Seite 1 von 1

Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 18.09.2019, 19:36
von Evenever224
Hallo an alle.
Ich habe da eine kurze Frage.
Ich befinde mich gerade im Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien, 1. Ausbildungsjahr. Ich bin mir sicher, dass ich später nicht als Lehrerin arbeiten möchte, komme mit den Anforderungen des Referendariats aber so einigermaßen klar und hatte mir als Ziel gesetzt die zwei Jahre erstmal durchzuziehen. Jetzt habe ich ein Promotionsthema angeboten bekommen, das genau meinen Vorstellungen entspricht, mich wirklich begeistert. Was soll ich tun?
Danke im Voraus
Lg.Peter

Re: Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 18.09.2019, 19:59
von spirograph
Hi,

na, beides: Ref weiter machen, abschließen; Thema annehmen (aka "sichern") und erstmal "nebenbei" auf halber Backe anzugehen. Bisschen Lesen geht immer. Kontakt mitm Lehrstuhl halten, deine momentane anstrengede Situation dort darlegen (ggf. kennen die Leute das Ref). Ggf. Lehrauftrag am Institut halten, um deinen Fuß inner Tür zu stabilisieren. Noch 1 Jahr und Du hast es geschafft. Dann: Stelle antreten am Lehrstuhl und hart anner Diss rumachen. Ohne Stelle würde ich nix abbrechen. Zieh den Bums im Ruck durch, noch 1 Jahr, davon 3 Monate Ferien, cmon.

Grüße!

spiro

Re: Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 19.09.2019, 16:20
von teilchenphysik196
Ich weiß nicht. Das Referendariat dauert zwei Jahre und wurde gerade begonnen, richtig? Zwei Jahre "auf halber Backe" an einer Diss rumzuwurschteln, stelle ich mir nicht gerade sinnvoll vor. Ich selber habe berufsbegleitend promoviert. Das klappt nur dann, wenn man im Job eher wenig Stress hat und mit wenig Komplexität umgehen muss. Nur dann bleiben genügend mentale Ressourcen für die hohen Anforderungen einer Diss. Und gerade zu Anfang ist es stressig, weil man sich in seinem Thema orientieren muss, eine Struktur finden, Quellen erschließen und eine Flut von Literatur sichten. Wenn ich lese, "mit den Anforderungen eines Referendariats komme ich einigermaßen klar", kann das auch darauf hindeuten, dass es nicht immer reibungslos zugeht. Außerdem: Neu in einem Job sein bedeutet auch Anstrengung durch Sich-Zurechtfinden-müssen. Ich würde mich entscheiden - entweder, oder.

Re: Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 19.09.2019, 20:09
von Peer
spirograph hat geschrieben:
18.09.2019, 19:59
Hi,

na, beides: Ref weiter machen, abschließen; Thema annehmen (aka "sichern") und erstmal "nebenbei" auf halber Backe anzugehen. Bisschen Lesen geht immer. Kontakt mitm Lehrstuhl halten, deine momentane anstrengede Situation dort darlegen (ggf. kennen die Leute das Ref). Ggf. Lehrauftrag am Institut halten, um deinen Fuß inner Tür zu stabilisieren. Noch 1 Jahr und Du hast es geschafft. Dann: Stelle antreten am Lehrstuhl und hart anner Diss rumachen. Ohne Stelle würde ich nix abbrechen. Zieh den Bums im Ruck durch, noch 1 Jahr, davon 3 Monate Ferien, cmon.

Grüße!

spiro
Voll die gute Idee, Ich glaube dem Vorschlag schließe ich mich an und würde es in deiner Lage wahrscheinlich so angehen.

Re: Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 19.09.2019, 20:45
von caipirinha11085
Bei Juristen gibt es in manchen Bundesländern die Möglichkeit, das Referendariat zu Promotionszwecken zu unterbrechen. Wäre das eine Option für dich?

Re: Promotionsangebot während des Referendariats - Was tun?

Verfasst: 23.09.2019, 13:17
von dr_superman
Ist es eine externe Promotion
Oder auch Arbeit am Lehrstuhl?