestens genau so schwierig, wie direkt einen Betreuer an der Uni zu erobern.

Die transparenteste Art dürften Promotionsprogramme sein, bei denen dem Doktoranden bei erfolgreicher Bewerbung ein Betreuer zugeteilt wird. Allerdings sind diese Programme oftmals mit Kosten verbunden.

Wieso promovierst du nicht extern und remote an deiner jetzigen Uni? Da solltest du ja am ehesten die Kontakte zu potentiellen Beteuern haben.
teilchenphysik196
Beiträge: 78
Registriert: 24.03.2019, 20:59
Status: Dr.phil.
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von teilchenphysik196 »

Ich habe auch Extern promoviert. Bei mir war es so, dass ich für eine Promotionsberechtigung noch 4 Scheine erwerben musste. So lernte ich automatisch alle Lehrkräfte kennen, bei denen eine Promotion möglich war. Bei allen habe ich Hausarbeiten schreiben müssen, und aus einer Hausarbeit entstand dann die Promotion.

Da ich in früheren Jahren schon öfter mal Anlauf genommen hatte, einen Doktorvater zu finden, kann ich als Fazit sagen: Ja, sehr schwer! Wenn man sich nicht persönlich kennt, ist es fast aussichtslos. Vielleicht ist es eine Idee, sich auf Fachkongressen umzusehen?
Wierus
Beiträge: 926
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von Wierus »

Ich gehe davon aus, dass man in Tiermedizin keine Abschlussarbeiten schreibt. Das macht es in vielen anderen Fächern deutlich leichter, einen Betreuer für die Dissertation zu finden. Oftmals wird dann die Masterarbeit einfach thematisch ausgebaut bzw. vertieft. Ansonsten würde ich an Deiner Stelle zu einem Prof gehen, dessen Seminar Dich besonders interessiert hat und ihm das im persönlichen Gespräch sagen und ihn direkt auf Dein Promotionsvorhaben ansprechen.
daherrdoggda
Beiträge: 285
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Externe Doktorarbeit Tiermedizin

Beitrag von daherrdoggda »

Gibt es da wie in der Humanmedizin auch rein statistische oder historische Themen? Ansonsten brauchst du doch ein Labor und Versuche...
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag